08.07.06 11:50 Uhr
 13.676
 

Freeware-Tool minimiert die Lautstärke von Festplatten

Mit dem kostenlosen Tool SilentDrive ist es möglich, die Betriebsgeräusche von Festplatten einzudämmen. Das Freewareprogramm nimmt dabei Zugriff auf das in den Festplatten integrierte Automatic Acoustic Management.

Anschließend kann der Nutzer über entsprechende Schaltflächen die Lautstärke und maximale Leistung selbst einstellen. Um diese Funktionen zu nutzen, muss das Programm noch nicht einmal installiert werden.

Einziger Nachteil der Software ist bislang lediglich dessen eingeschränkte Kompatibilität, denn SilentDrive erkennt nur handelsübliche IDE-Festplatten, so dass SATA- und SCSI-Platten noch außen vor bleiben müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gucky
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Festplatte, Tool, Lautstärke
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2006 07:42 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant, kommt für mich aber nicht in Frage, weil ich mir immer sehr leiste Platten zulege. Vielleicht eher eine Option von Käufern mit dem einen oder anderen Komplettrechnern...
Kommentar ansehen
08.07.2006 12:15 Uhr von blutherz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht vergessen: Das 1. eine Festplatte die damit angesteuert wird auch dieses Feature unterstüzen muss, nicht jede kann das.
2. das auf die Lebenzeit einer Festplatte geht, denn häufige stoppen des Motors führt zu kürzeren Laufzeiten insgesamt.
3. sind eigentlich moderne festplatten so leise das man mehr Erfolg hat durch z.B. Vibrationen vermeiden, dafür gibts sehr günstig (1-5,-€ ) "Gummi" Aufhängungen für Festplatten anstatt diese zu verschrauben.
4. besonders SCSI Platten sind für Dauerbetrieb ausgelegt und man würde durch diese Tool sogar sehr stark die Lebenzeit verkürzen.

Solche Tools gibt es fals die Platten es unterstüzen sowieso vom Hersteller der Festplatten auch kostenlos
Also Fazit so ein Tool bringt eigentlich nicht sehr viel.
Dämmung per Gehäuse und vibrationsarmer Montage dagegen um einiges mehr als so ein Tool
Kommentar ansehen
08.07.2006 12:44 Uhr von gadthrawn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blutherz: gerade die Schwingungsdämpfer die nur die Übertragugn der Schwingungen ans Gehäuse unterdrücken mindern die Lebenserwartugn von Platten rapide, ebenso ein zu gut gedämmtes Gehäuse mit Hitzestaus....
Kommentar ansehen
08.07.2006 12:48 Uhr von gadthrawn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oops vergessen hab @blutherz: Die Platte wird bei dem Tools nicht abgeschaltet, sondrn das Kopfmanagement bewegt die Plaqttenköpfe langsamer... das reduziert das rasseln was man bei manchen hört wenn die voll beschleunigt udn danach abgebremst werden... erhöht im Normalfall sogar die Lebensdauer.
Kommentar ansehen
08.07.2006 14:28 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich stören weniger die Platten in der Lautstärke als die vielen, vielen Lüfter in den Kisten.
Sobald ich umziehe kommen die Geräte hinter die Wand in einen anderen Raum. Dann wird ein Wanddurchbruch für die Kabel gemacht und Ruhe ist.
Kommentar ansehen
08.07.2006 15:37 Uhr von Moloche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unsinnig: kaufe mir seit Jahren die Platten wahllos, sind doch alle mittlerweile sehr leise.
Kommentar ansehen
08.07.2006 15:51 Uhr von WECKA
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich würd sagen: finger weg von diesem toll. da an der festplatte manipuliert wird und die folgen später nicht auszusehen sind. falls man ne teuere fesi besitzt.
Kommentar ansehen
08.07.2006 17:09 Uhr von ferrari2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Tool: greift nur auf Funktionen der Festplatte zu, so hab ich das zumindest verstanden.
Es gibt mehrere Möglichkeiten ziwschen sauschnell und saulaut und arschlahm und flüsterleise.
Wer dieses Tool nutzt sollte damit Rechnen, dass der PC langsamer werden könnte.
Die Lebensdauer der Platte wird davon sicher nicht entscheidend beeinflußt, dann doch schon eher durch mangelnde Kühlung und Tritte gegen das Gehäuse etc.
Kommentar ansehen
08.07.2006 18:35 Uhr von DiRo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sag nur Samsung Flüssigkeitsgelagert, Acoustic Management von Haus aus (das Tool dazu gibt´s frei bei deren Web-Site). Bei ´nem HTPC macht das dann auch Sinn.
:-)

Greetz
Kommentar ansehen
08.07.2006 20:48 Uhr von QAndre
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht für Win98/Me: Leider nur für die großen WIndows-Versionen gedacht. Und die Funktion darin ist harmlos. Bei Rechnern wie denen von Dell ist die Funktion auch ins Bios eingabut, kann man dort einstellen. Nun setzt das Tool die Einstellungen.

