07.07.06 15:19 Uhr
 367
 

GB: Papagei hackte Einbrecher blutig - Er konnte durch Blutspuren überführt werden

Die Tageszeitung "Daily Mail" berichtet, dass ein Einbrecher eine Tierhandlung in der südwestenglischen Gemeinde Frome ausgeraubt hat.

Dabei stahl er auch den Papagei-Ara Micky, der sich allerdings mit Bissen heftig wehrte. Der Räuber blutete daraufhin und hinterließ eine Blutspur, die nun dazu führte, dass die Polizei ihn nach einem DNA-Test festnehmen konnte.

Zwar wurde Micky weiterverkauft, doch der Besitzer der Tierhandlung vermutet, dass der neue Besitzer wenig Spaß mit dem Vogel hat, da er ein "böser alter Kerl" sei. Zudem stahl der 23-jährige Einbrecher mehrere Aquarien und einen Vogelkäfig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Einbrecher, blutig, Papagei
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2006 16:26 Uhr von bogmen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Dummheit stirbt nie aus Einstein: das Universum und die menschliche Dummheit sind unendlich, beim Universum bin ich mir allerdings nicht so sicher...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?