06.07.06 15:58 Uhr
 882
 

Bürger entsetzt - Besuch des amerikanischen Präsidenten sehr kostspielig

Einer Schätzung der Gewerkschaft der Polizei zufolge kostet die Bewachung und der Schutz George Bushs während seines Aufenthaltes in Stralsund den Steuerzahler bis zu 20 Millionen Euro.

Der größte Posten der Summe ist fällig für die geplanten 12.000 Polizisten, die aus dem gesamten Bundesgebiet zusammengezogen werden sollen und den Präsidenten während seines dreitägigen Besuchs schützen sollen.

Bisher meldeten sich schon über 3.200 besorgte Bürger Stralsunds bei der extra eingerichteten Informationshotline der Polizei, um sich über die Einschränkungen durch die Sicherheitsmaßnahmen zu erkundigen.


WebReporter: zenon
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Besuch, Bürger
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien verärgert: Britische Städte nie mehr EU-Kulturhauptstadt
SPD will sich nach Jamaika-Aus "Gesprächen nicht verschließen"
Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2006 15:52 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Typ muss wirklich beschützt werden - wer soviel Mist baut hat auch genügend Feinde! Aber dann doch bitte nicht Steuergelder dafür verballern...
Kommentar ansehen
06.07.2006 16:07 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der hat doch genügend: Sekjuridie-Mäns dabei, sollen die das übernehmen!

Aber huch, wenn ihm hier was passiert,
werden wir nachher noch bombardiert...

Hat jemand eine Brezel?
Kommentar ansehen
06.07.2006 17:03 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, dann sollten die: Demonstranten mal mitbezahlen; immerhin verursachen diese die Kosten mit....
Kommentar ansehen
06.07.2006 17:06 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Total normaal: Frau Merkel will Bush unser Geld zuschieben, weil der keines mehr hat. Bei siebzig Mrd. USD monatlichem Defizit und einer Billion Jahresminus könnte selbst ein Laie erkennen, Amerika steht unmittelbar vor dem Sttatsbankrott. Und damit die FED. Welche Rothschilds zu 53% gehört.
Auch die bundesrepublikanische Finanz GmvH (Gesellschaft mit voller Haftung) ist vom Bankrott bedroht. Denn auch sie wurde vor den Karren der Rothschilds und deren Freunden gespannt. Doch das alles darf man niemandem krumm nehmen.
Sollte jedoch nochmals die Stallpflicht wegen der Blödi- Vogelgrippe eingeführt werden, dann werd´ ich richtig sauer. Weil so die Hühnereier das Karfreitagslicht nur spärlich abbekommen, ausgeschickt von der Urzentralsonne, am Neu- Befreiungs- tag. Und darauf hat jedes Wesen ein Anrecht.

Sollte das geschehen, ist eines klar: In Deutschland leben vorwiegend in Passivität verharrende und vom Fernsehen zum Zuschauen dressierte Dummbeutel. Womit die Strategie des Vorgehens geändert werden müßte. Denn wie will man Pappnasen bei einem Ehrgefühl anrühren, welches jene gar nicht besitzen?

Kommt hierher
-->>http://www.julius-barkas.de/...

Mfg jp
Kommentar ansehen
06.07.2006 17:08 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stellung: wenn dir das recht auf demonstrationsfreiheit nicht passt, kannst du ja deinen lebensmittelpunkt richtung china, nordkorea, nepal oder in den kongo verlagern...
Kommentar ansehen
06.07.2006 17:13 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die will: dem Bush in den Ar... kriechen, egal, was das kostet. Das ist ja nicht ihr Geld!

Vielleicht leiert der Bush uns dann doch noch ein paar Soldaten für einen Angriff auf irgendein Volk aus den Rippen!
Kommentar ansehen
06.07.2006 18:02 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der soll: doch einfach dort bleiben, wo der berühmte pfeffer wächst. warum sollen wir das eigentlich bezahlen???? der will uns doch besuchen und er ist selbst schuld dass ihn eine menge leute tot sehen wollen, oder? soll er das mal schön selbst bezahlen. milliarden für den krieg ausgeben, aber den schutz des präsidenten von den besuchten ländern bezahlen lassen. bleib einfach zu hause.
Kommentar ansehen
06.07.2006 23:14 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vostei: wenn dir das recht auf demonstrationsfreiheit nicht passt, kannst du ja deinen lebensmittelpunkt ebenfalls
richtung china, nordkorea, nepal oder in den kongo verlagern...
Falls du freie Meinungsäußerung als überflüssig ansiehst, ebenso....
Kommentar ansehen
06.07.2006 23:26 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht zu vergessen die "Jubelkolonnen": die werden auch einiges kosten.