Das Tool selbst ist alt, Chip hat es gaaanz tief aus der Mottenkiste rausgeholt. Auch heutige Platten sind laut so ist da nunmal. Achja und es geht nicht mit SATA/SCSI.
Kommentar ansehen
08.07.2006 20:54 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
würde ich nicht installieren: denn auch wenn die festplatte mal was lauter ist, die lebenszeit verkürzt sich wahrscheinlich merklich.
Kommentar ansehen
08.07.2006 20:58 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: gibts auch ein tool was die lautstärke maximiert für schnellere zugriffe sowie längere lebenszeit ?
Kommentar ansehen
08.07.2006 21:26 Uhr von widar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hdparm: kann das auch schon seit ner ganzen zeit
Kommentar ansehen
09.07.2006 00:08 Uhr von BlueScreen-Bertrand
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Primera: Totaler Blödsinn.

Wenn Festplattenmotoren permanent gestartet und angehalten werden, geht das auf die Lebensdauer der Laufwerke.
Defekte Motoren sind die Hauptursache bei defekten Festplatten!
Kommentar ansehen
09.07.2006 00:22 Uhr von boerthie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer´s braucht: soll es nutzen!
Aber macht das mal den Hersteller in der Garantiezeit klar, wenn ihr mit dem tool eure platte schrotet, dass ihr das tool nicht genutzt habt. Zumindestens fällt die Garantie weg, wenn ihr die Herstellereintragungen ändert, es sei denn ihr nutzt herstellereigene Tools dazu.
2. gibt man 2 Euro mehr für eine Platte aus, ist sie ruhig. Ich nutze seit 1998 ausschließlich Seagate Festplatten für den Dauerbetrieb und hab bisher noch nie Geräuschprobleme gehabt. Die aktuellen sind zwar nicht die schnellsten, dafür aber flüsterleise.
Kommentar ansehen
09.07.2006 01:12 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ primera: Besser eine HDD die etwas weniger hält und dafür die volle Leistung bringt.
Kommentar ansehen
09.07.2006 13:15 Uhr von Mic86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schön: Sowas brauch ich, mein PC sägt als ob er grad ein ganzen Urwald am abholzen ist.
Kommentar ansehen
09.07.2006 13:25 Uhr von robbie_68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
no ein Müll: Wer braucht so etwas? Mir fallen sontan nur die Gerätehersteller ein und des wars. Denn durch den Engriff in das Acoustic Manegment verringert sich die Lebensdauer der Festplatte und kann im schlimmsten Fall zum Datenverlust führen.
Nehmen wir ne HDD im dauerbetrieb, die nach 5 jahren nen lagerschaden hat und nur noch aufgrund der tatsache, dass sie sich dreht, funktioniert. Dann der Einfluß auf die RPM und die Platte is Futsch...
Kommentar ansehen
09.07.2006 17:33 Uhr von g33k23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mir fallen 2 dinge dazu ein 1. is das absolut nix neues
2. hab ich mir nicht umsonst scsi platten gekauft^^
Kommentar ansehen
10.07.2006 20:04 Uhr von BlueScreen-Bertrand
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zurück ist das dumme Geschnatter bei euch im "Systemhaus" auch üblich? Brauchst du da auch so viele Ausrufezeichen, um dir Beachtung zu verschaffen?

Meine Qualifikationen? Ich habe es nicht nötig, andere Besucher als "Dummköpfe" zu bezeichnen. Mal schauen, wessen Beitrg schneller gelöscht wird.

Sobald dieses Tool mit S-ATA funktioniert, probiere ich es aus, versprochen.

Im Übrigen lese ich keine Computer Bild oder Ähnliches, aber ich lass dich mal mit deiner Meinung...

Einen schönen Abend noch.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?