09.07.06 19:05 Uhr
 1.210
 

KarstadtQuelle gegen freien Ladenschluss

Im Gegensatz zum Vorstoß des Metro-Chefs Hans-Joachim Körber spricht der KarstadtQuelle-Konzern sich gegen eine vollständige Freigabe der Ladenöffnugszeiten aus.

In Deutschland planen mehrere Bundesländer die Freigabe der Ladenöffnungszeiten ab 2007. Ein Sprecher des Konzerns KarstadtQuelle sagte jedoch, dass die Einnahmen mit den Öffnungszeiten übereinstimmen müssten.

Rechneten sich die erweiterten Öffnugszeiten nicht, so müssten die Öffnugszeiten angepasst werden, so der Sprecher weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dicksuicide
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Laden, Karstadt, Quelle, KarstadtQuelle
Quelle: de.biz.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorgefahr: Angela Merkel baut für Deutschlands nächsten Tag X vor
Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2006 19:16 Uhr von d-fiant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch Blödsinn: Die werden doch nicht gezwungen zu öffnen sondern sie bekommen die Möglichkeit es zu tun.

Das KaDeWe in Berlin, das ja auch zum Karstadt Konzern gehört, freut sich wahrscheinlich darüber auch Sonntags noch Touristenströme abzugreifen.
Kommentar ansehen
09.07.2006 19:33 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Passt schon das KDW freut sich, und was macht der Familienbetrieb direkt daneben? Da arbeitet Papa den Tag lang und kann abends/nachts gar nicht aufhaben. So gehen die möglichen Kunden dann nach KaDeWe und der kleine Laden macht kein Gewinn mehr...
Horrorvorstellung :)
Kommentar ansehen
09.07.2006 19:45 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wixbubi: wer sich dem markt nicht anpassen kann, hat eben pech gehabt. der staat hat sich nicht in die wirtschaft einzumischen.
ich bin dafür das ladenschlussgesetz ersatzlos zu streichen. wer wann wo wielange offen hat regelt sich von alleine.
Kommentar ansehen
09.07.2006 19:51 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag: der staat sollte sich lieber um wichtige dinge kümmern. z. b. um die sicherheit von öffentlichen gebäuden, insbesondere von sporthallen.
Kommentar ansehen
09.07.2006 20:03 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traeumt weiter: aber das ist schwachsinn, hier sind die geschaefte auch auf nur sonntags ist eine kleine anerderung aber nicht fuer alle, also wollt ihr arbeitslosigkeit abbauen dann lasst den mist mit den ladenschlussgesetzen.
Kommentar ansehen
09.07.2006 20:10 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dagegen: Ich will hier keine Amerikanischen Verhältnisse.
( Wenn wir die nicht schon haben,muss aber nicht total sein)

Die Leute werden auch nicht mehr kaufen es zieht sich nur in die Länge.

Aber man merkt langsam das der Kapitalismus aussm letzten Loch pfeift.

Versuchen alles,damit die Leute Sachen kaufen die kein Mensch braucht.

Und ausserdem liebe Wirtschaft...wovon solln sich die Leute mehr Sachen kaufen wenn ihr ihnen das Geld auf anderem Wege aus der Tasche zieht.

Politiker und Wirtschaftsbosse der dümmste Menschenschlag weit und breit.

Mfg jp
Kommentar ansehen
09.07.2006 20:53 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich würde gern: sonntags einkaufen ...
Kommentar ansehen
09.07.2006 21:24 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
carry- Zusätzlicher Vorschlag: Der Staat könnte noch die schamlose Lügerei im Wahlkampf strafbar machen!
Kommentar ansehen
09.07.2006 21:31 Uhr von system_verachter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ladenschluss gehört gesetzlich geregelt!!! Bahn, Post, Telekom - alles privatisiert und mittlerweile nur noch Produzenten von Arbeitslosen, schlechtem Service, schlechten Leistungen und Preisen, die nichts mehr mit Dienstleistungen zu tun haben!!! Man kann da nicht einfach sagen, daß sich die hervorragenden Verkäufer und -innen einen anderen Arbeitsplatz suchen sollen, nur wenn es denen nicht passt länger zu arbeiten!!! Zustände sind das!!! Wer schafft es denn nicht Freitag nachmittags oder Samstag vormittags seine Einkäufe zu tätigen!?!?
Ich brauche Dienstag morgen 2:42 Uhr keine Lebensmittel oder Klamotten o.Ä. !!!
Ich arbeite Mo - Fr von 8 bis mindestens 18 Uhr und teilweise Samstag 8 bis ca. 16 Uhr!!!
Komme klar damit!!!
Es wird deswegen keinen Kaufrausch geben und nennenswerte Gewinne fahren die Verkäufer dahingehend auch nicht ein!!!
Kommentar ansehen
09.07.2006 22:35 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@system_verachter: Schonmal darüber nachgedacht, dass es vielleicht auch Leute gibt die keinen 08/15-Job (von den Arbeitszeiten her gesehen) haben??? Für die ist es vielleicht sehr praktisch wenn sie auch mal in Ruhe spät abends oder Sonntags einkaufen können.

