05.07.06 20:01 Uhr
 10.090
 

Somalia: WM-Verbot missachtet - Islamische Milizen töteten Halbfinal-Zuschauer

Nachdem fundamentalistische islamische Milizen die Kontrolle über weite Teile Somalias übernommen und im Zuge der Fußball-WM u.a. ein TV-Verbot installiert haben (ssn berichtete), wurden nun erste Zuwiderhandlungen mit dem sofortigen Tod bestraft.

Nachdem sich eine Gruppe von Jugendlichen, die in einem Gebäude das WM-Halbfinale zwischen Deutschland und Italien schaute, weigerte, den Ort zu verlassen, eröffneten die Kämpfer das Feuer.

Ein Geschäftsmann hatte dort die Übertragung des Spiels mit einem Satellitenfernseher ermöglicht. Er sowie ein junges Mädchen starben im Kugelhagel. Somalia ist seit 1991 ohne handlungsfähige Regierung und Spielball von Warlords.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: WM, Verbot, Islam, Zuschauer, Somalia, Miliz
Quelle: www.breitbart.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2006 20:08 Uhr von Schattenlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist die Weltpolizei? Warum greifen da die USA nicht ein? Warum bringt Bush nicht mal Demokratie nach Somalia? - Oder haben die etwa keine wichtigen Rohstoffe ...?
Kommentar ansehen
05.07.2006 20:12 Uhr von ooo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schattenlos: Somalia besitzt kaum Rohstoffe, im Gegensatz zum Kongo.
Kommentar ansehen
05.07.2006 20:13 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schattenlos: Weil von Somalia keine Gefahr nach außen geht - noch nicht.
Kommentar ansehen
05.07.2006 20:28 Uhr von tommy-25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ooo: warum mischt sich da nicht D wie in Jugoslawien? weil in Somalien wirtschaftlich nix zuholen ist?
Kommentar ansehen
05.07.2006 20:35 Uhr von Tankstellenbernd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Weltpolizei: Schon Clinton hat damals versucht in Somalia was zu ändern. Allerdings war das ein militärisches und politisches Desaster. Nach der Entführung und Ermordung so einiger Soldaten und der Einsicht dass man ein Land in dem Bürger- und Städtekrieg nicht so einfach erlösen kann zog man sich dann so schnell es ging wieder zurück.
Kommentar ansehen
05.07.2006 20:40 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tankstellenbernd: Diesem Desaster verdanken wir ja auch das es heute einen Film namens "Black Hawk Down" gibt.

Zu den USA kann man dabei eigentlich nur sagen, bürgerkriegsähnlich Situationen können sie schaffen, sie aber zu beseitigen eher nicht.
Kommentar ansehen
05.07.2006 20:44 Uhr von Tankstellenbernd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: Wenigstens sind sie in Somalia ausnahmsweise nicht schuld daran dass es überhaupt so gekommen ist ;)
Aber zumindest da kann man den USA keinen Vorwurf machen. Solch ein Städtekampf mit Soldaten von zig Parteien die auch noch ziemlich gut bewaffnet sind, den kann man wirklich nicht so einfach gewinnen.
Kommentar ansehen
05.07.2006 21:21 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tankstellenbernd: Nun ja einfach ist sowas nie, aber die USA sind bisweilen recht überheblich bei solchen Aktionen und der Meinung ein US-Soldat wäre gleichwertig mit 10 Wilden !

Nur sind die Somalis keine Wilden und die Waffen aus Bester russischer oder US-amerikanischer Produktion !!!
Kommentar ansehen
05.07.2006 21:22 Uhr von loopdruid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alle: Frieden muss gewollt sein und kann nicht mit Waffengewalt erzwungen werden.
Genauso kann man Gesetze, die aus Besonderheiten einer Kultur hervorgehen, nicht auf andere Kulturen übertragen.
Kommentar ansehen
05.07.2006 21:27 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@looüdruid: Stimme Dir da zu.
Kommentar ansehen
05.07.2006 22:28 Uhr von Hated_one
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Fräncy: fast genau so krank, wei einen mehrfachen kinder schänder auf bewährung auf die kinder wieder loszulassen ;)
Kommentar ansehen
05.07.2006 22:32 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurige Erinnerung an die WM: tja, die WM hat wohl nicht nur gutes gebracht :(
Kommentar ansehen
05.07.2006 22:33 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Somalia hat es sich 1993 selbst versaut... Wer nicht will der hat schon. Ganz einfach.

