10.07.06 13:18 Uhr
 2.579
 

Umstrittene Raketentests: Japan diskutiert Präventivschlag gegen Nordkorea

Die japanische Regierung schließt als Reaktion auf die nordkoreanischen Raketentests prinzipiell einen militärischen Präventivschlag gegen nordkoreanische Raketenstellungen nicht aus.

Nach Angaben von Regierungssprecher Shinzo Abe wäre es mit dem "Verfassungsrecht auf Selbstverteidigung vereinbar", falls keine andere Möglichkeit gesehen werde, einen nordkoreanischen Angriff zu verhindern.

Als sofortige Reaktion auf die Raketentests hat Japan beim Sicherheitsrat der Vereinten Nationen eine Resolution, die Sanktionen gegen Nordkorea beinhaltet, eingebracht. Vermutlich scheitert diese allerdings am Veto von Russland und China.


WebReporter: urxl
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Nordkorea, Rakete
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2006 12:44 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicherlich sollte man Nordkorea klar als den Agressor benennen, aber die japanische Reaktion ist auch nicht gerade friedensfördernd.
Kommentar ansehen
10.07.2006 13:36 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Teufel und Beelzebub: Na herzlichen Dank, jetzt versuchen die Japaner also den "roten" Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben.

Bisher hatte ich eigentlich nur die amerikanische Regierung für so überheblich und - offengestanden - bescheuert gehalten, aber die Japaner scheinen eine gelehrige Regierung zu haben.

"Wir schaffen Frieden durch Krieg!"

Das nenn ich mal ein gelungenes Konzpet.
Das hat in der Vergangenheit ja auch immer wieder toll geklappt.
Der Irak ist ja auch - genau wie Afghanistan - ein superfriedliches Land, seitdem die US-Army da friedlich eingefallen ist!

Respekt, für diesen hirnlosen Vorschlag.
Kommentar ansehen
10.07.2006 13:57 Uhr von dannycool
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pippin: Immerhin diskutieren sie es bisher nur. Du musst schon auch sehen, dass bei den letzten nordkoreanischen Tests immerhin Raketen auf japanischem Gebiet niedergegangen sind.
Kommentar ansehen
10.07.2006 14:10 Uhr von ogma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pippin: Wenn Dein Nachbarland eine solch menschenverachtende stalinistische Diktatur ist, die Raketentests direkt vor Deinen Grenzen macht und auch militärisch droht, dann wird man auch mal deutlich.
Aber für Dich sind ja die Japaner die Bösen ...
Lebst ja auch im sicheren Deutschland, wo man keine Angst haben muss, dass ein Nachbarland total durchtickt ....
und ein Präventivschlag ist in dem oben genannten Fall die einzige Möglichkeit für die Japaner...
Wär wahrscheinlich besser für ganz Ostasien wenn Nordkorea keine Diktatur mehr wäre ...
Kommentar ansehen
10.07.2006 14:36 Uhr von Universum22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir sagen DANKE SCHÖN: also ich finde es wird Zeit das Kim jong il oder wie er auch heissen mag mal von da ganz oben abtritt.
Das Volk hat im wahrsten Sinne des Wortes nix zu fressen, aber Atombomben und Raketen kann man bauen.
Und dann verscherzt man es sich auch noch mit den Nachtbarn, Südkorea sendet jedes Jahr tausende an Tonnen Lebensmittel in den Norden, damit dort keine Katastrophe ausbricht.
Kommentar ansehen
10.07.2006 14:52 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ogma: Tschuldigung, aber was bitte hat dich denn geritten?

Für mich sind die Japaner NICHT die Bösen!
Ich finde es nur absolut daneben, Gewalt mit Gewalt bekämpfen zu wollen.
Solltest du meinen Beitrag wirklich gelesen haben, dann hätte dir auffallen können, dass ich explizit nur die japanische Regierung genannt habe und nicht das komplette Volk!
Das ist ein kleiner, aber feiner Unterschied!!!

Und deine glorreiche Idee mit dem Präventivschlag ist doch auch absoluter Humbug!
Glaubst du wirklich, die verrückten Machthaber in Nordkorea würden sich dadurch abhalten lassen.
Die sind doch so verbohrt, dass sie sich dann erst Recht gegen Japan wenden werden.
Denen ist doch schon jetzt jedes Mittel genehm. Auch wenn die eigene Bevölkerung dabei verreckt, die Waffen jeglicher Art werden dann trotzdem bzw. gerade verstärkt produziert.

Immerhin kann ich dir im letzten Punkt beipflichten, dass ein Ende der Diktatur in Nordkorea der Region nur zuträglich sein kann.