Und auch sonst, würden viele Leute das Angebot sicher nutzen, und Sonntags mal in Ruhe bummeln gehen.

Und was die Angestellten angeht... Wäre doch vielleicht die Möglichkeit um ein paar Arbeitsplätze zu schaffen?
Es gibt sicher genug Arbeitslose, die bereit wären, am WE zu arbeiten. Und wenn nicht: Ich biete mich auch an! :) Hätte gegen ein paar Euro nebenbei nix einzuwenden! :o)
Kommentar ansehen
09.07.2006 22:41 Uhr von Rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich: sind nicht unbedingt alle Geschäfte *dafür*, die Ladenschlusszeiten zu lockern.
Aber das Ziel einer solchen Aktion ist (für mich) doch nicht, dass die Läden sicher MEHR verkaufen; sondern dass ich kaufen KANN, WANN ich möchte.
Ich habe seit 2004 über ein Jahr in England gelebt; dort sind viele Leute erst um neun Uhr abends einkaufen gegangen. Ich fand das großartig und würde das auch hier begrüßen.

Unter der Woche könnten die Öffnungszeiten eigentlich freigegeben werden, da sowieso kaum ein Unternehmen komplett geöffnet hätte; 22 Uhr ist ein guter Richtwert. An Orten mit einem extremen Verkehsaufkommen (z.B. am neuen Bahnhof in Berlin?) würde es sich aber vielleicht sogar rechnen...
Angestellten sind nicht über Zwangsvorgaben für Ladenöffnungszeiten zu schützen, sondern über rechtliche Vorgaben im Sinne von maximaler Stundenzahl, höheren Lohn (!) nach 20, nach 22 Uhr...
Kommentar ansehen
09.07.2006 23:00 Uhr von Daisenso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lol Arbeitsplätze schaffen!!! Das wird so laufen wie immer, die die dort schon arbeiten müssen länger und mehr arbeiten und falls es nicht reicht werden Praktikanten oder nur Kurzzeitarbeiter eingestellt. In Kürze gibts ja auch keine Kassiererinnen mehr wegen der Scannerkassen also wie sollen denn dann durch längere Öffnungszeiten neue Jobs entstehen? Ich glaube die Meisten hier wollen diese Lüge gerne glauben, denn das beruhigt das Gewissen wenn man Sonntags einkaufen ist. Ach ja und warum sollen denn bitte Büros und Baustellen am Wochenende und in der Nacht geschlossen sein??
Kommentar ansehen
09.07.2006 23:11 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
666leslie: Jeder Laden kann das selbst entscheiden und ich denke das weiß jeder Geschäftsmann sehr gut wann er wie lange aufhaut. Das solltest auch Du diesen Leuten nicht vorschreiben ...

Und nur weil Dir Amiland nicht paßt ... das funktioniert das drüben übrigens sehr gut.
Kommentar ansehen
09.07.2006 23:38 Uhr von bloody_soul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber sonst gehts noch oder? sehr schön wie hier alle dafür sind...was is denn dann mit den angestellten?leute mit kindern oder so?die können dann ihre familie nich sehen nur damit son paar asis die nix zu tun haben abends um 10 noch gemütlich spazieren gehen können oder was?ihr tickt doch alle nichmehr ganz sauber...sry...
Kommentar ansehen
09.07.2006 23:54 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jeder kann selber entscheiden - nein: sagt doch nicht: jeder ladenbesitzer kann selber entscheiden ob er öffnen will oder nicht.

