09.07.06 09:00 Uhr
 6.824
 

Neue Erkenntnisse im Fall Jan Ullrich - Doping wird immer wahrscheinlicher

Jan Ullrich gerät nach einem am Montag erscheinenden Bericht des "Spiegels" immer tiefer in den Dopingsumpf um den Skandalarzt Fuentes. Das ergab die Auswertung von Abhörprotokollen der spanischen Ermittler.

Danach soll Ullrichs Betreuer, Rudy Pevenage, am 20. Mai etwas für eine "dritte Person" bestellt haben. Diese hätte Interesse daran, "mehr zu haben, auch wenn es nur die Hälfte ist".

Bereits zwei Tage vorher teilte Pevenage Fuentes mit, dass die "dritte Person gewonnen" hat. An diesem Tag siegte Ullrich beim Zeitfahren des Giro d'Ìtalia. Außerdem taucht die Bestellung eines "Jan" auf, der 2.970 Euro für diverse Mittel gezahlt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: atyalf
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fall, Doping, Erkenntnis, Jan Ullrich
Quelle: www.zdf.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kritik: Doch kein Comeback von Ex-Radstar Jan Ullrich als Funktionär
Radsport: Empörung über neuen Job von Ex-Dopingsünder Jan Ullrich
Jan Ullrich feiert Comeback im Radsport und ist nun Funktionär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2006 21:26 Uhr von atyalf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn es schwer zu glauben ist, dass Ullrich wissentlich betrogen haben soll. Aber durch seine Zurückhaltung in dieser Affäre erweckt er doch den Eindruck, etwas verbergen zu wollen. Wenn er wirklich gedopt hat, ist seine Karriere wohl vorbei.
Kommentar ansehen
09.07.2006 10:08 Uhr von Setup.exe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso "immer wahrscheinlicher"? Jan Ullrich hat entweder gedopt, dann ist die Wahrscheinlichkeit 1 und bleibt 1, oder er hat nicht gedopt, dann ist sie 0.
Kommentar ansehen
09.07.2006 10:15 Uhr von themay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Setup.exe: Es wird eben wahrscheinlicher, da immer mehr Indizien und Beweise zusammenkommen. Im Gegenzug wird es immer unwahrscheinlicher, dass er unschuldig ist.

Noch weiss die Wahrheit keiner, auch du nicht.
Kommentar ansehen
09.07.2006 10:45 Uhr von kampfkeks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig,traurig: das jahrhunderttalente wie lance armstrong oder jan ullrich sich zum sieg bescheißen müssen.nur noch traurig
Kommentar ansehen
09.07.2006 11:04 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für freigabe von dopingmitteln: was soll diese ungewissheit?, natürlich hat er betrogen, also gedopt.
so zurückweisend haben sich alle überführten verhalten.
ist doch absolut nicht schlimm denn es dopen alle spitzenfahrer, diejenigen die nicht dopen seht ihr bei den ersten etappen wenn die armen schweine vom besenwagen aufgesammelt werden.
der lance armstrong war auf die minute exakt gedopt, der körper konnte zur optimalen zeit das doping umsetzen. warum armstrong niemals überführt werden konnte bleibt für viele ein grosses rätsel. ich gönne ihm aber jedem seiner erfolge.
ulrich, armstrong und basso haben uns doch wunderbar spannende rennen geliefert.

meiner meinung nach sollten all diese dopingmittel freigegeben werden, denn es sind ja ärzte die es verabreichen, also wissen die schon was zu tun ist und ausserdem ist es jedem die eigene gesundheit.

ich möchte eine tour de france erleben die einen kmh schnitt von 44 hat und keine die 33 hat.
habt ihr gesehen wie die am alp de huez hochschiessen, verdammt das temppo halte ich schwer über längere zeit auf der geraden :)
Kommentar ansehen
09.07.2006 11:11 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Radfahrprofi: muß es in den Beinen und in der Lunge haben......
Kommentar ansehen
09.07.2006 11:27 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ferry73: Du hast den A*sch offen. ;-( :-(

Also niemals. Denn dann müsste jeder dopen (müssen sie ja jetzt schon, denn wie soll man denn mit den vorderen mithalten). So und genau das sich dann immer mehr werdende gegenseitige Pushen ist bestimmt gut für die Gesundheit (mit oder ohne Dop). So, ja, wir leben in einer immer schnelllebigeren Welt, aber beim Sport muss das echt nicht sein, nur um eben die teuren Sendezeiten zu kürzen (was eigentlich Schwachsinn ist). So und die Technik ist ja leider auch noch nicht so weit um schnellere Fahrer ohne Artefakte zeigen zu können (DVB-T und die neuen TV´s). Also der Sport muss wieder sauber werden und nicht "leistungsfähiger". Ne, irgendwann, wenn das nämlich so weiter geht, hat keiner z.B. so ein Radrennen mitbekommen bzw. man muss es in der Wiederholung in Superzeitlupe sehen und das soll bestimmt auch nicht sinn der Sache sein.

