08.07.06 16:24 Uhr
 1.095
 

Husum: Frau versank bis zum Hals im Watt und wurde mit Hubschrauber herausgezogen

Diese Wattwanderung wird eine 18-jährige Frau wohl nicht so schnell vergessen. Zusammen mit zwei Freunden hatte sie die Idee, 200 Meter vor dem Ufer der Badestelle Dockkoog in einen Priel zu springen.

Es sollte eine Art Wettbewerb werden, in dem es darum ging, wer wohl am tiefsten einsinkt. Die Begleiter konnten sich noch selber befreien, das war bei der Frau, die bis zum Halse eingesunken war, jedoch nicht mehr möglich.

Während die Wasserschutzpolizei noch die Rettung mit einem Schlauchboot plante, war schon ein Rettungshubschrauber zur Stelle, der die Unglückliche vor der nahenden Flut rettete. Das Wasser wäre allerdings erst einige Stunden später gekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rudi2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Hubschrauber, Hals, Watt
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2006 16:11 Uhr von rudi2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß aus Erfahrung, dass es mörderschwer ist, sich aus Schlamm oder Schlick wieder zu befreien- diese Gefahr sollte niemand unterschätzen.....
Kommentar ansehen
08.07.2006 16:32 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die soll froh sein, dass die Flut nicht früher eingesetzt hat, ansonsten wäre sie wohl nie mehr lebend aus dem Watt gekommen, ich weiß ja nicht ob die Frau eine Touristin war, aber hier an der Küste weiss eigentlich jeder wie gefährlich solche "Mutproben" sein können.
Kommentar ansehen
08.07.2006 18:00 Uhr von ferrari2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, Übermut tut selten gut ;) k.t. Kein Text
Kommentar ansehen
08.07.2006 18:21 Uhr von Spectator.ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gegen Dummheit Gegen Dummheit ist wirklich kein Kraut gewachsen!
Kommentar ansehen
08.07.2006 18:35 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leichtsinn! Es wird durch Wattführer und auch ansonsten immer bekannt gemacht, wie gefährlich gerade Priele sind!!! Ich war auch mal im Watt spazieren und konnte einer Frau das Leben retten, die sich mit dem Liegestuhl auf einer Sandbank niedergelassen hatte und nicht merkte, daß die Flut einsetzte!

Selbst wenn keine Flut kommt, können gerade Priele eine extrem starke Strömung verursachen, die einen aufs Meer hinauszieht.

Die hat echt nochmal Glück gehabt! Mutproben sind was für Dumme!
Kommentar ansehen
08.07.2006 21:56 Uhr von sathopper69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich stelle mir gerade bildlich vor, wie man die mit ´nem Seil um den Hals aus dem Schlick zieht!

Auf der Schwäbschen Eisenbahn...

Aber wenistens hat sie die Wette gewonnen. Kann allerdings sein, dass man ihr die Rettungskosten wegen groben Unfugs in Rechnung stellt.
Kommentar ansehen
09.07.2006 12:57 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Davon dass sie die Rettung selbst bezahlen muss gehe ich aus.

Dass ein Mensch so dumm sein kann...der Frau steht eine Darwin-Awanrd Nominierung zu.
Sie hats zwar nicht geschafft sich aus dem Genpool zu entfernen, aber Mühe gegeben hat sie sich.
Kommentar ansehen
13.07.2006 00:02 Uhr von janny1989
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
herzlichen glückwunsch: sie hat wenigstens die wette gewonnen! *rofl*
Kommentar ansehen
13.07.2006 06:25 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: war die Frau nicht übergewichtig und der Hubschrauber mußte sich beim Herausziehen quälen... Ich weiß nicht, ob ich Lachen oder Weinen soll - bei soviel Blödheit!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?