das stimmt nicht!!

wenn die konkurenz offen hat, muss man ja auch öffnen... sonst verliert man kunden... so ist es.

am schluss bleibt alles bei den mitarbeitern hängen. von wegen arbeitsplätze. die leute werden nicht mehr geld ausgeben... also wie sollen die arbeitsplätze bezahlt werden??

es ist doch eh schon alles assozial genug... und jetzt ist das wohl das tüpflein auf dem "i".


egal. italien hat die WM (leider) gewonnen. gratulation. zidane hat´s halt dumm gemacht - egal, toller spieler.

schön abend noch... ich muss morgen wieder meinen 08/15 job (von der zeit her gesehen) wieder machen, und am abend habe ich noch 1.5 stunden zeit um einkaufen zu gehen... wie toll
Kommentar ansehen
10.07.2006 00:25 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bloody_soul @questchen999: "was is denn dann mit den angestellten?"

Die arbeiten doch desshalb keine 10, 12 oder 14 Stunden pro Tag nur gibt es halt andere Schichten. Die Arbeitszeit ist in Verträgen ja vereinbart, die werden kaum alle gekündigt werden. (geht rechtlich auch nicht so einfach)

"die können dann ihre familie nich sehen nur damit son paar asis die nix zu tun haben abends um 10 noch gemütlich spazieren gehen können oder was?"

Ohje du armer kleiner Junge ... hast natürlich Recht die Väter und Mütter müssen dann 24h pro Tag arbeiten und aus den Kindern werden lauter Waisenkinder ... und Leute die Abends einkaufen gehen sind alles "assis" die nichts zu tun haben... dazu fällt mir nur eins ein --> Armes Deutschland


"sagt doch nicht: jeder ladenbesitzer kann selber entscheiden ob er öffnen will oder nicht. das stimmt nicht"

Das stimmt sehr wohl, denn es wird kein Gesetz geben, was einen ZWINGT länger aufzuhaben!

"wenn die konkurenz offen hat, muss man ja auch öffnen... sonst verliert man kunden... so ist es."

MUSS nicht aber kann man, wenn man keine Kunden verlieren möchte.

"am schluss bleibt alles bei den mitarbeitern hängen"

Wieder falsch, die werden auch weiterhin nicht mehr arbeiten als bisher... das ist vertraglich bzw. teilweise tariflich geregelt.

"also wie sollen die arbeitsplätze bezahlt werden??"

Das müssen die Leiter der Konzerne bzw. die Ladenbesitzer sich überlegen... aber das geht doch die Politik nichts an.
Kommentar ansehen
10.07.2006 00:42 Uhr von pifan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irtümer ohne ende Es ist ein Irrtum wenn man glaubt die Leute Kaufen mehr, wovon auch wenn man das Geld nur einmal ausgeben kann.

Es ist ein Irrtum wenn man glaubt es werden Arbeitsplätze geschaffen wovon auch wenn die Leute nicht mehr Geld haben.

Ich bin selbständig und verdiene mein eigenes Geld und gönne den Menschen den freien Sonntag und am liebsten auch den Samstag.

Jeder der Sonntag einkaufen will hat Langeweile und weiß nicht mit seiner Zeit anzufangen. Früher ist es auch gegangen ohne diese Ladenöffnungszeiten.

In Amerika hat auch nicht jeder Laden auf und zudem wird dieses Theater nur auf dem Rücken der Mitarbeiter, die mehr arbeiten müssen, ausgetragen und auch bezahlen die Kunden die Zeche mit.

NEIN Danke, da es kein Sinn macht!
Kommentar ansehen
10.07.2006 00:56 Uhr von Yo Assakura
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fänds gut wenn: die Supermärkte 24 Stunden aufhaben. Und Sonntags. Da hab ich nämlich Zeit genug um alle Sonderangebote aufzukaufen. und kein Gedrängel an der Kasse um 3:00AM..... Ist doch voll toll, oder? und außerdem muss man kein teures Geld in Alarmanlagen wie Nebelwerfer investieren sondern nur 2 noch Harz4 heinis da rein setzen die dann für gutes Geld (ist ja schließlich nacht) da Arbeiten und aufpassen.
Kommentar ansehen
10.07.2006 01:31 Uhr von thelast1232
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ all: die gegen das aufheben des ladenschlusses sind...

