05.07.06 18:57 Uhr
 68
 

Tennis: Roger Federer steht souverän im Halbfinale von Wimbledon

Der Schweizer Roger Federer hat in seinem Viertelfinalspiel einen souveränen 3:0-Satzsieg erspielt. Er besiegte den Kroaten Mario Ancic. Die drei Sätze endeten 6:4, 6:4, 6:4.

Das Spiel hatte mehrere Regenunterbrechungen, die aber den Schweizer wohl nicht störten.

Federers Halbfinalgegner wird in der Partie zwischen Jonas Björkman aus Schweden und dem Tschechen Radel Stepanek ausgespielt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Tennis, Halbfinale
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative
Fußball: BVB-Spieler Sokratis kritisiert Kollegen Ousmane Dembélé
Fußball: Spielergewerkschaft Fifpro fordert Abschaffung von Ablösesummen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2006 18:47 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie ein schweizer Uhrwerk. Echt krass, was der spielt, und ich glaube auch in diesem Jahr wird der Titel an ihn gehen.
Kommentar ansehen
05.07.2006 19:04 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sieht klar aus: aber war es nicht, federer hat wirklich zu kaempfen und auch ins auge gehen koennen. mario ancic war nicht mal schlecht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?