Wer hier irgendwo Ironie findet... (Berufe mich auf die "noch" Freie "unbehelligte" Meinungsäußerung).
Kommentar ansehen
09.07.2006 12:24 Uhr von Knötterkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Profisport: Jeder der sich nur in Ansatz mit Leistungssport auseinander gesetzt hat weiß doch ganz genau: entweder man will gewinnen, dann nutzt man jede Möglichkeit zur Leistungssteigerung, oder man will es nicht und soll sich gefälligst auf die Couch legen und Platz machen für besser Motivierte. Natürlich wird flächendeckend und systematisch Gestofft, die Cleveren mit den besseren Ärzten werden nicht erwischt. Dabei weren Mittel verwandt, die zwar nicht nachweisbar, dafür aber massiv schädlich sind. Würde diese Medikation endlich frei gegeben, die maßlose Scheinheiligkeit in den Müll gestopft, dann wäre eine *Reduzierung* der Gesundheitsschädigung die Folge!
Die selben Leute, die "sauberen Sport" fordern und Stoffer wie heiße Kartoffeln fallen lassen sind es doch, die permanent Leistungssteigerungen fordern und mit immer mehr eingesetztem Geld "drohen".
"Der der sich die besten Ärzte und Medikamente leisten kann" gewinnt jetzt schon, wer anderes glaubt ist bestenfalls naiv.
Komplette Freigabe bei gleichzeitig größtmöglicher Transparenz in der begleitenden Medizin und ständiger Überwachung aller Risikoindikatoren.
Kommentar ansehen
09.07.2006 12:50 Uhr von derlordhelmchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum es nicht freigegeben werden sollte: Also wenn Dopin freigegen wird. Dann sind alle wieder auf den gleichen stand. Einige müssen es nehmen damit sie überhaupt noch mithalten können. Außerdem werden härtere Mittel benötigt damit man sich wieder von der Gruppe abhebt und dadurch pusht sich das ganze hoch. NEIN es ist viel zu gefährlich. Das ist dann kein Sport mehr und auch kein Vorbild für die Jugend.
Kommentar ansehen
09.07.2006 12:57 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Diese hätte Interesse daran, "mehr zu haben, auch wenn es nur die Hälfte ist".

Hier aufgehört zu lesen...

?:-s
Kommentar ansehen
09.07.2006 13:10 Uhr von Mic86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ all: Ich will ehrlichen Sport sehen, ohne Doping, ohne verbotene Hilfsmittel...aber es ist und wird ein Traum bleiben...
Kommentar ansehen
09.07.2006 15:00 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: das Lance Armstrong nicht überführt worden konnte, liegt wohl daran das er nicht Gedopt hat..

das einzigste was Lance Armstrong genommen hat waren medikamente wegen seinem Krebs, und die musste er nehmen...

Jan Ullrich hätte das wohl gerne gehabt, aber der ist ja selbst auf Doping...
Kommentar ansehen
09.07.2006 15:02 Uhr von Setup.exe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ themay: Is mir schon klar, aber die Wahrscheinlichkeit, dass Ulle gedopt hat, lässt sich definitv nicht steigern, weil dasin der Vergangenheit war. Die Wahrscheinlichkeit liegt bei 0 oder 1, und die lässt sich nie wieder ändern: Vergangenheit!

Dass damit die Indizien usw gemeint sind, is mir auch klar, aber dann sollte man es evtl auch so schreiben!?!
Kommentar ansehen
09.07.2006 16:04 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Gentest könnte Jan´s Schuld oder Unschuld beweisen. Da er ihn aber verweigert ist es offensichtlich daß er schuldig ist.
Christoph Daum dachte ja auch das Labor fände keine Koksspuren mehr in seinen Haarspitzen. Da hatte er sich aber gründlich geirrt.
Zur Erinnerung: Auch im Dopingskandal in Turin fand man Blutkonserven. Eigenblutdoping ist der neueste Trend beim Hochleistungssport. Gut daß die klassische Kriminalistik, um Hintermänner aufzudecken, noch längst nicht ausgedient hat. Denn so fallen auch solche Schwindel auf bei denen die Dopingkontrolllabore noch grünes Licht gegeben hatten.
Kommentar ansehen
09.07.2006 16:13 Uhr von Meckeronkel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer dopt nicht? Nennt mir bitte einen Radsportler, der nicht oder noch nie gedopt hat.

Is doch ganz normal in dem Sport, wie soll man sonst die Belastungen aushalten...

Schaut euch den Lance an, immer gedopt gewesen, immer gewonnen!
Kommentar ansehen
09.07.2006 16:20 Uhr von newsfeed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CHR.BEST: >>Ein Gentest könnte Jan´s Schuld oder Unschuld ...

