08.07.06 14:15 Uhr
 3.438
 

"Polens neue Kartoffel": Staatsanwalt ermittelt gegen "TAZ"

Wie bereits unter ssn berichtet, sorgte eine "TAZ"-Satire unter der Rubrik "Schurken, die die Welt beherrschen wollen" für Unmut in polnischen Regierungskreisen. Das Machwerk erschien unter dem Titel "Polens neue Kartoffel".

Dem polnischen Präsidenten Lech Kaczynski wurde dort vorgeworfen, er kenne von Deutschland "nicht mehr als den Spucknapf in der Herrentoilette des Frankfurter Flughafens".

Mittlerweile wurde die polnische Staatsanwaltschaft damit beauftragt, Ermittlungen gegen die "TAZ" aufzunehmen. Es wurde allerdings abgestritten, Kaczynski habe wegen des Vorfalls ein Treffen mit Angela Merkel abgesagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rudi2
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Staat, Polen, Staatsanwalt
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2006 12:51 Uhr von rudi2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das geht- auch wenn es sich um eine Satire handelt, auch in meinen Augen zu weit- ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass der Arm der polnischen Justitz bis nach Deutschland reicht.
Kommentar ansehen
08.07.2006 14:44 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch wenn man die Religion von vielen Millionen Menschen in den Dreck zieht dann ist das freie Meinungsäußerung und hier gilt das nicht mehr?!

Aber ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass es irgendwelche Konsequenze hat... sollen sie doch meckern :P
Kommentar ansehen
08.07.2006 16:13 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist eigentlich: deren problem mit uns?

das wir ihnen nicht genug geld gegeben haben?

polen hat durch ihren eu beitritt ne mänge an geldern von uns bekommen..

naja was solls.. soll er uns halt hassen.. sein bier
muss er sich nicht wundern, wenn ihn deutschland eines tages auch nicht mehr mag

finde so ein verhalten von "regierungcheffen" mehr als nur lächerlich
Kommentar ansehen
08.07.2006 16:21 Uhr von wezzo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@excecutive: du bist die perfekte zielgruppe der bild zeitung.
erweitere mal dein Horizont...
Kommentar ansehen
08.07.2006 16:37 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News ist eine Meinung! solche Begriffe wie "Machwerk" haben in einer Meldung nichts verloren.
Kommentar ansehen
08.07.2006 16:50 Uhr von BigFunny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was die nur haben sollen sich doch darüber freuen, dass hier mal wer über die Polen lacht, sonst wird sich nur über sie geärgert, weil se alles Klauen was nicht festgeschraubt ist *fg

Allerdings finde ich es doch etwas übertrieben als Reaktion - Satire ist und bleibt Satire - was haben Merkel Bush und co schon alles ertragen müssen :)
Kommentar ansehen
08.07.2006 17:07 Uhr von rudi2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@primera: Du meinst wahrscheinlich nach dem gleichen Prinzip, wie die USA momentan versuchen, die Erde vor einem Meteoriteneinschlag zu schützen-

Einen Mercedesstern auf das Teil abfeueren, sobald er dann über Polen erscheint, verschwindet er einfach..........
Kommentar ansehen
08.07.2006 17:11 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Obwohl ich die TAZ nicht sonderlich leiden kann - dass finde ich etwas übertrieben.

Nur weil da so ein kleiner arroganter abgebrochener Gartenzwerg sein Ego angekratzt sieht, wenn man ihm mal die Wahrheit sagt, brauchen wir uns doch nicht selbst kasteien.

Was will er denn machen?

Wird ab jetzt zurückgeschossen!? :-s
Kommentar ansehen
08.07.2006 17:41 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lech Kaczynski: "Dem polnischen Präsidenten Lech Kaczynski wurde dort vorgeworfen, er kenne von Deutschland "nicht mehr als den Spucknapf in der Herrentoilette des Frankfurter Flughafens"."

Also, wenn ich mich recht erinnere, dann stammt dieser Satz mit dem Spucknapf doch von Kaczynski.

