06.07.06 18:21 Uhr
 211
 

Bosnien: Parlament berät über Entschädigung für im Krieg vergewaltigte Frauen

Diese Anerkennung von Vergewaltigungsopfern im Krieg wäre eine "revolutionäre Tatsache", so Monika Hauser, Geschäftsführerin der Frauenschutzeinrichtung "medica mondiale". In Bosnien wird jetzt darüber im Parlament verhandelt.

Der Antrag über diese Gesetzesnovelle wurde mehrmals abgelehnt. Jetzt wird darüber entschieden, ob traumatisierte Frauen je nach Schwere des Falles Invalidenrenten zwischen 70 und 200 Euro pro Monat bekommen.

5.000 Frauen würden diese Rente beziehen können. Man geht aber von mehr als 60.000 Betroffenen aus, die noch nicht erfasst sind. Diese Invalidenrente für Kriegsvergewaltigungsopfer gäbe es zum ersten Mal weltweit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thothema
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frau, Krieg, Vergewaltigung, Parlament, Entschädigung, Bosnien
Quelle: diestandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2006 17:58 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich, dass es so lange dauert bis diese Verbrechen offiziell in den "Katalog" der Kriegsverbrechen aufgenommen werden. Und da gibt es in vielen anderen Ländern der Welt sicherlich Nachholbedarf. Der Mensch wird im Krieg zum Tier...warum ich selbst den Kriegsdienst damals auch verweigert habe. Nicht nur um nicht zu töten, sondern auch, um selbst Herr meiner Sinne bleiben zu können.
Kommentar ansehen
06.07.2006 18:31 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: gibt es dann auch noch hoffnung für die anderen (noch lebenden) opfer: japan, china, Indonesien, deutschland, polen, russland usw.

Ist ja nicht so, als würde es dort keine Kriegsvergewaltigungsopfer geben würde.
Kommentar ansehen
06.07.2006 19:13 Uhr von Thejack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
womit bewiessen wäre das jeder Krieg ein Verbreschen ist weil:
Soldaten (die Seit langem mehr oder weniger an Hormonstau leiden) in ein Fremdes Land einmarschieren und (fast)Frauen sehen bestimmt nur einen Gedanken häggen ...

und die wie es der Zufall will hat dies Jede Nation bei jedem Krieg bislang gemacht ...

für mich steckt da eigentlich keine wertvolle information drinne ... sry ...
Aber wenn einer Zahlt dann der Soldat ... und zwar musser die Frau bis zum ende seines ablebens Versorgen. bastrad ähh basta...
Kommentar ansehen
07.07.2006 10:22 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre ein Punkt für die Menschlichkeit

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?