10.07.06 13:46 Uhr
 73
 

Bundeswehr beginnt mit Verlegung des Hauptkontingents in den Kongo

Am Montag hat die Bundeswehr vom Militärflughafen Köln/Wahn aus mit der Verlegung ihres Hauptkontingents in den Kongo begonnen.

Zunächst wurden 60 der insgesamt 780 Soldaten in Richtung Kinshasa verlegt. Alle zwei Tage werden nun Soldaten in die kongolesische Hauptstadt und in das benachbarte Gabun verlegt. Am 18.07. soll sich das gesamte Kontingent im Einsatzland befinden.

Auftrag der Soldaten ist die Absicherung der ersten demokratischen Wahlen im Kongo.


WebReporter: teledealer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Kongo, Verlegung
Quelle: www.lycos.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2006 16:35 Uhr von gpest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kongo: ist mal wieder typisch für die deutschen.
sollen doch die belgier in den kongo gehen,den sie jahr-
zehnte lang ausgeraubt haben.
Kommentar ansehen
10.07.2006 17:04 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: kommen alle heil zurück!
Kommentar ansehen
11.07.2006 00:38 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja! Mit einem Sieg und Heil! So wie es die Führer wünschen!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen
Nordrhein-Westfalen: Irre Suff-Fahrt mit Blaulicht durch Mönchengladbach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?