>>
Telekom und Bundeswehr als "Jubelkolonen" für Bush in Stralsund?
Stralsund/MVr Man stelle sich vor, der amerikanische Präsident besucht Stralsund und keiner geht oder kommt nicht hin, weil alles abgesperrt ist.

Um dieses zu verhindern, erinnert man sich an bewährten und erprobten Strukturen aus der DDR Zeit, den "Jubelkolonen". Nach Informationen von MVregio sollen dafür Mitarbeiter der Telekom Stralsund und der Marinetechnikschule Parow neben anderen öffentlichen Organsationen zur Begrüßung des amerikanischen Präsidenten abgestellt werden.

Den Mitarbeitern der Telekom soll quasi per Dienstanweisung der Auftrag gegeben worden sein, am Tage des Bush Besuches sich am Alten Markt einzufinden. Dort würden Sie dann eine kleine amerikanische Flagge ausgehändigt bekommen mit denen sie dann winken sollen.

Bei der Telekom Pressestelle in Bonn war man heute zu keiner Stellungnahme bereit.

Ein Sprecher der Deutschen Marine aus Glücksburg bestätigte MVregio, dass auf Einladung der Hansestadt Stralsund auch Soldaten der Mamitechnikschule Parow an der Veranstaltung zum Bush Besuch teilnehmen. Den Begriff Jubelkolonen wollte man bei der Marine nicht verinnerlichen, man betonte ausdrücklich, dass man auf Einladung käme.

Nach Stralsunder Polizeiangaben werden ca.1000 Menschen den Präsidenten auf dem Alten Markt begrüßen. Viele Ortsansässige, die ebenfalls gerne hingehen würden, wird nach derzeitigen Stand, so ein Polizeisprecher, hingegen der Zutritt weitgehend versagt bleiben. Auf Wunsch von amerikanischen Sicherheitskräften dürfen in die Nähe des Platzes nur Personen, die intensiv überprüft wurden oder die den Dienststellen der Polizei aufgrund ihres Berufes als unbedenklich gelten, hin.
<<
http://www.mvregio.de/...
Kommentar ansehen
07.07.2006 00:13 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Troll-Collect: Die Jubelperser werden ja nur von unserem Steuergeld bezahlt!

Wenn Ortsansässige bei diesem "Ereignis" nicht dabei sein dürfen, zeigt das doch, daß Herr Bush - offensichtlich nicht ohne Grund - die Hosen gestrichen voll hat.

Ich würde auf dem alten Markt auch gerne dabei sein; das ist doch so schön wie Pornografie (Arschlöcher gucken!)
Kommentar ansehen
07.07.2006 10:42 Uhr von Der Isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also mein Vorschlag für die Beiden (bush und Merkel) wär das sie einfach mal das Telefon benutzen. Hab gehört das soll inzwischen schon ganz gut klappen. Die könnten sich auch auf `nem Kasernengelände treffen, da ist Bush ja sowieso am liebsten. Der alte Nationalgardist, der.

Aber nö, muss ja mal wieder alles auf dem Rücken des Volkes passieren. Naja dann müssen sich Merkel und Co. wenigstenz nicht mehr überlegen wie sie sonst die Steuergelder verschwenden.

Merkel ist eine Schande für Deutschland!
Kommentar ansehen
07.07.2006 11:42 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade, dass man als Normalsterblicher da nicht hinkommt, wäre eine prima Gelegenheit, meine faulen Eier endlich mal loszuwerden.

Naja, Merkel wir sich mal wieder einen braunen Hals holen...