Inwiefern ist das also eine Satire, wenn man den Mann doch nur zitiert?
Kommentar ansehen
08.07.2006 18:17 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autor: Was geht denn bitteschön zu weit? Bist Du ein kleines Duckmäuserchen, das vor jedem katzbuckelt, oder was?
Ob Papst oder Regierungsfuzzie, es ist alles das gleiche machtgeile Pack.
Vielleicht hat er aber auch nur einen guten Grund gesucht, um vor Angie nicht auf die Knie zu müssen.....
Kommentar ansehen
08.07.2006 18:34 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wezzo: lal

beleidigen ohne zu argumentieren.. solche leute sind mir echt am liebsten -.-
Kommentar ansehen
08.07.2006 18:58 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wezzo: wo du recht hast, haste recht

@exekutive -> nazis mit halbwissen bitte raus, danke
Kommentar ansehen
08.07.2006 19:12 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pinok: lal?

was ist bitte euer problem?

und da du wohl die intelligens für dich gepachtet hast, kannst du mir auch sicher sagen, warum ich ein nazi mit "halbwissen" bin.. wenn du vollwissen hast, kannst du mir ja gerne weiterhelfen und sagen wo ich mit meinem ersten post in diesem thread unrecht habe

bin gerne bereit meine meinung jederzeit zu ändern bzw "verbessern", sollange mir jemand gescheit darlegt was nicht stimmt..

aber nein.. statt dessen labert man lieber willkürlich um sich und diffamiert mit geistreichen sprüchen wie nazi

lal..
zudem kannst du mir auch sagen, warum ich deiner auffassung nach ein nazi (nationalsozialist) bin.
(falls du überhaupt weist was ein nazi ist)

aber was solls, glorreichkeitsmaster die denken sie seien die inkarnation von he-man persönlich, gibts überall
Kommentar ansehen
08.07.2006 19:44 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: Lass es bleiben. Ich rieche höchst verärgerte Polen, deren Nationalstolz (...) angegriffen wurde, in diesem Thread.

Da wird schnell mal die Nazikeule ausgepackt.

Uiuiui...

Ignorier die einfach :)
Kommentar ansehen
08.07.2006 20:19 Uhr von jreusch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
überschrift als ich die überschrift gelesen hab hab ich mich schon sehr gewundert.
als ich dann aber in der news gesehen hab dass es die polnische(!) staatsanwaltschaft ist war wieder alles in ordnung... ;)
habe den taz artikel selbst hier liegen, der ist nicht viel anderst als alle anderen und keineswegs über die stränge geschlagen.
mal schauen was die polen noch so alles bringen, deren neue regierung is ja nicht grade ein menschenfreund, pardon, verzeihe, kein freund von menschen zweiter klasse (schwule z.b.)
Kommentar ansehen
08.07.2006 22:44 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Satire: darf aber nie eine Rechtfertigung bzw. einen Deckmantel für Beleidigungen sein. Die TAZ ist hat hier mehr als eine Grenze überschritten.
Kommentar ansehen
08.07.2006 23:47 Uhr von Ronin3058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Satire: Also da gab es schon weit schlimmeres ohne Folgen.

Wen ich mir da teilweise die Satire über Merkel, Stoiber, den Papst, Schröder usw. usf. anschaue - dagegen ist das doch recht harmlos.

Wenn das Zitat mit dem Spucknapf wirklich das ärgste in diesem "Machwerk" gewesen sein soll - dann hat da wohl jemand ein sehr dünnes Fell.
Oder bellen gerade die Hunde, die getroffen wurden?
Kommentar ansehen
09.07.2006 01:15 Uhr von mäGGus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir haben da ein Problem: Es ist immernoch verboten über andere Leute Witze zu machen...

Wie kann jemand der so völlig humorlos ist Staatsmann werden (nun gut das kann man sich bei ein paar tausend anderen auch fragen).

Ich sehe das Problem darin das man ehrliche Anklagen nicht formulieren kann weil sie einfach ignoriert oder bis zur Unkenntlichkeit weggeredet oder lächerlich gemacht werden und wenn man es dann etwas provokant auf die satirische Art versucht dann wird man gleich in Grund und Boden verklagt (man siehe das Beispiel Beck-Titanic).