Ansonsten, bitte erst nachdenken und dann tippen.
Also, bis hierhin ... danke

@dannycool:
Und das ist auch gut so, dass sie Diskutieren!
Nur so kann dieser Konflikt wirklich beigelegt werden.

Ich kann die Japaner absolut verstehen.
Mir wäre auch nicht gerade wohl zumute, wenn beispielsweise die Polen über Atomwaffen verfügen würden. Bei der derzeitigen Entwicklung in Polen geht mir jetzt schon der Ars.. auf Grundeis.
Den Kaczynski-Brüdern traue ich wirklich alles zu.
Kommentar ansehen
10.07.2006 15:08 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pippin: man kann leider nicht immer davon ausgehen das sich alles diplomatisch regeln lässt. Im normalen Leben ist es doch so ... wenn ein Verbrecher rumrennt und androht Leute zu töten kommt er in den Knast ... was ist aber wenn es einer ist der sogar mit Atomraketen drohen will? Dann stehen verdammt viele Menschenleben auf dem Spiel ... und willst Du dann "hoffen" das er die Atombombe vielleicht doch nicht wirft, obwohl er ständig mit militärischen Mitteln droht?

Also hat man in dem Fall nur 2 Möglichkeiten ... warten und hoffen das er nichts tut (im schlimmsten Fall tausende Tote und verstrahlte in den eigenen Reihen) oder angreifen und das Problem lösen bevor es entsteht. Wenn er nicht drohen würde wäre das ja die eine Sache, aber der Mann verhält sich ja schon potentiell gefährlich, so dass die Staatengemeintschaft reagieren muss.

Was würdest Du denn machen wenn Dein Nachbar ständig mit der Pistole auf euer Haus schießt? Abwarten ob er mal jemanden aus der Familie trifft ;) ? Politiker müssen eigentlich im Sinne des Volkes handeln und daher auch das Volk schützen vor möglichen gefahren. Ich möchte solche Entscheidungen jedenfalls nicht treffen müssen.
Kommentar ansehen
10.07.2006 15:29 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wir haben ja gelernt dass es sehr sinnvoll ist präventiv andere Länder anzugreifen... Amerika hat das ja eindrucksvoll demonstriert.

Und zu den Raketentests ... na und? Warum soll denn Nordkorea keine Waffen ZUR VERTEIDIGUNG haben??? Die Raketen die Nordkorea hat sind ein Dreck dagegen was die anderen haben...

Solange Nordkorea keinen Angriff plant/begeht gibt es sicher keinen Grund gleich zu intervenieren.
Kommentar ansehen
10.07.2006 15:58 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: Sicherlich verstehe ich die Bedenken, die aufkommen, wenn solche Leute wie die nordkoreanischen Machthaber und Militärs mit Massenvernichtungswaffen "herumspielen".
Mir würde es definitiv nicht gefallen, wenn das jemand bei/mit mir machen würde.

Aber ich sehe nur dann eine Chance, sie von ihrem Tun abzubringen, wenn man einen radikalen Präventivschlag durchführt.
Das widerum würde aber bedeuten Nordkorea entweder vollständig einzunehmen oder das komplette Land "platt zu machen".
Vorher geben derartige Diktatoren doch nicht auf.

Ich weiß, dass es schwierig ist und dass es keinen goldenen Mittelweg gibt. Dennoch halte ich die von der japanischen Regierung angedachten Präventivmaßnahmen für den falschen Weg.
Kommentar ansehen
10.07.2006 16:11 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Julizka84: Normalerweise würd ich dir zu 100% zustimmen, aber in diesem Fall liegt es etwas anders.
In den Test schiesst Nordkorea die Raketen über Japan hinweg, und wie dannycool richtig bemerkte, sind versagende Raketen auch schon auf japanischem Gebiet abgestürzt.
Als Minimum reden wir hier über wiederholte Verletzung des Luftraumes mit militärischen Flugkörpern.

Einen Präventionskrieg halte ich allerdings auch für eine falsche Reaktion. Japan wird aber im Gegensatz zu den USA keinen Alleingang wagen, sondern auf die Entscheidung der Vereinten Nationen warten und sich nach dem Ergebnis richten.
Kommentar ansehen
10.07.2006 16:16 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falke22: Um das klar zu stellen:
Die Aussage "Die Japaner sind die Bösen" ist eine Fehlinterpretation von ogma!

Ich verwehre mich an dieser Stelle dagegen, dass man mir diese Aussage auch zu schreibt!

