10.07.06 15:43 Uhr
 290
 

Russland/Tschetschenien: Bassajew vom FSB eliminiert

Laut der Nachrichtenagentur Interfax wurde der tschetschenische Untergrundführer Schamil Bassajew von einem Sondereinsatzkommando des FSB, Russlands Inlandsgeheimdienst, eliminiert.

Bassajew war Russlands Staatsfeind Nummer eins. Er war für die Terrorakte im "Nordost"-Theater 2002 verantwortlich und für das Geiseldrama in Beslan.

Putin selbst sagt dazu: "Das ist die verdiente Rache an diesen Banditen für unsere Kinder in Beslan, in Budjonnowsk, für alle Terrorakte."
Außerdem gratulierte er dem FSB zu seinem erfolgreichen Einsatz.


WebReporter: nYa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, FSB
Quelle: focus.msn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA präsentiert mutmaßlich iranische Waffenteile aus dem Jemen-Krieg
Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2006 15:38 Uhr von nYa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaaaaa der FSB rult halt ;) im gegensatz zu den inkompetenten amerikanischen Geheimdiensten. Die News selbst ist erfreulich, und der Anti-Terror-Einsatz in Tschetschenien ist Putin nach jetzt beendet.
Kommentar ansehen
10.07.2006 16:04 Uhr von EinBerliner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Grund zur Trauer: Das der nicht mehr unter uns weilt, ist sicher kein Grund zum traurig sein.

Ich bezweifle allerdings, dass nun dort ab morgen Friede, Freude Eierkuchen angesagt ist.
Kommentar ansehen
10.07.2006 16:06 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und Nein: Okay, ein Terrorist hat den anderen "erlegt" bzw. "erlegen" lassen.

Bleibt jetzt die Frage, ob sich dadurch irgendetwas in der Region verbessert.
Ich befürchte ehrlich gesagt, dass sich in absehbarer Zeit nichts ändern wird.

Die Russen werden weiter Tschetschenien drangsalieren und jeden, der ihnen nicht in den Kram passt, aus dem Weg räumen (egal, ob Terrorist oder nicht!).
Und die Tschetschenen werden weiterhin gegen die Russen kämpfen (egal, ob Zivilist oder nicht)

Übrigens hoffe ich mal, dass der Ausspruch "FSB rult" ironisch gemeint war. In meinen Augen sind derartige Organisationen (FSB, CIA, Mossad und wie sie alle heißen) lediglich staatliche Terrororganisationen.
Kommentar ansehen
10.07.2006 16:19 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindest: hat der FSB damit nach längerer Zeit mal wieder eine Erfolgsmeldung zuwege gebracht. Schöner wäre es freilich gewesen, er hätte VOR Beslan seinen Job erledigt.

Kleiner Hinweis @Autor: es heißt "eliminieren" /* klugscheiß off */
Kommentar ansehen
10.07.2006 16:44 Uhr von nYa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor Beslan war er aber nicht der Hauptaktör: Es gab ein paar größen vor ihm... die wurden ja alle nacheinander eliminiert, der letzte im Juni ;) da sag doch einer der FSB ist nicht erfolgreich :rolleyes:
Kommentar ansehen
10.07.2006 17:04 Uhr von enjaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pippin: Wieso "drangsalieren" die Russen die Tschetschenen, aber die Tschetschenen "kämpfen"? Der 2. Tschetschenienkrieg ist nicht aus der Lust und Laune der Russen entstanden, sondern ist von den "Tschetschenen" provoziert worden. Ich habe bewusst die Anführungszeichen benutzt, da es sich dabei nicht wirklich um eine repräsentative Anzahl der Bewohner handelt sondern um Extremisten, die überhaupt keine Rücksicht auf irgendjemand nehmen.

Wobei ich Dir recht gebe, ist dass es wahrscheinlich nicht viel ausrichten wird. Es wird genauso weitergehen, bis eine Seite nicht mehr die extremen Mittel nutzt. Entweder die Terroristen werden immer weniger aktiv werden und irgendwann in Vergessenheit geraten, oder die russichen Einsatztruppen werden weniger brutal gegen Unbeteiligte vorgehen und damit den Extremisten die Rechtfertigung für ihr Handeln entziehen.

Wir werden sehen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA präsentiert mutmaßlich iranische Waffenteile aus dem Jemen-Krieg
Großbritannien: Mann beißt in U-Bahn anderem Mann ins Ohr
Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?