10.07.06 13:11 Uhr
 10.458
 

Auf 4.000 Meter hohen Berg: Archäologen finden angeblich Überreste der Arche Noah

Im iranischen Elburz-Gebirge auf etwa 4.000 Höhenmetern hat das Forscherteam um Robert Cornuke, Präsident des Bible Archeology Search and Exploration Institute BASE, angeblich versteinerte Überreste der Arche Noah gefunden.

Cornuke sagte, dass es allerdings schwer sein wird, diesen Fund zu beweisen. Kevin Pickering, Geologe am University College in London, sagte hingegen, dass es sich eher um Sedimente aus dünnen silizifierten Sandstein handelt.

Martin Bridge von den Oxford Dendrochronology Laboratories und Pickering zweifeln zudem daran, dass vor 6.000 bis 10.000 Jahren zu Zeiten der Arche Noah der Wasserstand 4.000 Meter höher war als heutzutage.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Meter, Berg, Archäologe, Überreste
Quelle: wcm.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

63 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2006 13:17 Uhr von bannman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wow In den letzten 10 Jahren wurde die Arche Noah ja auch nur schon 15 mal angeblich entdeckt.

Muss man immer gleich ARCHE NOAH schreien, wenn man einen versteinerten Holzbalken auf nem Berg findet?

Grins... Und 4000 Meter sind ein der Tat etwas viel ...

Kommentar ansehen
10.07.2006 13:28 Uhr von maXallion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Bible" Archeology Search and sagt ja schon alles... ist ja klar, das die sowas finden wollen...
Kommentar ansehen
10.07.2006 13:29 Uhr von myheroisalex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sensationswissenschaft: und nichts anderes ist das.
Kommentar ansehen
10.07.2006 13:32 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Niemand: wird diese blöde Arche finden können, das Ding liegt seit Jahren gut versteckt bei mir in der Scheune ;)
Kommentar ansehen
10.07.2006 13:33 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Iran zum Christentum bekehren was anderes ist es ja auch nicht.

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
10.07.2006 13:40 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krone und BASE: Na da haben sich ja offensichtlich zwei gesucht und gefunden!

Christliche Archäologie-Marines und ein Revolverblatt.

Tolle Kombination!

Und "Hut ab!" für den Mut diesen Quatsch hier als "News" einzuliefern.
Kommentar ansehen
10.07.2006 14:04 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Äh... 4000 Meter? Wenn die Arche dort gestrandet wäre müsste der Meeresspiegel logischer Weise 4000 Meter über n.N. gelegen haben.
Das halte ich gelinde gesagt für Schafscheiße!
Kommentar ansehen
10.07.2006 14:14 Uhr von isoerk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Logik: Wenn der Wasserstand 4000m höher war als zu zeiten Noahs, da frage ich mich nur wohin das ganze Wasser hinverdampft ist. In den Weltraum?

Totaler blödsinn.

Ich gebe bannman total recht!
Kommentar ansehen
10.07.2006 14:27 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dachte immer: Noahs Tier-Container-Schiff wäre bereits aufm Ararat in der Türkei gefunden worden.

Was natürlich totaler Blödsinn ist.

In Franken weiss jedes Kind (sollte es zumindest wissen), dass Noahs Arche in Franken gestrandet ist.

Und zwar auf dem Sodenberg (auf der Burg, die da mal stand, welche in den 20ern des letzten Jahrhunderts einem Basaltwerk weichen musste war kurzeitig sogar mal der LMAA-Götz von Berlichingen).

Als er den rammte, sagte er nämlich "SO, DEN BERG hätten wir".

Und danach gingen die Hammel nach Hammelburg, die Füchse nach Fuchsstadt, die Schweine nach Schweinfurt, die Ochsen nach Ochsenthal und Ochsenfurt usw. usf.

Hasta Luego
Kommentar ansehen
10.07.2006 15:01 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bibi: Bist du ein Underfrange oder woher weißt du das?
Kommentar ansehen
10.07.2006 15:18 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ROFL
Kommentar ansehen
10.07.2006 15:31 Uhr von Oberscht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Arche Noah: ist sowieso Unsinn.
Kommentar ansehen
10.07.2006 16:31 Uhr von buduchaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was es nicht gibt kann man nicht finden!
Kommentar ansehen
10.07.2006 18:11 Uhr von WECKA
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das gabs schon mal: ach das ist wieder ein beschiess!! irgendwelche kirchgläubige , haben auch gehauptet das sie dieses schief in der türkei gefunden hätten . und mal im ernst 4km höhe??? haha ich lach mich schief dann glaub ich auch an den weihnachtsmann:P
Kommentar ansehen
10.07.2006 19:14 Uhr von Schattenlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demnächst werden gefunden 1. Die Zahnbürste des Metatron.
2. Ein Flammenschwert eines Seraphim.
3. Das Entlassungschreiben Satans.
4. Ein Fußabdruck Behemoths.
5. Der Apfel aus dem Garten Eden mit den Zahnabdrücken der Schlange.
Kommentar ansehen
10.07.2006 20:51 Uhr von Ho.B
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich [ironie]

... ist da was dran, schließlich gab es ja eine Sinnflut, bei der alles überschwemmt wurde und das Wasser plötzlich 4000m hoch stand. Das Wasser kam übrigens über Asteroiden auf unseren Planeten.

