11.07.06 09:34 Uhr
 1.801
 

Argentinien wehrt "Benzin-Schnäppchenjäger” aus dem Ausland ab

Präsident Nestor Kirchner ordnete an, für das Betanken von ausländischen Kraftfahrzeugen an den fünf Grenzen des Landes die Benzinpreise zu erhöhen. Viele Verbraucher aus Chile, Brasilien, Uruguay, Paraguay und Bolivien tanken in Argentinien.

In Argentinien wurde der Benzinpreis nach der Abwertung des Peso im Jahr 2002 gesenkt. Derzeit sind die Benzinpreise in Argentienen um die Hälfte billiger als in Uruguay, Brasilien oder in Chile.

Die "Schnäppchenjäger" aus dem Ausland sollen in etwa die selben Preise wie bei sich zu Hause bezahlen, erklärte der argentinische Energieminister Daniel Cameron. Argentinien will diesen Verbrauchern den Preisvorteil nicht gönnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ausland, Benzin, Argentinien, Schnäppchen
Quelle: www.bloomberg.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach
Al-Kuds-Tag in Berlin. Das Stelldichein der Judenhasser
Russland: Wahlkommission lässt Putin-Kritiker nicht zur Kandidatur zu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2006 02:11 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Argentinien hat dadurch eigentlich doch nur bessere Verkaufszahlen. Da sind doch bestimmt Klagen aus diesen Länder in Argentinien eingegangen. Diesen entgehen ja dadurch Steuereinnahmen.
Kommentar ansehen
11.07.2006 12:05 Uhr von falkone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So was lässt sich nicht regeln, entweder wird es überall teurer, oder es finden sich Leute, die es für die "Nachbarn" billiger machen. Die verdienen dann wiederum daran.

Es ist traurig, das auf dieser Welt nur noch durch Warenverschiebung Geld verdient wird. Der Produzent von Waren wird immer mehr im Preis gedrückt.

Da ist es doch einfacher zu sagen - "Leck mich" ich bleib zu Hause.........
Kommentar ansehen
11.07.2006 13:13 Uhr von Andre1977
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Argentinien ist echt sehr billig: Hallo,

war die letzten Monate mehrmals in Argentinien unterwegs (lebe ja in Chile). Dort ist der Sprit echt sau billig. Aber wieso wollen die den Spritpreis für Ausländer erhöhen? So bekommen Sie doch Geld aus dem Ausland.

Mhhh, komisch.

Andre
Kommentar ansehen
12.07.2006 03:33 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unsinn: Was für ein Unsinn ist das denn, den Markt so überzuregulieren, dass dann doch keiner da mehr kauft? Dann wird´s ja bald wie in D-Land. Freuen die sich nicht über die Steuermehreinnahmen? Protektionismus und Südamerika, lange Tradition...
Kommentar ansehen
12.07.2006 13:11 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch klar: aber fuer argentinien ja kein schlechtes nebeneinkommen, aber wird sich auch bald aendern, wenn die preise wieder anziehen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?