... beweisen. Da er ihn aber verweigert ist es offensichtlich daß er schuldig ist.<<

? als in einem Interview hat er gesagt (habs gesehen im tv), dass wenn es zweifel gibt einen dna test machen lassen wird.

woher hast du deine informationen?
Kommentar ansehen
09.07.2006 16:37 Uhr von Solistigirly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nee: Ich finde das einfach nicht sportlich!!!!
Wer muss schon doppen, nur um zu gewinnen?!
Damit macht man sich nur seinen Körper kaputt!
Kommentar ansehen
09.07.2006 16:42 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also wenn die ganzen Gerüchte und Vorwürfe wirklich stimmen, dann ist das natürlich eine echte Katastrophe!!! Dann sollte Ullrich mal die Wahrheit sprechen, und dann natürlich sofort zurücktreten!
Kommentar ansehen
09.07.2006 17:55 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freigeben: niemals sollte Doping freigegeben werde da es gesundheitsschädigend ist.

Ach ja zum Blutdopping. Es ist normal, dass den fahrern nach den Rennen Blut mir Sauerstoff angereichert wird, da sie sich so schneller erholen.
Kommentar ansehen
09.07.2006 20:44 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine frage: ullrich ist weg vom fenster ok.....aber eins moechte ich wissen warum darf amstron alle seine titel behalten und ullrich wird nun auseinandergenommen der ja nun wirklich nichts gewonnen hat.
glaube wir sollten anfangen auch die amerikaner zu bestrafen.
Kommentar ansehen
09.07.2006 22:58 Uhr von Birgit50
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mic 86: Wieso ein Traum bleiben????Vor einigen Tagen warst du doch sooooo sicher dass weder Ulrich noch Armstrong gedopt sind.Wie soll ich das jetzt verstehen.
Kommentar ansehen
10.07.2006 00:37 Uhr von Scamp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Amerikaner bestrafen: @marshaus
Das ist seit geraumer Zeit ein Defizit :-)

Ulrich benimmt sich "schuldig". Ansonsten hätte er wohl einem DNA-Test doch schnell zugestimmt, um seine Teilnahme an der Tour zu sichern. Schade eigentlich; Ulrich ist ein hochbegabter Fahrer, welcher leider immer wieder als Pumuckl....äh Pummel aus dem Winter kommt. Der Radsport ist leider wegen dem Hochleistungswahn anfällig für Doping, Es bleibt zu hoffen, dass die Aufklärungsquote steigt und wir vielleicht mal irgendwann wieder suabere Rennen sehen werden. Hoffentlich läuft´s hier anders als bei z.B. der Entwichlung von PC-Viren :-)
Kommentar ansehen
10.07.2006 01:50 Uhr von CyrusDaVirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ullrich ist schuldig, bzw nicht von seiner eigenen: Unschuld ueberzeugt.

Wer auch immer völlig unschuldig suspendiert wird, reagiert mit WUT und agression. Nicht so weinerlich wie Ullrich, oder zbsp auch Michael Jackson.

Ich bin trotzdem weiterhin derselbe FAN von Ullrich. Mir war schon immer klar das auch Ullrich gedopt war. Pantani wars, Virenque, Armstrong, basso etc... Alle Topfahrer waren gedopt..Das nennt man chancengleichheit...

ich wuerde mich auch bis zum geht nicht mehr dopen, denn was bleibt einem als Hochleistungsradsportler.... Impotent ist man sowieo, also alles einwerfen was geht...
Kommentar ansehen
10.07.2006 11:25 Uhr von notrouble11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles ein wenig verdreht oder nicht ?

1.) Also wenn Jan Ullrich gedopt war oder ist gehört er nach den Regeln natürlich bestraft !

2.) Wenn Jan Ullrich nicht gedopt war oder ist gehört er von T-Mobile entschädigt und zwar 7stellig !

3.) Wieso sollte er einen DNA-Test machen ? Bis heute ist er weder angeklagt noch gibt es irgendeine schriftliche Begründung für die Suspendierung !

4.) Hier wurde schon bestraft bevor angeklagt wurde, was ist das den für eine Moral ?

5.) Alle nach dem Start der Tour Verdächtigen dürfen weiterfahren, sehr konsequent ...
Kommentar ansehen
11.07.2006 03:00 Uhr von chrissler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor allem hat mir zu Denken gegeben, daß Ullrich NACH den überstandenen ersten Dopingvorwürfen unbedingt wieder den Pevenage zurückhaben wollte.

Das dürfte ja nun nicht mehr sehr verwundern ;)

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kritik: Doch kein Comeback von Ex-Radstar Jan Ullrich als Funktionär
Radsport: Empörung über neuen Job von Ex-Dopingsünder Jan Ullrich
Jan Ullrich feiert Comeback im Radsport und ist nun Funktionär


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?