Diese Polit-a-löcher verunglimpfen permanent Meinungen, ignorieren die Bedürfnisse ihres Volkes und treten so penetrant selbstsicher in der Öffentlichkeit auf das ihnen die eigenen Fehler schon garnicht mehr aufgezeigt werden dürfen. Die Autoren haben da eine Menge politischen Inhalt auf äußerst geschickte Weise (wenn auch für die breite Masse schlecht verständlich) aufbereitet und somit eine Form der Kritik die eben nicht so offen und knallhart ist wie die BLIND-Zeitungsanklagen genutzt.

Bitte erstmal alle den Artikel:
http://www.taz.de/...
lesen und dann weiter hetzen. Der polnische Präseident hat ja scheinbar schon etwas Dreck am Stecken und ist nicht wirklich geschickt in der Wahl seiner Ausdrucksformen.

Meine Recherche zu dem Thema wird sich jedenfalls jetzt erstmal ausweiten.

Wer Ausdrucksformen wie Satire, Zynismus und Humor verbietet der verbrennt auch Bücher und sperrt politische Feinde weg... es tut mir ja leid aber lächerlich gemacht zu werden und sich seine Fehler vorwerfen zu lassen gehört nunmal zur Realität. Im Normalfall lernt man irgendwann sich eine Lehre aus Kritik zu ziehen und Witze und Anschuldigungen angemessen zu kontern. Vor Gericht ziehen Feiglinge und Ausdruckschwache Idioten. (Bemerkenswert das Kaczynski selbst ausgebildeter Jurist und nationalistischer Korinthenkacker ist).
Kommentar ansehen
09.07.2006 05:05 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorsicht vor Polens Regierung: Also wer Polen in den letzten Jahren beobachtet hat und vor Ort war wird einige Veränderungen festgestellt haben. Einerseits eine etwas nationalistische Tendenz, die man den Polen aber nicht wirklich ankreiden kann bzw. sollte. Andererseits ein doch etwas gegenüber Deutschland verschärfte politische Gangart. Da in Deutschland gerne ohne jeglichen Hintergrund über Polen gelästert wird, ist dies nciht weiter erstaunlich, nichtsdestotrotz ist die neue Regierung mit Vorsicht zu geniessen. Nicht ohne Grund war bei den letzten polnischen Wahlen die Wahlbeteiligung recht gering, die Polen standen Ihren Präsidentschaftskandidaten selber skeptisch gegenüber.
Worte wie "Polens Kartoffel" usw. sind sicher beleidgend, dennoch kann die Satire im Kern schon recht treffen worum es geht. Acuh wenn hierbei recht undiplomatische Worte getroffen wurden. Umso beängstigender die Reaktion des polnischen Präsidenten. Womöglich trifft der Titel der TAZ-Rubrik genau des Pudels Kern...
Kommentar ansehen
09.07.2006 12:00 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke TAZ: Wer sich als Politiker lange damit brüstete, "jahrzehntelang keinem deutschen Politiker auch nur den nackten Fingernagel gereicht zu haben" und selbst behauptet das er von Deutschland nicht mehr als den Spucknapf in der Herrentoilette des Frankfurter Flughafens kennt, darf sich nicht wundern wenn ihn eine linke Zeitung ins Visier nimmt. Das dies Satirisch geschieht, sollte ja nun wirklich kein Grund für eine Staatsaffäre sein. Zumal es da schon heftigere Satirebeiträge, nicht nur in der Deutschen Presse, gab. Es zeigt nur wie kleingeistig Kaczynski sein muss. Die Zustimmung der polnischen Opposition hat die TAZ jedenfalls erhalten.
Kommentar ansehen
09.07.2006 14:29 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Polens neuer "Kurs": Ich halte diese beiden faschistisch angehauchten, ultrachristlichen "Schweijk"-Verschnitte für brandgefährlich - insbesondere für Polen selbst. Aber wenn Polen so kurz nach Aufnahme in die EU aus derselben wieder ausscheren will: meinen Segen haben sie. Der Rest ist eine innerpolnische Angelegenheit und muss uns nicht kümmern.
Kommentar ansehen
09.07.2006 15:39 Uhr von dare_13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
achja naja es ist etwas beleidigend, das muss nicht sein. Aber wenn das Treffen wirklich deshalb abgesagt wurde, oder wenn die jetzt so weit gehen, finde ich es auch nicht toll. Man sollte, auch als Regierungschef, mit sowas locker umgehen und den (hoffentlich) nicht böse gemeinten Spaß, einfach höflich kontern, denn wenn man jetzt auch noch so rumalbert und die verklagt, finde ich das kindisch und in gewisser Weise ein Armutszeugnis.

