10.07.06 13:03 Uhr
 476
 

Autofahrer über 60 fahren überdurchschnittlich oft Mercedes

Die beliebtesten Automarken bei Senioren sind Mercedes und BMW, das ergab die Umfrage einer Marktforschungsgesellschaft. Ein Drittel aller über 60-jährigen benutzt Wagen dieser Autobauer, deutlich mehr als im allgemeinen Durchschnitt.

So haben insgesamt nur 9,6 Prozent aller Fahrer einen Mercedes, bei den Senioren sind es 20 Prozent, bei VW dagegen ist es umgekehrt. Die älteren Autolenker zahlen 5.000 Euro mehr für einen Neuwagen und schätzen Bequemlichkeit und Sicherheit.


WebReporter: snickerman
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Mercedes, Autofahrer
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach "Leistungsüberprüfung": Tesla kündigt Hunderten Mitarbeitern
"Tempo 30": Erste Stadt testet generelles Tempolimit
Koenigsegg Agera RS bricht Bugatti-Rekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2006 12:07 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war klar, denn diese Gruppe hat nunmal mehr Geld als beispielsweise junge Fahrer, aber den Werbestrategen werden diese Ergebnisse eher nicht gefallen, denn die legen viel mehr Wert auf ein jugendliches Image!
Kommentar ansehen
10.07.2006 13:41 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist die sogenannte Lebenserfahrung! Jenseits der 60 wollen sich die meisten Autofahrer nicht ständig neue Autos kaufen. Da wird mit 60 ein Wagen ausgesucht der dann mindestens mal 10 Jahre - oder auch bis zum Lebensende halten soll.
Da nimmt man logischer Weise einen Mercedes.
Dazu kommt, dass Mercedes einfach schon sehr lange sehr gute Autos baut. Wer vor 40 Jahren einen Mercedes gekauft hat, steigt später nicht wieder auf einen VW um.
Außerdem müssen die Autobauer immer einen Kompromiss aus Sportlichkeit und Komfort eingehen.
Bei BMW oder Audi tendiert man da eher Richtung Sportlichkeit, Fahrzeuge von Mercedes sind dagegen in der Masse eher auf Komfort als auf Sportlichkeit ausgelegt.
Das Gefühl, in einem rollenden Wohnzimmer zu sitzen, hatte ich bisher zumindest nur in Fahrzeugen mit dem Stern auf der Haube
Kommentar ansehen
10.07.2006 13:46 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Ich glaube nicht, daß ein Jugendlicher nicht davon träumt, einen BMW zu fahren.

Bei Mercedes dagegen steht mehr die Eleganz als die Sportlichkeit im Vordergrund (Ausnahme die SLK und CLK-Serie sowie SL und CL).

Bei Audi ist es genauso - die Jugendlichen wollen mehr A3 und A4, während die gehobene ältere Schicht A6 und A8 bevorzugt.

Das Portfolio ist so abgestimmt, daß für jede Käuferschicht etwas dabei ist, ohne die Premiummarke zu verwässern.
Kommentar ansehen
10.07.2006 13:55 Uhr von Iller13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau das ist das Problem von Mercedes und dem ganzen Daimler-Chrysler Konzern. Die bauen eine keine Autos die der Zielgruppe von 18-30 entsprechen, so wie BMW mit dem 1er oder dem 3er, und wundern sich warum sie nicht so viel Umsatz machen und Absatz haben und kurz mal 10000-15000 Mitarbeiter entlassen.
Und Rentner kaufen nunmal alle 10-15 Jahre ein neues Auto, wenn überhaupt.
Kommentar ansehen
10.07.2006 14:04 Uhr von Johannes Fuß
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lller13: alle 10-15 Jahre ?

Reicht ja auch

wenn man die Karre nicht am ersten Abend im Ecstasy-Rausch an die nächste Lärche drückt.


