08.07.06 16:18 Uhr
 448
 

Prozess um angeblichen Krebsheiler Matthias Rath

Nächste Woche beginnt der Prozess um den umstrittenen Arzt Matthias Rath. Rath wurde im Jahr 2004 bekannt, weil er behauptete, durch von ihm vertriebene Vitaminpräparate Krebs heilen zu können - so auch beim neunjährigen Dominik, der dann verstarb.

Der Fall "Dominik" machte Schlagzeilen. Die Eltern hatten die Chemotherapie abgelehnt und den Jungen mit Raths Methoden behandelt. Dieser brüstete sich auf seiner Homepage, dass das Kind durch seine "Zell-Vitalstoff-Therapie" geheilt worden sei.

Die "Dr. Rath Health Foundation", die diese Therapie entwickelt hatte, behauptete nach Dominiks Tod auch noch, dass der Junge an einem Bluterguss im Brustraum verstorben wäre. Die Obduktion ergab jedoch, dass ein Krebstumor die Todesursache war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: black cybercat
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Krebs
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2006 16:44 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dieser Dr. Rath: Daß man mit Vitaminpräparaten (sogenannten Nahrungsergänzungsmitteln) keinen Krebs heilen kann, und schon gar kein AIDS (wie er auch schon behauptet hat), sollte eigentlich jedem klar sein.

Dieser Typ scheint allerdings selbst zu glauben, was er so von sich gibt. Und das ist es, was diesen ´angeblichen´ Doktor so gefährlich macht.

Eine Schande für die Medizin ist er allemal.
Kommentar ansehen
09.07.2006 12:34 Uhr von Lord_Prentice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LoL @ Vorredner: ich kenne jemanden bei dem sich der Krebs durch Nahrungsergänzung zurückgebildet hat.

Krebs ist nichts weiter als eine Mangelerscheinung und zwar an Vitaminen, frag doch deinen Arzt, nur wenn es schon sehr viel zu spät ist dann kann man nichts mehr machen, dann hat man seinen Körper zu Grunde gerichtet!

Naja jedem das seine, ist besser für das Rentensystem wenn mehr Leute Chemos machen, die sterben dann früher.

In diesem Sinne
Kommentar ansehen
09.07.2006 13:29 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lord_Prentice: Wie du ja schon geschrieben hast, hat sich der Krebs durch Nahrungsergänzungsmittel zurückgebildet. Ich gehe jedoch davon aus, daß dein Bekannter nicht geheilt wurde, jedenfalls nicht durch Viaminpräparate. Das ist nämlich schlicht unmöglich!

Und dein letzter Satz ist eine Verhöhnung aller Krebspatienten.
Erkranke du mal an Krebs. Dann wirst du deine Einstellung zur Chemo hoffentlich ändern.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?