09.07.06 13:52 Uhr
 298
 

Zahl der Privat-Insolvenzen in Ostdeutschland verdoppelt

Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2005 hat sich die Zahl der Privatinsolvenzen in den neuen Bundesländern verdoppelt.

In Thüringen stieg die Zahl um 60 Prozent auf 1.689 Verbraucher-Insolvenzen. Den größten Anstieg verzeichnete allerdings das Gericht in Gera. Durchschnittlich stieg die Zahl der Insolvenzen um 47 Prozent.

Zudem müssen immer mehr Menschen aus der Mittelschicht Privat-Insolvenz anmelden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Zahl, Insolvenz, Ostdeutschland, Ostdeutsch
Quelle: de.biz.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt
Taiwanesischer Apple-Zulieferer Foxconn errichtet Fabrik in den USA
Berlin: Gut laufendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2006 02:04 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
logische Konsequenz der Verblödung in Deutschland...

Kein Geld aufm Konto, aber hier 2 Handys und fleißig Bildchen bei Jamba runterladen ...

und hier mal bei Quelle & Co bestellen auf Raten geht das ja ...

und achne easycredit super kein problem

und hier noch Ratenzahlung und da nochmal ne Anschaffung...

Und dann wundern sich die Leute wenn sie vor einem riesen Berg schulden stehen...
Kommentar ansehen
11.07.2006 08:11 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Julizka84: Es ist nicht nur unsere Wirtschaft, die den Jungen mit aller Gewalt ans Geld will, auch "unsere" Regierung gibt sich die größte Mühe, die Älteren auszumisten.

Zuerst stellt sich nicht nur Nobbylein hin und behauptet, die Renten sind sicher, dann kommen dei Nachfolger und erklären uns, daß wir für einen größeren Teil der Finanzierung unseres Lebens im Alter selbst sorgen müssen, und dann kommt eine Regierung auf den Trichter, daß man ja ganz einfach mit Hilfe von Hartz IV die für die Alterssicherung der Älteren zurückelegten Beträge praktisch enteignen kann.

Die Wirtschaft gibt die Devise aus,

- mit 1,-€ - Jobs; Minijobs und Aushilfen kann man sich vor den Arbeitgeberanteilen zur Sozialversicherung drücken.

- Gleichzeitig wird der Altersdurchschnitt der Beschäftigten brutalstmöglich gesenkt und die Älteren auf die Straße gesetzt.

- Personal über 40 wird nicht mehr eingestellt.

- Arbeitsplätze werden brutalstmöglich ins Billiglohnausland verlagert.

- Nach der Devise: Geiz ist geil. wird dem Verbraucher das Geld aus der Tasche gezogen, denn die Gewinne der Wirtschaft müssen ja noch weiter gesteigert werden.


Die flankierende Maßnahmen der Regierung sind,

- weitere Steuergeschenke für die Wirtschaft,

- Steuererhöhungen für Arbeitnehmer,

- die von Arbeitnehmern für die Alterssicherung gesparten Beträge müssen von Arbeitnehmern für den aktuellen Lebensunterhalt verbraucht werden, um Harzt IV-Gelder zu sparen,

- um dazu noch die Kosten für die Rentenversicherung zu senken, wird das Renteneintrittsalter auf 67 Jahre erhöht, um Dir Renten noch weiter zu senken.(das sind je Jahr ca. 3,6 %!)

Und dann wundert man sich, wenn nur einmal ca. 6 Wochen lang während einer Fußball-WM einmal Hochstimmung in Deutschland aufkommt. Diese Hochstimmung wird von der Regierung natürlich sofort ausgenutzt, um die sozial Schwachen weiter auszuquetschen.

Ich habe inzwischen gelernt, daß man Pessimist sein muß; dann kann man nur noch positiv überrascht werden.
Kommentar ansehen
11.07.2006 16:20 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo licht ist da muß es auch schatten geben !!! und betrachtet man "du bist deutschland" mit der lupe , nur etwas genauer ! dann muß das vollkommen normal sein !!!

und öhm Julizka84 , ich geb mir die allergrößte mühe , irgentetwas bei dir zu finden was mit mutter teresa zu hätte , aber es tut mir leid , ich kann da nichts entdecken , und deswegen ist das gelangweilte geschwafel von dir nur "so leben wir deutschen" niveau !!!

julizka 84
beweise und vermutungen sind 2 paar stiefel.

es soll leute geben die ständig vermuten und lehren daß 1 + 2 = 4 ist.

von mir aus gerne.
es gibt keine physikalische mathematik,auch keine biologische,und erst recht keine ökonomische mathematik.

die mathematik der ökonomen führt dann in die irre wenn über randbedingungen verhandelt wird.
daher kann auch keine staatsbankrottformel angegeben werden,wenn auch immer wieder behauptet wird daß es so etwas gäbe.

der terminus des ansatzes wenn die staatseinnahmen die zinsen überschreiten ist schon deshalb grottenfalsch weil die staatseinnahmen eine dauernd wechselnde größe sind,genau wie die zinsen.

es gibt populärliteratur in denen sogar mit formeln zum staatsbankrott geworben wird.

anschließend wird dann die mathematik in den dreck gezogen wo sie gar nicht hingehört.

alleine die beschneidung der renten und des arbeitslosengeldes ändert die grundlage zu den formeln und verlängert das staatsleben.
kurioserweise sehen diese "populär - formeln" diese parameter noch nicht einmal vor

derjenige der mir die formel liefert kriegt den mathematik nobelpreis.
versprochen

entspricht das nicht deiner handlungsweise julizka84 ?

der grund und nach dem wieso fummltst du doch bestimmt nicht aus deinem kleinhirn , ist ja auch bedeutungslos für dich !

edit: warum ich so verwirrspielmäßig komprimiert und defensiv schreibe ? ich bin einfach nur vom einfachen durchschnitt gelangweilt ! ;) vielleicht schreib ich deswegen nichts über meine heimatstadt .
Kommentar ansehen
12.07.2006 14:22 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Chorkrin

"trifft aber häufig besonders auf jugendliche zu, die sich durch Handys etc. schon einen Schuldenberg aufbauen, bevor sie überhaupt anfangen mal zu arbeiten."

Ja und willst du mir etwa sagen, dass ein normaler Jugendlicher nicht lesen kann was sowas kostet? Wer alt genug für ein Handy ist, der ist auch alt genug für die Schulden gerade zu stehen.


"Bei den meisten ist eher der Grund, das sie durch den unverschuldeten Verlust des Arbeitsplatzes da reingeraten sind"

Wenn das wirklich die Masse wäre, dann würde ich dir recht geben. Aber zuviele Beispiele zeigen ein anderes Bild, von Familien die schon nichts mehr haben bzw. "arm" sind und dann Großbesteller bei Quelle & Co werden.


@opppa

Das mag ja alles sein, was du da schreibst, aber für private Schulden durch Handys oder Versandhäuser kann weder der Staat noch die Wirtschaft etwas. Wenn du etwas anderes behauptest, würdest du ja indirekt zugeben, dass die Leute geistig nicht in der Lage sind für sich selbst zu entscheiden.



@SchlachtVati

"und deswegen ist das gelangweilte geschwafel von dir nur "so leben wir deutschen" niveau !!!"

Und was ist bitte dein Kommentar? Der eigentlich nichtmal 0,1% mit dem Thema zu tun hat? Da bringt dir dein achso schlaues Geschwafel nämlich überhaupt nichts ... setzen 6 würde es heissen. Nur dummes bla bla du solltest überlegen ob du Politiker werden willst ... da hättes du sicher super Chancen ;)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?