Auch wenn jetzt wieder viele "Gutmenschen" rumheulen... warum sollte man weitere Menschenleben sinnlos opfern? Es geht dabei nicht um Irene, sondern z.B. um die 24 Pakistani welche grundlos ermordet wurden.
Die "westliche Welt"/UN wollten dort helfen, aber viele Somalis wollten das nicht. Und nach Berichten leben sie lieber mit konkurrierenden Warlords als in einem funktionierenden Staat.

Und nein, ohne richtig massive Gewalt kann man da nichts ändern... und wenn man diese einsetzt, heulen ja wiederum alle Gutmenschen rum...
Kommentar ansehen
05.07.2006 22:45 Uhr von bernduwe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und was ist der auslöser?? natürlich ist der islam der auslöser der gewalt!!! da wird von den obermackern da gesagt wo es lang geht und die folgen alle...vorallem folgen die anweisungen alle zu erschießen die fussball schauen...etwas aus der westlichen welt...etwas was verhasst ist...und das muss man natürlich von allen fernhalten!!!
Kommentar ansehen
05.07.2006 23:01 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo bleibt den da die befreiung duch die "guten": alles schei. heuchler nur wenn das land von nutzen ist wird es "befreit".
Kommentar ansehen
05.07.2006 23:06 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Wirklich interessant wie viele (und welche) Typen hier die vorhergegangenen Einsätze der USA in Somalia vergessen (ich kann mir vorstellen dass jetzt auch welche kommen und sagen dass es nur deswegen so gekommen ist).

Jaja, Fakten werden entweder zum eigenen Nutzen umgebogen oder ignoriert. Nichts neues hier...
Kommentar ansehen
05.07.2006 23:35 Uhr von Ali_Mente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder mal finden die üblichen Amihasser und Terroristenfreunde einen Grund, um auf den Amerikanern rumzuhacken.

Wenn sie eingreifen sind sie Schweine, wenn sie nicht eingreifen sind sie es auch. Merkt man schon aus welcher schwachsinnigen Ecke ihr kommt...so jetzt könnt ihr Vollpfosten meinen Beitrag wieder ordentlich in der Luft zerreissen. Islamistenmeinungen interessieren mich sowieso ´nen Scheiss ;P
Kommentar ansehen
06.07.2006 01:12 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ali_Mente: Was ist daran bitte eine "Islamistenmeinung" wenn man sagt das die USA bisweilen etwas zu überheblich an die Kriegsführung herangehen ?

Die US-Streitkräfte sind in den verschiedensten Einsätzen schon einige Male derbe aufs Maul geflogen und daraus müsste man eigentlich lernen. Eigentlich !!!
Kommentar ansehen
06.07.2006 09:29 Uhr von Joshi1984
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh mein Gott Wieso lassen die andere Nationen diese "Unruhe" überhaubt über sich entgehen?

Ihr schreibt andauernd, da gibt nix zu holen, deswegen macht "Amerika" nichts dagegen ...

Meine Meinung:

Oh doch, wenn ich Bush wäre oder wie Hitler (Bin kein Nazi, ist nur mal ein Beispiel) weiß ich ganz genau, wenn ich dieses Land besetze habe ich ein Stück mehr Land in dem die tolle "Regierung" der Westlichen Welt in Zukunft herschen wird ... (die Welt an sich reißen)

Das Amerika diese "chance" nicht nutzt ist mir heut noch ein Rätsel ...

Kommentar ansehen
06.07.2006 09:49 Uhr von Der Isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja: Immer das selbe hier. die USA sind die Bösen und die armen Moslems die Guten.

