08.07.06 12:02 Uhr
 185
 

Dormagen: Mit Anlagebetrug über eine halbe Million Euro erschwindelt

Mit dem Versprechen, angelegtes Kapital mit 56 % Profit zurückzuzahlen, ergaunerte sich ein 43 Jahre alter Mann aus Dormagen von seinen Opfern etwa 662.000 Euro.

Den 23 Geschädigten erzählte er, dass ihr Geld in Waren aus dem Hafen in Rotterdam investiert würde und deren Wiederverkauf den entsprechenden Profit einspielt.

Das lukrative Geschäft sprach sich schnell herum, aber das Geld hat keiner der Anleger bisher wieder gesehen. Der Fall wird nun behördlich untersucht und der mutmaßliche Betrüger befindet sich in Polizeigewahrsam.


WebReporter: Anubis71
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Million, Anlage, Dormagen, Anlagebetrug
Quelle: www.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Deutsche Journalistin Tolu kommt unter Auflagen frei
Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
USA: Sarah Palins Sohn erneut wegen Gewalttaten verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2006 09:57 Uhr von Anubis71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Je höher der Profit, desto blinder die Leute. Eigentlich sollte man den Mann laufen lassen, denn wenn seinen Opfer auf derart irrationale Aussagen reinfallen, dann haben die es auch nicht besser verdient. Aber vllt hockt der Mann nun auch Gründen des Schutzes vor den Gläubigern im Knast! Gläubigerschutz der anderen Art :-)))

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Deutsche Journalistin Tolu kommt unter Auflagen frei
Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?