PS Daimler ja ... aber Mercedes

na ich bin mit meinem Lagonda noch ganz zufrieden.
Kommentar ansehen
10.07.2006 14:09 Uhr von Wellblechneffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lebenserfahrung?! Eher blindes Imagevertrauen, ältere Menschen neigen dazu auf ihre festgefahrene Meinung zu beharren, ohne wirklich objektiv zu sein.
Mercedes hat ohne Zweifel gute Autos gebaut, aber die meisten aktuellen Modelle sehen nur noch gut aus, wobei das auch geschmackssache ist, haben aber mit die schlechteste Qualität. Schlechte Verarbeitung, miese Zuverlässigkeit, konstruktionelle Flüchtigkeitsfehler wegen zu kurzer Produktzyklen und Einbau unnötiger Technikspielereien führen zu Mercedestypischen häufigen Rückrufaktionen. Jeder der ein wenig von Qualitätsmanagement versteht, wird sofort bestätigen dass in diesem Bereich bei DC ein riesiges Problem herrscht. Fragt mal Mechaniker in Werkstätten zum Thema Mercedes (auch andere deutsche Autohersteller), sie werden stundenlang über wirklich schwachsinnige Konstruktionsmängel aufgrund undurchdachter Kosteneinsparungen berichten können. Deshalb, wer sich heute einen Mercedes kauft, selbst schuld!
Kommentar ansehen
10.07.2006 14:10 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In dem Alter haben die meisten nunmal null Ahnung von dem was auf dem Automobilmarkt los ist und davon profitiert eine Marke die jeder "Opa" als "gutes Auto" namentlich kennt natürlich deutlich. Insbesondere dann, wenn man ein paar Euro mehr übrig hat.


Zu dem Beitrag weiter oben... 10 Jahre (und mehr) schafft heute locker jedes Automobil. Ok, wenn nicht gerade Alfa Romeo darauf steht :-).
Kommentar ansehen
10.07.2006 15:09 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weil die Senioren auch den passenden Geldbeutel: für ein solches Gefährt haben?

Und dann klagen sie immer über die Rentenanpassungen? Unfassbar!
Kommentar ansehen
10.07.2006 15:14 Uhr von Johannes Fuß
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zenon: ooooch kann der Kleine sich das von seinem bischen Bafög
nicht leisten ? --- Tut mir aber leid !!
Kommentar ansehen
10.07.2006 16:48 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und viel zu langsam: Nicht nur das die alten Leute ne Protzkarosse fahren.
Sie fahren damit auch noch viel zu langsam und ordnen sich nicht in den laufenden Verkehr ein.
Hauptsache Hut auf und 10 cm vom Lenkrad entfernt sitzen.
Kommentar ansehen
10.07.2006 17:24 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fahren? Schleichen... ;-)
Kommentar ansehen
10.07.2006 19:20 Uhr von T¡ppfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage ist, ob die Leute Mercedes fahren, weil sie so alt sind, oder ob sie so alt geworden sind, weil sie Mercedes fahren.
Nach meinem Mercedes T-Modell fahre ich jetzt einen Passat Variant, der zwar extrem sparsam ist, aber vom Fahrverhalten her eine Katastrophe ist. Mein nächster Kombi wird jedenfalls wieder einen Stern haben. Darin fühle ich mich deutlich wohler. Voraussetzung ist natürlich, dass Mercedes es bis dahin wieder schafft, langlebige Autos zu produzieren, die nicht ständig eine Werkstatt aufsuchen müssen.
Kommentar ansehen
11.07.2006 23:41 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar: hab ich mir schon immer gedacht ohne riesige steuervergünstigungen und rentner wär mercedes doch schon lnge am ende
Kommentar ansehen
12.07.2006 23:38 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja ein Mercedes ist ja auch ein typisches Rentnerauto! Nur der SL55 und der SLR McLaren nicht:-)
Kommentar ansehen
15.07.2006 22:50 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja die: bekommen dann in diesem Alter die fetten Lebensversicherungen ausgezahlt...

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?