09.07.06 09:54 Uhr
 343
 

Irkutsk: Bruchlandung eines Sibir-Airbus fordert über 140 Tote

Sibirien: In Irkutsk ist ein Airbus A310 mit 200 Menschen an Bord nach der Landung über die Piste hinaus in ein Gebäude gerast, wobei das Flugzeug in Brand geriet. Bislang konnten nur 40 Überlebende aus dem hinteren Teil der Maschine geborgen werden.

Die Feuerwehr konnte den Brand erst nach drei Stunden löschen, der vordere Teil des Rumpfes wurde vollkommen zerstört. Man rechnet mit mindestens 140 Todesopfern, darunter auch die acht Besatzungsmitglieder.

Über die Ursache des Unglücks, welches sich um 7:50 Uhr Ortszeit (0:50 Uhr MESZ) ereignete, konnten die Behörden noch keine Angaben machen.


WebReporter: vostei
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Airbus, Bruch, Bruchlandung
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten
Flughafen Amsterdam: Polizei schießt mit Messer bewaffneten Mann nieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2006 13:22 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlimm: das sowas passiert, aber im verhältnis zu diesem riesegen aufkommen im luftverkehr sind solche unglücke doch gott sei dank sehr selten.
Kommentar ansehen
09.07.2006 15:02 Uhr von halju
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsche Opferzahlen: Von namhaften Agenturen wird versichert, dass es 122 Tote gibt, 53 in Krankenhäuser gebracht wurden und 25 noch vermisst werden. Einge sollen aus dem brennenden Wrack in Sicherheit "gesprungen" sein. Auch GNS meldet 122 Tote.
Desweiteren gefällt mir die Aufmachung hier garnicht: "gerast", die Überschriften erinnern auch eher an Bild und andere BB.
Kommentar ansehen
10.07.2006 00:51 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hallo halju: Die Landegeschwindigkeit beträgt ungefähr 240 km/h und lt. Berichten hat der Jet auf der Landebahn statt gebremst beschleunigt, eine Betonmauer durchbrochen und ist dann in einer Garagengruppe zerborsten, das Mittelteil explodiert - ab wann man von rasen sprechen kann, wo normalerweise abgebremst werden soll überlasse ich dir - und anfangs als die News entstand, war noch die Rede von 150 Todesopfern...
Kommentar ansehen
10.07.2006 08:04 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Damit der Streit um die Opferzahlen: hier weitergeht: Eben habe ich in den Nachrichten gehört, daß bisher 131 Tote geborgen wurden, das sind schon mal mehr, als 122 und weniger als 140!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?