1. schön für euch wenn ihr nen 08/15 job habt ... schonmal an die anderen gedacht die von 6-20 uhr wochetags arbeiten (ja im sommer arbeiten viele branchen bei weitem mehr als ihr ... )

wann sollen diese personen bitte einkaufen?
toll das ihr um 18 uhr schluss habt .. und noch einkaufen gehen könnt.

2. wie schon öffters gesagt : es ist jedem ladenbesitzer selbst überlassen ob er aufmacht oder nicht ... genausso wie es jedem ladenbesitzer überlassen ist für nen stück butter 50cent oder 1 euro oder 20 euro zu verlangen er muss das net f+r 39cent verkaufen wie der nachbarladen...

3. ja es würde mehr arbeitsplätze geben .... und es würden auch einige von normalen auf minijob (400 euro basis) runtergestuft werden
aber lieber 10 oder 20% der arbeitsplätze runtergestuft dafür dann doppelt soviele arbeitsplätze ( weil selbst bei 12 stunden arbeitszeit am tag müsste man bei 24h dann 2 arbeitskräfte haben )

4. klar das die leute nicht "mehr" geld ausgeben (wobei einige ja ... da sie ja endlich zum einkaufen kommen) ... aber die bonzen von karstadt/quelle einfach mal weniger in die eigene tasche stecken lieber mehr leute einstellen, man muss vieleicht nicht 4x im jahr in den urlaub fliegen ... ne 2x reicht auch)

also ich bin dafür das das gesetz aufgehoben wird (naja bayern sachsen und die anderen 3.welt bundesländer weigern sich ja eh ....)

(argh ... gerade feststell ... samstag kaffee vergessen einzukaufen ... toll kein laden auf um welchen zukaufen "nein tanke nicht ... zuteuer")

tja also gibts morgen abend erst kaffee ... muss ja um 6-20 uhr arbeiten ... mal gucken ob mittagspause zum einkaufen geopfert werden muss(daran denken die weigerer auch net das leute ihre pausen opfern müssen zum einkaufen)
Kommentar ansehen
10.07.2006 02:06 Uhr von LBee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lockerung? ja: ich wohne in der nähe zu holland und jeden sonntag platzen die kleinen orte an der grenze vor lauter deutschen kunden die gezwungener maßen in den ausland fahren müssen um einzukaufen.

jeder ladenbesitzer sollte für sich entscheiden ob und wann er seinen laden auf und zumachen will. manche würde sicher die neue nische nutzen und vielleicht ausschließlich nachts aufmachen. ist doch toll!

und ja, es werden manche arbeitnehmer auch am WE arbeiten und auch nachts .. sie werden sich zu den millionen einreihen die schon jetzt ausserhalb von 8-16 uhr arbeiten müssen in krankenhäusern, fabriken, taxen, tankstellen, flughäfen, diskotheken, paketdiensten, etc.. insofern ist das kein gegenargument.

in england musste ja bis vor kurzem die läden auch um 23 uhr (?) dicht machen. nach der liberalisierung dieser schlußzeiten wurde auch der weltuntergang heraufbeschworen .. der ist natürlich ausgeblieben und das gleiche wird hier auch passieren. man schaue nur in die anderen europäischen länder bei denen es keinen ladenschluß gibt .. es läuft!
Kommentar ansehen
10.07.2006 08:38 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pifan & thelast1232: @pifan

"Jeder der Sonntag einkaufen will hat Langeweile und weiß nicht mit seiner Zeit anzufangen."

Und jeder Pole ist ein Autodieb... mal im Ernst bitte lass doch solche primitiven Verallgemeinerungen. Wer Sonntag einkaufen will, hat vielleicht am Samstag etwas vergessen, sieht am Sonntag erst etwas in der Werbung was er gerne hätte oder findet sonst einen Grund.


"Früher ist es auch gegangen ohne diese Ladenöffnungszeiten."

Ja Früher waren die Nazis auch noch da und wir haben anständig Krieg geführt ne? Wie alt bist du? So argumentiert mein Opa... wenn es danach ginge, dann würdest du jetzt vor einem Schwarz/Weiss TV sitzen.

"In Amerika hat auch nicht jeder Laden auf..."

Das wird in Deutschland auch nicht passieren und jetzt?!

