11.07.06 09:18 Uhr
 4.540
 

Wien: 18-Jährige attackierte Freund mit Messer und zündete ihn an - 17 Jahre Haft

Das Wiener Schwurgericht hat eine kokainsüchtige 18-Jährige zu 17 Jahren Haft verurteilt, da sie ihren 21-jährigen Freund schwer verletzt hatte.

Sie attackierte ihn erst mit 15 Messerstichen, ehe sie ihn anzündete. Daraufhin wollte sie ihn ausrauben.

Wegen Mithilfe muss eine 16-Jährige für zehn Jahre ins Gefängnis.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Haft, Freund, Wien, Messe, Messer
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst
Florenz: Tourist in Kirche von Stein erschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2006 09:31 Uhr von lossplasheros
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Harte Gesetze: Bei uns kämen die 2 Kinder klimpflicher davon
Kommentar ansehen
11.07.2006 09:36 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DAS sind vernünftige Strafen nicht wie unser verweichlichtes Jugendstrafrecht, wo es maximal 10 Jahre gegeben hätte. Mit 18 ist man volljährig und hat nach dem allgemeinen Strafrecht bestraft zu werden, nicht wie bei uns mit Jugendstrafrecht. Jetzt kann die Göre mal über ihre Taten nachdenken, richtig so!
Kommentar ansehen
11.07.2006 09:37 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in dieser news ist ein geheimer countdown!: 21,...., 18, 17, 16, 15,

die zahlen kommen vor.. :D
Kommentar ansehen
11.07.2006 10:18 Uhr von plopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst anzünden und dann ausrauben? Mädel, das ist die falsche Reihenfolge, so verbrennt du dir die Finger ...
Kommentar ansehen
11.07.2006 10:46 Uhr von Username
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow. 15 Messerstiche und dann angezündet. Das klingt nicht nach
einer Affekthandlung. Von daher ist man geneigt die Strafe als
gerecht anzusehen. Leider wird über das Motiv nichts gesagt,
deswegen ist die News eher überflüssig.
Kommentar ansehen
11.07.2006 11:17 Uhr von mondwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Username / @plopp / @ ika: Motiv: Kokainsucht, steht doch da! ich denke jedenfalls mal, dass das ein großer Teil des Motives sein dürfte, da sie ihn danach ja noch ausgeraubt hat.

Ich kann allerdings auch die Reihenfolge nicht nachvollziehen, erst niederstechen, dann ausrauben, dann anünden wäre logischer gewesen, aber Leute die so krank sind und sich sowas ausdenken sind nicht fähig logisch zu denken!

Zu dem "Countdown" das ist kein Countdown, dass ist eine geheime Botschaft ^^
Kommentar ansehen
11.07.2006 11:47 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Nothing: Es ist nicht grundsätzlich so, dass man im Alter von 18 mit dem Jugendstrafrecht bestraft wird. Es wird die geistige Reife geprüft, und dann kann es sein, dass man nach dem Jugendstrafrecht verurteilt wird.
Das ist eine Ausnahmeregelung, denn normalerweise sieht der Gesetzgeber ab 18 das Erwachsenenstrafrecht vor.
Kommentar ansehen
11.07.2006 12:55 Uhr von Username
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mondwolke: Kokainsucht ist kein Motiv.

Geldmangel (hervorgerufen durch Sucht) wäre ein Motiv um
jemanden auszurauben. Aber dann auch noch gleich
ermorden? Und anzuzünden??? Sieht mir eher nach
Geisteskrankheit aus (Psychose durch Kokainsucht?).
Kommentar ansehen
11.07.2006 12:56 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Silenius: Ist mir bekannt, aber...
Diese "Ausnahmeregelung" wird leider in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle angewandt. 18-, 19- und sogar 20-Jährige werden nur relativ selten tatsächlich nach dem allgemeinen Strafrecht verurteilt, da sich immer irgendwelche Gründe annehmen lassen, die für mangelnde geistige Reife sprechen, und sei es nur, dass der Täter noch bei den Eltern wohnt (mangelnde Selbständigkeit)...

Das wollte ich damit kritisieren, denn ein 18-Jähriger weiß durchaus, auch wenn er noch zu Hause wohnt und/oder arbeitslos ist, was richtig und was falsch ist.
Kommentar ansehen
11.07.2006 22:57 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch dieser Fall wo ein Vergewaltiger nur fünf Monate Knast gekriegt hat, was das nicht auch in Österreich?

Vergewaltigung sollte wenigstens annähernd so hart bestraft werden wie Körperverletzung. Wo bleibt da denn die Verhältnismäßigkeit?

17 Jahre Haft? Wenn sie die absitzen muss sitzt sie länger als so mancher Mörder.

Kommentar ansehen
12.07.2006 00:00 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seltsames urteil: hört sich in der tat recht hart an.
leider steht in der quelle nichts um die sache beurteilen zu können.
allein um jemanden anzuzünden muss man entweder ziemlich neben der spur sein, oder ein kompletter psychopath, und damit eine gefahr für die allgemeinheit.
10 jahre für beihilfe für eine 16jährige sind definitiv sehr viel - zumindest dann wenn sie nicht gerade den benzinkanister getragen und anschließend der täterin messer und streichhölzer gereicht hat...
Kommentar ansehen
12.07.2006 00:58 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Nothing: Da muss ich dir dann doch recht geben.
Kommentar ansehen
12.07.2006 05:49 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Inhaltlich ist diese News: so dünn, daß es schon keine News mehr ist. Ich denke eher an eine Ente, denn warum sollte eine 16jährige (noch nicht volljährig!!!) rechnerisch gesehen eine höhere Strafe wegen Beihilfe bekommen, als eine volljährige 18jährige, die die Tat offenbar verübt hat? Da kann doch irgendetwas nicht ganz stimmen!

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?