Dort sind Menschen getötet worden nur weil sie Fussball geschaut haben. Das allein zeigt mir das der Islam von vorgestern ist. In streng islamischen Ländern z.B. haben Frauen praktisch keine Rechte. Folter und Mord für geringste Vergehen sind an der Tagesordnung. (Handabhacken für diebstahl, usw)
Sorry Leute aber ich lebe gern in Freiheit auch wenn bei uns auch nicht alles Perfekt ist. Wem es hier nicht passt kann ja gern nach Somalia auswandern und dort mal Fussball schauen. Also denkt mal bisschen nach.
Kommentar ansehen
06.07.2006 10:24 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Klaus: Das war auch die erhellendste Erkenntnis eines Vortrags, den ich vor rund 11 Jahren mal gehört hab. Da hat ein Bwler, der in Somalia war, lang und breit über ihr Wasseraufbereitungsprojekt und die Völkerverständigung und was weiß ich was schwadroniert, bis er ganz zum Schluss in einem Halbsatz zugegeben hat, dass allein die Bw weit mehr Wasser verbraucht hat, als sie vorher genießbar gemacht hat...
Kommentar ansehen
06.07.2006 12:17 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Islam driftet immer mehr in die Primitivität ab.
eine an sich hochstehende Religion entartet immer mehr.
Mohamed rotiert im Grabe (so wie Jesus wenn er die heutigen Christen sehen würde).
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
06.07.2006 12:27 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibip: Der Islam driftet nicht ab, denn die Ursprungsfassung liegt mit Mohammed im Grab.

Das was abdriftet und das schon seit Jahren sind die Menschen, von ihrem ursprünglichen Glauben !

Das was der Mensch aus seinem Glauben macht, das ist das Schlimme in der Welt.

Jesus/Gott hat nie befohlen in christl. Kreuzzügen Juden und Muslime (derer Vorgänger) zu bekehren oder zu töten,
genauso wenig wie Mohammed/Allah befohlen hat Flugzeuge in Türme zu fliegen !

Diese wirren beruhen auf den Menschen, nie auf der Religion !
Kommentar ansehen
06.07.2006 13:02 Uhr von Der Isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So nicht ganz richtig: Also jesse_james, da muss ich dich korrigieren. Das alte Testament ist voll von Aufrufen zu Mord, Vergewaltigung, Brandschatzung, Sklavenhandel, usw. Ähnliches ist auch im Koran oder im Talmut zu finden. Jeder der was anderes behauptet lügt. Seit Jahrhunderten werden Verbrechen im Namen der Religion verübt und das leider bis in die heutige Zeit. Fakt ist auch das der Islam die Religion ist die sich am stärksten ausbreitet. Da war es also nur eine Frage der Zeit bis es zu Konflikten kommt...
Kommentar ansehen
06.07.2006 14:58 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Isses: Bevor es die Christen gab, gab es nur das AT.
Die Christen entstanden durch Jesus Christus, welcher selbst dem Judentum angehörte, von dort (welches der Ursprung aller 3 Religioen sein dürfte) kommt auch das AT.

Daher steht auch in allen drei Glaubenswerken mehr oder minder derselbe Kram.

Wie man aber diese Worte nun auslegt, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und genau dort kommt der Faktor Mensch ins Spiel.


Auch damals als die Religonen im entstehen waren, gab es Machtgefüge die die Welt regierten und die Religionen für ihre Zwecke missbrauchten, in dem sie diese so auslegten wie es ihnen von nutzem war.

Ergo ist nicht die Religion das Übel, sondern der Mensch.
Jede der 3 Religionen versucht in ihrem Ursprung mit den jeweils anderen in Einklang zu existieren.

Der Menschen tut das nicht.


Und das sich der Islam heute stärker ausbreitet als früher ist wohl kaum verwunderlich, nachdem in den vergangenen Jahrzehnten/Jahrhunderten das Christentum dies betrieben hat und die Zustimmung zum Christentum allmählich nachlässt.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?