"dieses Theater nur auf dem Rücken der Mitarbeiter, die mehr arbeiten müssen,"

Ist das deine Meinung als qualifizierter Arbeitsrechtler? Oder glaubst Du im ernst dass die ganzen Verkäufer die teilweise in Gewerkschaften organisiert sind einfach dazu gezwungen werden können statt 8 Stunden auf einmal 12 Stunden zu arbeiten?

@thelast1232

"schonmal an die anderen gedacht die von 6-20 uhr wochetags arbeiten"

Das wären 14 Stunden evtl. 13 wenn man eine Stunde Pause einrechnet ... ja sehr realistisch gedacht von dir. Welchen ScienceFiction Film hast du gerade gesehen?

"wann sollen diese personen bitte einkaufen?"

Stimmt wenn man jeden Tag 14 Stunden und mehr arbeitet dann kann man nicht mehr Einkaufen gehen und verhungert irgendwann bzw. muss sich den Hintern mit der Hand abwischen... OH MEIN GOTT ich sehe schon tausende abgemagerte Verkäufer mit Kotbeschmierten Händen nachts durch die Straßen laufen, auf der Suche nach Eßbarem oder Klopapier.

"genausso wie es jedem ladenbesitzer überlassen ist für nen stück butter 50cent oder 1 euro"

Genau, desshalb ist Edeka auch teurer wie Aldi oder Karstadt teurer wie Takko ... weil wir da keine Preisbindung haben ... Gut erkannt Note 1 :-)
Kommentar ansehen
10.07.2006 10:25 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hat denn das meiste Geld: der jenige der zu den selben Zeiten arbeitet, wie dir Geschäfte aufhaben.

Nehmen wir mal mich (nit reich aber Single). Von 7:30 - 17:00 ca. am arbeiten. In ein Industriegebiet. Dann schnell ins Fahrzeug, und um 18:00 im Geschäft was kaufen. IMMER mit Hektik.

Ich sage ja nicht, das es ein 24 Std. Öffnungszeit geben soll, nur das man es darf :)

Ich denke ernsthaft das die Zeiten sich zwischen 6:00 und 22:00 Uhr einpendeln werden.

Und (jetzt könnt ihr über mich herfallen) ich denke das das sogar die Wirtschaft ankrubelt. Diese Zeiten sind mind. 2 Schichten, was bedeutet es wird mehr Personal auf Dauer benötigt. Das verdient mehr Geld, also kann es auch mehr ausgeben, was wiederrum den Umsatz steigert (Wirtschaftskreislauf ;)

Klar, wird das nix von heut auf morgen. Aber ich denke das wird kommen. Und wenn Deutschland endlich mal sich von ein Teil seiner z.T. Vorkriegsgesetze lösen wird, werden wir auch mal das was wir zu sein mögen, ein MODERNER Wirtschaftsstandort, mit mehr Zeit für den Bürger.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
10.07.2006 12:18 Uhr von Fopinion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was wollen die eigentlich: Mal wollen Sie weniger Bürokratie und mehr Eigenständigkeit und kaum macht die Politik mal einen sehr guten Vorstoss, jammert auch noch wer.

Für mich ist dieses Ladenschlussgesetz völlig überflüssig. Was auf die Mitarbeiter dann zukommt ist Sache der Gewerkschaften und Arbeitgeber. Es gibt übrigens duzende Berufe in denen 7 Tage die Woche oder Nachts gearbeitet wird. Und es wird auch nicht für jeden kleinen Laden schlecht sein, man muss nur die richtigen Nischen finden. Sehr bald wird es auch die ersten vollautomatisierten Läden geben, wo Nachts nur noch ein "Kontrolleur" rumläuft.


@Matthias1979
"Was ist mit den Leuten die in Einkaufspassagen leben?"

Da würde ich sagen selbst schuld. Wenn ich ein billiges Grundstück neben einem geplanten Flughafen kaufe, darf ich mich später auch nicht über Lärm aufregen.
Kommentar ansehen
12.07.2006 17:25 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich koennte so nicht mehr leben: hier kann ich immer einkaufen gehen wann ich will und nicht staatlich vorgeschrieben

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorgefahr: Angela Merkel baut für Deutschlands nächsten Tag X vor
In der Schweiz sind legale Hanfzigaretten der Renner
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?