10.07.06 19:28 Uhr
 656
 

Mord in Erbach und Raub an der Universität Ulm

An der Universität Ulm kam es heute morgen (Montag 10.7.2006) zu einem Raubüberfall. Ein junger Mann zwang eine Mitarbeiterin dazu, Zyankali herauszugeben.
Das ganze Universitätsgelände wurde von der Polizei abgeriegelt.

Frederik Jin-Woo Haase steht außerdem in dringendem Verdacht, zuvor in Erbach seine Eltern und seine Großmutter umgebracht zu haben.

Der Täter ist immer noch auf der Flucht. In der Quelle finden sich Steckbrief und Bild des Täters. Die Kriminalpolizei in Ulm bittet um Hinweise.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JFranklin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Universität, Raub, Ulm
Quelle: www.radio7.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britische Lehrerin entlassen: Sex mit Schüler auf Flugzeugtoilette
19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2006 19:26 Uhr von JFranklin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich heute morgen nicht verschlafen und den Zug verpasst hätte, wäre ich dem eventuell in die Arme gelaufen. Da kann ich mit vollem Recht sagen Gott sei Dank.
Hätte nicht gedacht, dass an der Uni in Ulm sowas passiert.
Glücklicherweise sieht das gestohlene Zyankali nicht danach aus, als ob er anderen damit schaden wollte. Sonst hätte er andere Dinge geraubt. Trotzdem wäre Selbstmord auch ein weiterer Mord. Hoffentlich finden sie ihn
Kommentar ansehen
10.07.2006 19:32 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In welchem Universum liegt denn Ulm, dass dort heute schon der 20. Juli ist? ;) :D
Kommentar ansehen
10.07.2006 19:35 Uhr von JFranklin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimyp: War ein Tippfehler, ist natürlich der 10.Juli.

Wollte außerdem den Steckbrief hier posten, der Newschecker schrieb aber: "Zu nahe an der Quelle."
Ist ja kein Wunder, der Steckbrief ist halt der Steckbrief, die Daten kann ich nicht ändern, sonst wird der falsche verhaftet.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britische Lehrerin entlassen: Sex mit Schüler auf Flugzeugtoilette
"Forbes"-Echtzeit-Ranking: Amazon-Chef schon wieder nicht mehr reichster Mensch
Fußball: Schiedsrichter gibt falschem Spieler die falsche Karte in Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?