@ exekutive: JEDES neue Beitrittsland kriegt von uns viel Geld, schau dir Spaniens oder Irlands Wirtschaft an, die haben "wir" mit aufgebaut mit unserem Geld und da brauch man sich auch nciht beschweren. Neue EU-Staaten bekommen insofern Subventionen, dass sie "aufschließen" können zu "uns anderen". Immerhin haben wir in der EU sehr viel Macht und Mitspracherecht, durch unsere Einwohnerzahl. Allgemein würde ich meinen, dass es richtig ist, wenn so viele europ. Staaten wie möglich der EU beitreten, solange sie sich den Zielen und Werten der EU verpflichten. Wir wollen ja ein "Gegengewicht" zu den USA bilden damit und wir wollen ja ein geeintes Europa, wirtschaftlich und sozial und um uns alle sozial zu einen, sollte man dieselben finanziellen Standarts haben, zumindest in etwa. Die Briten regen mich weit mehr auf, als die Polen oder so, immerhin wollen die weder den Euro noch auf der rechten Seite fahren, das nenne ich schlecht intigriert, Polen versucht es ja wenigstens und allgemein finde ich es langsam recht langweilig, immer und immer wieder diese Vorurteile über Polen zu hören... Die Polen die uns die Arbeitsplätze wegnehmen (meint ihr die Plätze auf dem Feld, beim Spargelstechen, bei sengender Hitze?Oder all die anderen, die kein Deutscher will?) oder die Polen, die uns immer unsere Autos klauen (echt, wir armen Deutschen, wir haben keine Kriminalität, das machen alles die Polen. (Wenn wir mit ner Luxuskarre im recht armen Polen langfahren und angeben müssen, selbst schuld! Das Auto wäre auch in allen anderen recht armen Ländern abhanden gekommen, wetten?)

Entweder wollen wir ein geeintes Europa oder wir bleiben alleine und streiten uns alle miteinander, was ist wohl sinnvoller?
Kommentar ansehen
09.07.2006 16:26 Uhr von Louis70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich mich recht erinnere, hat der Kerl doch schon vor längerem mit dem Stänkern gegen die Deutschen angefangen, oder ...... ????

Da braucht er sich auch nicht zu wundern, dass der Bumerang auch irgendwann einmal zurückkommt.

Damit hat er anscheinend aber nicht gerechnet, da die Deutschen ja eher in solchen Sachen den Schwanz einziehen (meist wegen IHRER Vergangenheit).

Und jetzt spielt er halt die beleidigte Leberwurst und wartet darauf, dass irgendwolche unserer Politiker wieder zu Kreuz kriechen und mit Geschenken wedeln ......

Ich hoffe, dass das nicht passiert.

Bevor dieser Stinkstiefel an der Macht war, war das Verhältnis PL & D ziemlich gut.

Wegen der Polenwitze: Das ist halt Humor und wird von den Polen auch munter erzählt.

Wißt Ihr, wieviele Witze über uns Deutsche im Ausland kursieren ?!?!
Kommentar ansehen
09.07.2006 16:53 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dare13: Du hast das Vorurteil vergessen, dass Polinnen alle recht weite Obergrößen haben...!

xD
Kommentar ansehen
09.07.2006 17:33 Uhr von Metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was darf Satire? Alles!!

Jede Einschraenkung von Satire ist wie ein Schlag in die Magengrube, versucht unsere Freiheit zu zerstoeren!

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?