06.07.06 13:58 Uhr
 207
 

Berlin: Leuchtkugeln im Innenhof verschossen - Nachbarwohnung brannte

Vermutlich durch das Verschießen von Leuchtkugeln ist es am Dienstagabend zu einem Wohnungsbrand in Berlin-Friedrichshain gekommen. Anwohner hatten Feuerwehr und Polizei alarmiert. Diese nahm einen Mieter des Nachbarhauses fest.

Der 45-jährige Uwe J. hatte zu Beginn des Halbfinalspiels mehrere Leuchtkugeln im Innenhof verschossen. Dabei soll eine Kugel durch das offene Fenster geflogen sein. Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Die Wohnung hingegen ist ausgebrannt.

Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen, nach seiner Vernehmung jedoch wieder freigelassen. Er kann sich wegen seiner Trunkenheit an nichts erinnern.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Nachbar
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?