07.07.06 18:09 Uhr
 1.418
 

Terroristen wollten New Yorker Tunnel sprengen und Manhattan überfluten

Wie die "Daily News" berichten, konnte das FBI einen geplanten Anschlag auf den Holland-Tunnel in New York vereiteln. Terroristen wollten das Bauwerk sprengen und so anschließend Lower-Manhattan überfluten. Es wurden Verbindungen zur Al-Quaida gefunden.

Der Holland-Tunnel ist 79 Jahre alt, der jährliche Durchsatz beträgt mehr als 30 Millionen Fahrzeuge. Er stellt die Verbindung zwischen Manhattan und New Jersey dar und befindet sich teilweise unter dem Hudson River.

Im Libanon konnte ein Verdächtiger festgenommen werden. Ein Politiker spielte die Gefahr herunter, Experten halten es aber durchaus für möglich, dass der Plan hätte gelingen können. Dafür sei lediglich ausreichend Sprengstoff vonnöten gewesen.


WebReporter: rudi2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Terror, New York, Terrorist, Tunnel
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones
New York: Umweltschutzbehörde vernichtet zwei Tonnen Elfenbein
New York: Eis mit Heuschrecken der allerneueste Schrei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2006 18:50 Uhr von Schattenlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar schließlich sind bald Wahlen und man muß den Leuten zeigen wofür ihre Grundrechte vernichtet wurden.
Kommentar ansehen
07.07.2006 19:18 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: dafür wäre lediglich etwas mehr mitarbeit der regierung nötig gewesen um den tunnel zu sprengen. jaja die terroristen wieder... köstlich!
Kommentar ansehen
07.07.2006 19:21 Uhr von D4v3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke nicht: dass es so schwer wäre, den tunnel zu sprengen...ein auto voll sprengstoff und feddich is die kiste
jedoch braucht die regierung die angst der leute vorm terror um ihre kreuzzüge gerechtfertigen zu können...
Kommentar ansehen
07.07.2006 22:09 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder mal Märchenstunde: --->>http://www.julius-barkas.de/...

Mfg jp
Kommentar ansehen
07.07.2006 22:24 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Exbärden? Das ist schon etwas ungenau wiedergegeben. Der Tunnel ist wirklich tief, da richtet so ein Autochen voll Sprengstoff zwar ggf. einigen Schaden an, es wird aber wohl eher zu einer Verschüttung kommen, als das da noch grossartig viel Wasser nachkommt. Wo soll denn das ganze Geröll hin? Die angesprochenen Experten sind (wie in der Quelle genannt) von der Boulevardpresse und vermutlich in etwa so glaubwürdig wie die Exbärden der Bild.
Kommentar ansehen
08.07.2006 14:16 Uhr von Cordless Phone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, Zenon: Da hat Zenon recht. Das Wasser würde so langsam eindringen, dass man genug Zeit hätte den Tunnel zu versiegeln oder wahlweise ganz Manhattan zu evakuieren. Bis das Wasser an die Oberfläche kommt muss erstmal der gesamte Tunnel vollaufen, da dieser ja tiefer liegt als die Oberfläche (bedingt durch die Tatsache, dass er unter dem Hudson durch muss). Um das Loch wirklich groß zu machen für viel Wasser da brauch man wahrscheinlich nen LKW voller TNT.
Kommentar ansehen
08.07.2006 17:34 Uhr von Spectator.ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmmm Hmmmm...... So richtig eine News um den Antiamerikanismus gewisser Kreise zu nähren. In allem und jedem was aus diesem Land kommt das Schlechteste und Negativste zu sehen und zu verbreiten scheint ein Grundbedürfniss zu sein.
Kommentar ansehen
08.07.2006 18:34 Uhr von stollebernhard
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spectator hat recht!! Der Ami hat an allem Schuld, er ist von Grund auf böse und alle anderen sind gut!
So simpel ist der modische Trend Antiamerikanismus zu erklären!
Kommentar ansehen
08.07.2006 19:16 Uhr von DocTrax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Spector & stollebernhard: Was soll das jetzt mit Antiamerikanismus zu tun haben? Ist jemand etwa antideutsch nur weil er/sie das Geschreibsel der Bild nicht immer glaubt und beweifelt?