Bush, verpiss dich, niemand braucht dich, niemand will dich hier!!!
Kommentar ansehen
07.07.2006 22:26 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte man nicht mit einer Million einen guten Killer bezahlen und mit den restlichen 19 Mio etwas Vernünftiges anstellen?
Kommentar ansehen
08.07.2006 02:15 Uhr von Chef666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tschüss fällt mir da echt nur ein! Keiner will ihn sehen keiner mag ihn....also was will der hier??? Kriegstreiber!
Kommentar ansehen
08.07.2006 03:09 Uhr von nubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: Schon mal überlegt ob die Merkel das überhaupt will? Solche Sachen sind in der globalen Politik nunmal Pflicht.
Und ganz ehrlich. Glaubt ihr Deutschland könnte auf Beziehungen mit den USA verzichten?
Kommentar ansehen
09.07.2006 01:05 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nubi: Ich würde sagen: Ja, bei ssn gibt es einige die das glauben......
Kommentar ansehen
09.07.2006 17:33 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nubi: öhm ich glaube schon dass die merkel die einladung freiwillig ausgesprochen hat.
das eigentliche problem ist dass das land mv die rechnung für die polizisten bezahlen soll. das ist genauso als wenn ich jemanden in die kneipe einlade und dem wirt die rechnung aufs auge drücke. entweder zahlt die bundesregierung, frau merkel persönlich oder die cdu die rechnung. schliesslich ist es mehr oder weniger eine wahlkampfveranstaltung der merkel, sind bald wieder landtagswahlen in mv.
Kommentar ansehen
09.07.2006 17:52 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Merkel soll ihm das Geld, das der Besuch: kostet doch einfach überweisen und bitten, zu Hause zu bleiben, weil hier Kriegsverbrecher nicht willkommen sind.
Kommentar ansehen
09.07.2006 18:16 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau das ist es. Warum hat keiner von denen da Oben den Schneid ihm zu sagen dass das gemeine Volk (zumindest die Mehrheit) ihn nicht hier haben will (aus vielen gründen und auch verständlich). Also "lieber" Double You, bleib zu Hause und erspar uns alles was mit dem Besuch zusammenhängt (die Kosten, die Gefahr unserer Mitbürger und das ansehen in der "restlichen" Welt).

So und jetzt mal zum Besuch. Also die Frau Merkel hat ihn ja auch eingeladen, also muss sie alleine ihn bewirtschaften und kein Steuerzahler bzw. es ist Sache zwischen denn beiden sich die Kosten des von der Mehrheit unerwünschten Besuches zu teilen.
Kommentar ansehen
09.07.2006 18:24 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das allsehende Auge: Die kann das doch locker von ihrer Spesenpauschale bezahlen!
Ich kriege leider keine, sonst hätte ich ihn eingeladen-
Kommentar ansehen
09.07.2006 18:36 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nubi: Ja könnten "Wir". Um ein Zeichen zu setzen, z.B. Würde nämlich unser ansehen in der "restlichen "Welt und auch in Amerika noch mehr steigern beim dortigen gemeinen Volk, denn dort wollen die "Wissenden" auch nicht so ein Amerika und sogar auch dort ist es die Mehrheit. (zu "Glaubt ihr Deutschland könnte auf Beziehungen mit den USA verzichten?").

Ja, auch da drüben sind se "Aufgewacht". Ja, viele waren vorher schon "wach", aber sind ja Mundtod oder schlimmeres gemacht worden.
Kommentar ansehen
10.07.2006 00:08 Uhr von elvira11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz klar: er sollte bleiben wo er ist , Willkommen ist Busch hier soweiso nicht
Kommentar ansehen
10.07.2006 17:05 Uhr von solynieve
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
20 mio? Na, das ist ja noch preisgünstig.
Der Papstbesuch in Valencia hat mal eben 30 Millionen € gekostet !
Kommentar ansehen
10.07.2006 17:22 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solynieve: der besuch war aber überfällig.
einer muss eurem ungläubigen präsidenten mal sagen wo der bartel den moscht holt *fg*

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einst schwerster Mensch der Welt nimmt drastisch ab: Von 595 auf 120 Kilogramm
Südafrika: Haftstrafe für Oscar Pistorius um über sieben Jahre verlängert
Sex-Skandal: Uma Thurman findet, eine "Kugel wäre zu gut" für Harvey Weinstein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?