09.07.06 19:19 Uhr
 130
 

Vespa-Hersteller Piaggio geht an die Börse

Motorroller-Hersteller Piaggio, der 2005 durch die Übernahme von Konkurrent Aprilia zum viertgrößten Zweirad-Produzenten der Welt avancierte, wird am Dienstag den Börsengang wagen.

Dabei will der Konzern insgesamt 315,4 Millionen Euro einnehmen. Die 119,2 Millionen Aktien, rund 30 Prozent des Firmengrundkapitals, werden für 2,30 Euro pro Stück ausgegeben, wobei sich der italienische Konzern noch im unteren Preissegment bewegt.

Der Greenshoe besteht aus rund 18 Millionen Aktien. Das Gesamtkapitial von Piaggio entspricht nach dem Börsengang einem Börsenwert von 887 Millionen Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: black cybercat
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse, Hersteller
Quelle: focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschen bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei
USA: Berater treten aus Protest gegen Donald Trump aus Industrierat aus
AirBerlin ist insolvent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2006 20:27 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal abwarten aber ich glaube die werden eine gute chance haben, die grossen benzinfresser haben keine moeglichkeit mehr auf dem markt und ne vespa braucht nun mal weniger als ein auto

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?