Und ich glaube diesem Geschwätz auch nicht.
Ich bin halt nicht so naiv wie mancher und nehme das ohne Beweise einfach so hin.
Im Prinzip ist auch keiner Verschwörungstheorie zu glauben und die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.
Kommentar ansehen
09.07.2006 06:28 Uhr von Metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach ein Truck voll TNT? Auch das reicht wohl nicht, wenn das ganze nur einfach gezuendet wird!
Da muss wirklich mit expertentechnologie gearbeitet werden.
Dass der Tunnel nachher unbrauchbar ist und langsam (innerhalb einer Stunde oder mehr) volllaeuft und in der Rushhour und dem anstehenden Chaos tausende Menschen ersaufen, ist denkbar. Aber eine Flutwelle?
Dann muss schon ein "Fat Boy" her (eine kleine Nuklearbombe a la Hiroshima...)
Kommentar ansehen
09.07.2006 08:02 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja - kennt den einer? Den Tunnel? Wer sagt euch denn, dass die das mit einem Auto machen wollten? LKW dürfen übrigens eh nicht in die Tunnelanlage, soweit ich es mitgekriegt habe...

der Tunnel besteht ja nicht nur aus einer Röhre, sondern auch aus einer Belüftung, dazu wurde im Hudson am Ufer ein oder zwei Lüftungstürme gebaut - wenn man diesen Zugang überirdisch sprengt, säuft er ab und dazu braucht man keine A-Bombe.

Ob die Brandschutztore einer Flutung der Röhre standhalten würden, weiß ich nicht, aber angenehm wäre es bestimmt nicht gewesen und Amiland hin oder her - dass Terror stattfindet, hat man ja auch in Spanien und England gesehen...
Kommentar ansehen
09.07.2006 08:09 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Turm: http://www.egghof.com/...

die News ist übrigens unvollständig und somit tendenziös - weil in der Quelle explizit davon gesprochen wird, dass der Plan von vornherein zum scheitern verurteilt war, aus den von euch bereits angeführten Gründen - die Möglichkeit doch etwas anstellen zu können, nimmt nur einen Nebensatz ein. Hier in der News ist es umgekehrt unter Auslassung der Sicht von anderen i.ü. amerikanischen Experten...
Kommentar ansehen
09.07.2006 11:15 Uhr von Louis70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gab es vor Jahren nicht einen Kinofilm Hat es vor einigen Jahren nicht einen Kinofilm mit Sylvester Stallone gegeben, indem dieser Tunnel auch von Terroristen gesprengt werden sollte ?

Mir scheint, Osama bin Laden und Gefolge schauen sehr gerne US-Kinofilme und holen sich dort Ihre Inspiriationen für neue Anschläge .......
Kommentar ansehen
09.07.2006 21:19 Uhr von amaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unmöglich? Unglaublich! ... aber durchaus möglich! Also wer es schafft 4 Flugzeuge gleichzeitig zu entführen, von denen 3 genau die gewünschten Gebäude treffen, von denen wiederum 2 der Gebäude für immer von der Bildfläche verschwunden sind, der schafft es ganz bestimmt auch 4 mit mehreren Tonnen Sprengstoff beladene LKWs gleichzeitig in einem Tunnel zu fahren (was wesentlich unaufälliger ist, als ein Flugzeug zu entführen) und die gleichzeitig hochgehen zu lassen.