Dann gab es einen riesen Monsun und Opa Noah strandet auf seinem Berg.

Was jetzt passierte ist einmalig. Ein schwarzes Loch flog an der Erde vorbei, ohne die Erde zu verschlucken. Stattdessen saugte es das ganze Wasser wieder auf und alle waren glücklich.

[/ironie]

Ich bitte euch, was ist daran unglaubwürdig? ;D
Kommentar ansehen
10.07.2006 21:56 Uhr von Atarme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut das ich Atheist bin ..: sonst müsste ich glatt dahin pilgern.
Moment mal es gibt doch ne Menge Christen?! Allein 1,1 Milliaden Katoliken!
Iraner fangt schonmal mit der Produkton von T-Shirts, Käppis, und sonstigem Mist an; bevor die nächste Arche gefunden wird.
Kommentar ansehen
11.07.2006 01:07 Uhr von Der_Bestrafer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Gläubigen: Blindgänger sind immer wieder für einen Brüller gut, lol.

Theologie sollte eh als Studienfach verboten werden.
Eine Wissenschaft die keine ist, weil keinerlei wissen dahinter steckt, ist nunmal keine Wissenschaft.

Geld und Glauben...beides gleich schlimm.
Kommentar ansehen
11.07.2006 01:21 Uhr von Der_Bestrafer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
achja: Bevor ichs vergesse
http://www.kirchenopfer.de/...
Kommentar ansehen
11.07.2006 06:34 Uhr von Flatty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wissenswertes: Zu der Arche und irgendwelchen Funden gibt es einen sehr guten Link http://www.wort-und-wissen.de/...
dort kann man einiges mehr erfahren und erklären.
Kommentar ansehen
11.07.2006 08:24 Uhr von radar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arche Noah die 4000ste: Man man man wieviel mal wollen sie von diesen Märchen eigentlich noch erzählen.
Kommentar ansehen
11.07.2006 08:25 Uhr von Dayta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
4000 meter sind unsinn: das brauch man nicht glauben nur selbst nachrechnen.
Kommentar ansehen
11.07.2006 08:49 Uhr von miramanee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, und die Tombraider: Alexander Parker, genannt Lex, und sein Freund Pierre, genannt Prince of Oil, haben in der vergangenen Woche den Schatz im Silbersee entdeckt.

Weiterhin entdeckte Julius V. mit seinen Freunde Erkan und Stefan eine Hohlerde, in der es von Wundern und Reichtümern nur so wimmelt.

Die besondere Entdeckung gilt aber Charlie "Doc" Brown und seinem Schützling "Isch bin der Martin", die mit einem umgebauten Fiat Panda durch die Zeit reisen können, indem sie mittels Dumboeffekt bei Warp 10 die Sonne umrunden.

Echt, für wie bescheuert halten die uns eigentlich?
Kommentar ansehen
11.07.2006 09:21 Uhr von Cineatic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meldung nicht so ganz aktuell: Die Meldung ist inzwischen auch schon gut 2 Monate alt.

Und ich dachte immer, hier ständen nur aktuelle Meldungen. ;)
Kommentar ansehen
11.07.2006 10:27 Uhr von jesussiegt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da lief das Wasser hin: Nur für jene die «unmöglich» schreien:
Zitat 1 Mose 8, 1 - 5:
Und Gott gedachte des Noah und aller Tiere und alles Viehs, das mit ihm in der Arche war; und Gott ließ einen Wind über die Erde fahren, da sanken die Wasser.
Und es schlossen sich die Quellen der Tiefe und die Fenster des Himmels, und der Regen vom Himmel her wurde zurückgehalten.
Und die Wasser verliefen sich von der Erde, allmählich zurückgehend; und die Wasser nahmen ab nach Verlauf von 150 Tagen.
Und im siebten Monat, am siebzehnten Tag des Monats, ließ sich die Arche auf dem Gebirge Ararat nieder.
Und die Wasser nahmen immer weiter ab bis zum zehnten Monat; im zehnten Monat, am Ersten des Monats, wurden die Spitzen der Berge sichtbar.
Zitat Ende.

Übrigens hat mit dieser Aussage kein ernsthafter Wissenschaftler Probleme. Denn an dieses «Rätsel» kann man durch aus mathematisch heran gehen.

Das die Wasser die höchsten Berge bedeckten ist ebenfalls geologisch «beweisbar». So gibt es auch im Himalajamassiv Ablagerungen von entsprechenden Sedimenten.

Was die «Reliquien» wie, Arche, Bundeslade oder Kreuz angeht:
GOTT hat diese Dinge immer aus vergänglichen Materialien anfertigen lassen, damit sie trotz ihrer kurzfristigen Wichtigkeit keinerlei separaten »Heiligtumsstatus» erlangen.

Lediglich die Bundeslade war vergoldet, da sie für einen «längeren Zeitraum funktionieren» musste. Als sie nicht mehr benötigt wurde verschwand auch sie.
Peter Schuler

Refresh |<-- <-   1-25/63   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Sexualstraftaten deutlich gestiegen
"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?