Wenn überhaupt jemand "der/die/das Böse" ist, dann die jeweils Verantwortlichen für die Eskalation auf beiden Seiten.
Kommentar ansehen
10.07.2006 16:42 Uhr von bravis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nordkorea ist kommunistisch, ergo böse.
Kommentar ansehen
10.07.2006 17:04 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falke22: "Ist doch verständlich dass die Japaner überlegen die Raketenbasen zu zerstören und auch ihr gutes Recht!!"

im gegenzug ist es natürlich auch nordkoreas recht sich gegen eine japanische militäraktion zu wehren bzw. durch einen präventivschlag denen erst garnicht die möglichkeit dazu zu geben oder? klingt lustig, aber gleiches recht gilt für alle.
Kommentar ansehen
10.07.2006 17:06 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig: Deutschland hätte auch so ein Schlag gegen die US-Atomraketen führen sollen, die im kalten Krieg
auf die BRD gerichtet waren
Kommentar ansehen
10.07.2006 17:41 Uhr von Ali_Mente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: Nenne doch bitte einige Quellen die eine Liste der Ziele innerhalb der BRD beinhaltet, die für den Beschuss mit US-amerikanischen Atomraketen vorgesehen waren.

Bitte eventuell auch noch ein paar Links hinzufügen, die Informationen über einen geplanten Angriffskrieg gegen die BRD seitens der Amerikaner berichten. Nicht zu vergessen die Termine der letzten Raketentests die zu der damaligen Zeit über dem Territorium der BRD von amerikanischer Seite durchgeführt wurden.

Bin ja mal gespannt...
Kommentar ansehen
10.07.2006 18:21 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ALI_Mente: Es gab nachweislich bei den Briten Pläne, die BRD entlang der sowjetischen Einfallrouten atomar zu verminen und auch zu verseuchen durch Sprengung eben dieser Minen.

Was die Amerikaner da für Pläne hatten will ich garnicht wissen.

Jedenfalls war die BRD damals auf jeden Fall atomares Ziel der Westmächte um den Durchmarsch der roten Armee zu verhindern.
Kommentar ansehen
10.07.2006 18:45 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tutnix: Hast Du den Kommentar von silenius gelesen?

Es sind wiederholt militärische Flugkörper auf Japanischem Gebiet abgestürzt!

Wann wird es die ersten Japanischen Opfer dieser Agressionen geben?

In Nordkorea verrecken die Leute weil es nichts zu fressen gibt! Die Nahrungshilfen (oft genug Japanische) werden oft arogant abgewiesen auch wenn keinerlei Bedingungen gestellt wurden. Das Nordkoreanische Volk bekommt eine 24h Hirnwäsche...

Einfach mal informieren anstatt immer gleich loszuschreien ohne einen Funken wissen zu haben!

Nordkorea geht mit den Raketentests die über ein anderes Land gehen deutlisch zu weit.

Und das gerade Japan damit ein problem hat das Atomwaffenfähige Raketen über ihr Land fliegen, sollte doch auch dem allerdümmsten bei SSN einleuchten, oder?

Bei Nordkorea ist mit Diplomatie nichts zu erreichen, das hat sich wiederholt gezeigt. Die lassen lieber die eigenen Leute verrecken!
Kommentar ansehen
10.07.2006 19:08 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Spaßbürger: lol hab ich irgendwas geschrieben was die zustände in nordkorea gutheisst? lern doch erstmal lesen.
Kommentar ansehen
10.07.2006 20:15 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
atomare verhältnis norkorea vs japan: das haben sich die japaner bei dem bush abgeschaut.
das bringt euch aber nix, die nordkoreaner haben echte starke waffen, die werden nicht mit selbsmordanschlägen über euch herfallen, die haben auch diesen roten knopf.
also die kirche im dorf lassen und es mit diplomatie versuchen.
z.b. sagt japan, okay wir haben 300 atomraketen (haben die welche) die norkorea erreichen können, deswegen der vorschlag, das nordkorea auch höchsten 300 atomsprengköpfe haben darf.
gleiches recht für alle.
Kommentar ansehen
10.07.2006 21:34 Uhr von tommy-25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol gerade deutschland: hat nichts zu sagen. Jugoslawien hat Europa oder gar D in keiner weise bedroht trotzdem hat Schroeder& Fischer mit lügen USA geholt und dort alles platt gemacht.
Kommentar ansehen
10.07.2006 21:36 Uhr von ogma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ferry: Japan hat keine Atomwaffen und auch nicht die Absicht welche zu bauen.
Hast ja richtig gut aus dem Sozialismus gelernt :-) .... Für jeden das Gleiche ... Das Problem ist, manche sind gleicher als andere und Diktatoren wollen immer mehr ... wollen aber nichts geben ... :-)... deswegen wird es wohl nicht funktionieren....

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?