Sich im Vorfeld darüber auszulassen welcher Schaden maximal entsteht und welche Mengen von welchem Sprengstoff auch immer man braucht, um das geplante Ausmaß zu erreichen, finde ich ziemlich makaber und absolut unangebracht!
Kein Mensch (nicht mal Bin Laden selbst) hat sich vorher ausmalen können, was mit dem WTC passiert, nachdem ein Flugzeug reingeflogen ist. Die Terroristen waren selbst danach überrascht, welch enormen Schaden es angerichtet hat.
Noch nicht mal Hollywood hat sich so etwas unglaubliches einfallen lassen, weil es als zu unglaubwürdig gelten würde, ich hab an dem Tag auch Stunden gebraucht, bis ich geschnallt habe, dass mich die Nachrichtenprogramme nicht verarschen wollen, ich hielt es zunächst für eine Promotion für den neusten Hollywoodfilm.

Ich weiß nicht wie tief der Tunnel liegt, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die zum verwirklichen solch eines Plans so wenig Sprengstoff verwendet hätten, dass nur ein paar Kacheln von der Wand gefallen wären oder ein kleiner Spalt den Tunnel innerhalb von Stunden geflutet hätte, weil das hätte ausser der langsamen Zerstörung des Tunnels wohl sonst kaum jemand geschadet. Diese Terroristen hätten es wenn es dazu gekommen wäre garantiert richtig rumsen lassen, vermutlich mehrere LKWs vollgepackt mit mehreren Tonnen vom explosivsten Sprengstoff, die gleichzeitig gezündet werden. Die Leute haben ja nichts zu verlieren, ist denen ja auch egal, wenn deren eigene Leute dabei sterben, obwohl sie jahrelang für viel Geld eine exklusive Ausbildung genossen haben. Vielleicht hätten die zusätzlich noch von einem Boot im richtigen Augenblick ein paar Uboot-Minen genau über dem Tunnel abgeworfen. Wer weiß? Das sind alles nur Spekulationen vom Worst Case, also was schlimmstenfalls alles passieren könnte.

Eine langsame Überflutung würde allerdings eh nichts bringen, weil das Wasser durch den Tunnel schlecht über das Niveau des Flußes fließen kann, und die Insel liegt ja nunmal höher. Daher müßte die Explosion so gewaltig sein, dass eine kleine Flutwelle entsteht, die sich bei der Masse und dem Weg noch weiter aufbauen würde um einen Teil von Manhattan zu überfluten. Die Inspiriation dazu dürften die wohl vom Tsunami vor 2 Jahren haben.

Man kann froh sein, dass so etwas rechtzeitig im voraus aufgedeckt und verhindert worden ist, jedoch sollte man bei aller Freude darüber nicht vergessen, dass die Terroristen entweder noch eine Ersatzmannschaft haben könnten, die genau das selbe zu einem späteren Zeitpunkt vorhaben könnten oder dass es noch viele andere Möglichkeiten gibt, um der Menschheit allen voran den Amis zu schaden. Die Atombombe trau ich den Jungs auch noch zu, genauso wie Biologische / Chemische Anschläge oder durch eine künstlich verbreitete Virusepidemie.
Hoffentlich passiert das nie und bleibt Fiktion !!!

Wenn die Terroristen irgendwas anrichten wollen, sollen sie von mir aus mit Bush persönlich abrechnen, der für den ganzen Scheiß ja verantwortlich ist, aber die restliche Menschheit hat damit nix zu tun, daher sollen Sie die bitte auch in Ruhe lassen!

Peace for everyone !
Kommentar ansehen
10.07.2006 14:35 Uhr von cloud7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@amaxx: Du hast da was missverstanden... Bush ist nicht für die Terroranschläge verantwortlich, er BKÄMPFT sie. Und dafür wollen wir ihm alle dankbar sein.

Die fast vollständige Terrorbekämpfung ist machbar, aber es wird ein langer, harter weg und vor allem sehr viele Opfer erfordern.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones
New York: Umweltschutzbehörde vernichtet zwei Tonnen Elfenbein
New York: Eis mit Heuschrecken der allerneueste Schrei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?