07.07.06 15:05 Uhr
 1.621
 

Atomsprengköpfe könnten auf dem Landtransport bei einem Unfall explodieren

Frank Barnaby von der Forschungseinrichtung Oxford Reseaech Group warnt vor dem Risiko einer Detonation während des Transports von atomaren Sprengköpfen. Regierungsbehörden aus Großbritanien sprechen von einer tolerierbaren Gefahr.

Ein Regierungsbericht geht von einer Wahrscheinlichkeit von 2,4 zu einer Milliarde aus. Uran oder Plutonium müssen sehr stark zusammengedrückt werden um zu explodieren. Militärs geben an, das dies bei einem Stoß nicht passieren kann.

Barnaby widerspricht im "New Scientist" dieser Annahme. Eine Terrorattacke, ein Verkehrsunfall oder ein Flugzeugabsturz könnten wohl eine, wenn auch begrenzte, nukleare Explosion auslösen und 100.000 Menschen umbringen.


WebReporter: Thothema
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Unfall
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Tierforschung: Fische können depressiv werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2006 14:46 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weg mit dem Zeug! Nicht nur weil es schon beim Transport gefährlich ist. Die Vorstellung und auch die Erfahrungen mit auf Jahrzenhte oder gar Jahrhunderte zerstörte Landstriche und den Massen von Toten spricht schon dagegen. Für mich gäbe es absolut keinen Grund, so etwas zu rechtfertigen.
Kommentar ansehen
07.07.2006 15:23 Uhr von mäGGus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deshalb: werden die meisten Atomwaffen ja auch dafür vorgesehen mit Hilfe von Raketen transportiert zu werden ;)

Vorzugsweise ins feindliche Territorium...

Spaß beiseite... Ob nun ausgebrannte Brennstäbe, aktive Gefechtsköpfe, schmutzige Bomben oder "lediglich" Atommüll ... die nukleartechnologie ist eine der gefährlichsten Erfindungen unserer Geschichte und wird meines Erachtens nach irgendwann zu einer künstlichen Apokalypse führen. Gut nennt das Schwarzseherrei aber schaut euch mal an wer bereits alles im Besitz solcher Waffen ist, in welchem Maß die USA noch aufstocken wollen und wieviele Bomben in Russland bereits spurlos verschwunden sind. Mir ist immer sehr unbehaglich beim Thema Nukleartechnologie. Auch die zivile Nutzung hat ja ihre Tücken ... Tschernobyl lässt grüßen.
Kommentar ansehen
07.07.2006 15:29 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MäGGus: Naja, tschernobyl war sicherheitstechnisch auch ein Schrotthaufen.

Und ja, solange die USA diese Bomben haben, kann ich jeden verstehen, der sie auch hat oder haben will. Eine atomfreie Welt, in der nur die USA diese Waffe haben wäre eine Katastrophe für unser aller Freiheit...

Man darf nicht vergessen, dass es gerade das atomare Patt war, was den kalten Krieg nicht heiß werden ließ...
Kommentar ansehen
07.07.2006 15:35 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Schmarrn: Genauso kann es natürlich passieren, dass man von einem Abstürzendem Kometen getroffen wird. Am besten wir begeben uns sicherheitshalber gleich mal alle in unterirdische Bunker und kommen nicht mehr raus.

Es sind grade den Amis (naja, bei den anderen weiss man es halt nur nicht) schon einige Unfälle und Flugzeugabstürze mit scharfen Atomwaffen passiert, und nun soll ein Verkehrsunfall eine atomare Detonation einer gesicherten Atomwaffe auslösen können?
Kommentar ansehen
07.07.2006 15:48 Uhr von mäGGus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Nothing: Ich geb dir völlig Recht das was in der Ukraine damals passiert ist hat mit falschen Standards zu tun und war ein GAU und das der Kalte Krieg ohne den Gegenseitigen atomaren "Mexican-Standoff" anders verlaufen wäre ist auch plausibel.

Ebenfalls stimme ich dir zu dass wir die Gegenmacht brauchen denn ohne diese waffentechnische Balance würden die USA längst offensiv nach der Weltherrschaft greifen. Allerdings sehe ich ein großes Risiko in dieser Aufmunitionierung die betrieben wurde (und derzeit ,von Staaten die wirtschaftlich aufgeholt haben, betrieben wird) steckt.

Wenn man sich ansieht dass das US-Militär eine Waffe besitzt das einen 7-teiligen Clustersprengkopf in die Athmosphäre bringt um von dort überall auf der Welt gleichzeitig Ziele unter nuklearen Beschuss zu nehmen und dies mit einem vielfachen der Hiroshima/Nagasaki Bomben dann kann man sich die entsprechenden Gegenschläge vorstellen. Ich habe eben dieses Bild der nuklearen Apokalypse im Hinterkopf das schon zur Zeit des Kalten Krieges sehr Populär war und auch oft in Hollywood umgesetzt wurde.

Wir Menschen (oder wenigstens die Machthaber unserer Länder) haben das Ende der Menschheit in der Hand ... und das macht mir Angst wenn ich sehe WER da unser Schicksal lenken kann.
Millionen Jahre der Evolution in den Händen von Bushs, Putins, Jong-Ils, Ahmadinedschads und wie sie noch alle heissen. Na vielen Dank.

Das wollte ich damit sagen und ich bin immernoch beunruhigt :)
Kommentar ansehen
07.07.2006 15:50 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
totaler quatsch: guckst du hier, was man mit so nem nuklearen müll alles anstellen kann: http://video.google.com/...
ist zwar nur ein tank aber so sicher kann man heutzutage bauen. atombombe während des transports da rein und dann hat sichs.
Kommentar ansehen
07.07.2006 17:23 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dachte immer atombomben werden mit fahrrad und anhänger transportiert?

so kann man sich irren ;)
Kommentar ansehen
07.07.2006 18:10 Uhr von NaSenHaArschNeider
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hust hust.... man kann man kann sich auch beim popeln den Finger in der Nase
brechen und daran ersticken. Und das ist sogar vier
millionenmal wahrscheinlicher....
Kommentar ansehen
08.07.2006 12:45 Uhr von blutherz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solange wir Aktienbörsen Markt: haben ist de Gefahr von Atombomben gering.
Die Gefahr die vom Aktienmarkt ausgeht dagen allgegenwärtig und führt auch zu rieseigen Problemen.
Siehe Zerschlagung der Deutsch Firmen durch meist asiatische & amerikanische Großkonzerne.
z.B. AEG, Siemens

Atomare Explosion gehen nur auf unsere Gesundheit aber Aktienmark zerstört unsere komplette Kultur wie auch soziale Versorgung unseres Landes...
Kommentar ansehen
08.07.2006 17:52 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so weg mit dem zeug bringt eh bloss unheil und den amis mehr gruende laender zu ueberfallen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?