07.07.06 16:38 Uhr
 965
 

Wochenarbeitszeit für LKW- und Busfahrer auf 48 Stunden reduziert

Der Bundesrat hat eine neue Regelung gebilligt, die Lastwagen- und Busfahrern eine wöchentliche Arbeitszeit von noch 48 Stunden erlaubt. Bis jetzt durften die Fahrer bis zu 60 Stunden pro Woche hinter dem Lenkrad sitzen.

60 Stunden pro Woche darf jetzt nur noch gearbeitet werden, wenn die Mehrarbeit innerhalb von vier Monaten abgegolten wird. Der Arbeitgeber hat nun auch dafür zu sorgen, dass die Arbeitszeiten der Fahrer dokumentiert werden.

Bei der Umsetzung des Gesetzes handelt es sich um eine Richtlinie der Europäischen Union.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Woche, Stunde, LKW, Busfahrer
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage zum Brexit: Briten-Mehrheit für EU-Verbleib
Meinung: Rot-Rot-Grün-Projekt in Berlin könnte Vorbild für Bundesrepublik sein
UN-Sicherheitsrat: Beratung über Jerusalem-Vorstoß

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2006 16:35 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Guter Ansatz. Aber das die Zeit auf 60 Stunden ausgeweitet werden darf ist wieder ein schlechter Kompromiß. Gerade was LKW-Fahrer angeht wird dieses Gesetz bis zum letzten Ausgereizt. Es hätte eine schärfere Regelung getroffen werden müssen.
Kommentar ansehen
07.07.2006 16:48 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt muß noch die Definition LKW: revidiert werden, damit dann auch unsere lieben Paketwagenfahrer, die sich im Verkehr wie eine offene Hose benehmen, endlich mal zur Ordnung gerufen werden.
Kommentar ansehen
10.11.2007 05:52 Uhr von Disponent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LKW-Fahrer? Lieber Autor, nicht die LKW-Fahrer reizen die Ausweitung der 60Stunden aus, sondern deren Arbeitgeber. Kein Fernfahrer weitet freiwillig seine Wochenarbeitszeit auf 60 Stunden aus!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Arzt-Praxis der Zukunft: Diagnosen per Videochat
Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?