05.07.06 13:43 Uhr
 2.988
 

Lohr am Main: Strafzettel gegen kleines Geschenk

In Lohr am Main gibt es bis Ende August eine Aktion an der sich insgesamt 21 Geschäfte beteiligen. Sie nennt sich "Hurra ein Knöllchen".

Jeden Strafzettel fürs Falschparken können die Autofahrer in diesen Geschäften eintauschen und bekommen dann ein kleines Geschenk.
Beim Bäcker gibt es da zum Beispiel eine Tasse Kaffee, oder in der Apotheke eine Flasche Magenbitter.

Zweck ist den Einkaufbummel stressfreier zu machen, sagt der Sprecher Julias Gabel.


WebReporter: 19Sunny85
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Geschenk, Strafzettel
Quelle: portale.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat Washington: US-Kampfpilot malt mit Kondensstreifen Penis in Himmel
Erfurt: 16-Jährige bewirft Baumpflegearbeiter mit Eiern
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2006 13:16 Uhr von 19Sunny85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das nenn ich mal ne gute Werbemassnahme.
Zusätzlich macht der Staat auch noch Gewinn, denn dadurch finden die Leute es ja nicht mehr schlimm wenn sie ein Knöllchen haben...geschickte Taktik
Kommentar ansehen
05.07.2006 17:28 Uhr von Diavolos99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Belohnung für Straftat? Weiß nicht ob ich das gut finden soll!
Wenn man das überspitzt bekommt bald jeder Sexualstraftäter ne Barbiepuppe bei Toys´r´Us für jeden vergewaltigen Minderjährigen?!?
Kommentar ansehen
05.07.2006 18:33 Uhr von rohu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diavolos OMG: Dass ihr immer so krank denkt...
Siehe auch in der Filesharing-Versicherungs-News.
Klarklarklar...
Kommentar ansehen
05.07.2006 19:13 Uhr von MaxMuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Diavolos: Nicht für eine Straftat, sondern für eine Ordnungswidrigkeit. Ist dann doch vielleicht nicht ganz mit Kinderschändung gleichzusetzen.

In vielen Innenstädten (siehe Köln) werden Strafzettel nur noch als lukrative Einnahmequelle angesehen und deswegen so oft und so viel vergeben wie möglich. Gleichzeitig werden die Parkmöglichkeiten immer weiter reduziert. Leidtragende sind die Geschäfte da die Innenstädte verwaisen.

Eine solche Aktion ist also durchaus sinnvoll und im eigenen Interesse der Einzelhändler.
Kommentar ansehen
06.07.2006 10:50 Uhr von Flying-Eagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einen Kaffee für: einen Strafzettel ist wohl etwas wenig. Die Rechnung vom Ordnungsamt bekommen die Falschparker trotzdem.
Kommentar ansehen
06.07.2006 12:03 Uhr von MDKWEB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ab wann ist es nicht mehr in Ordnung Etwa wenn ein Behindertenparkplatz zu geparkt wurde oder die Feuerwehrzufahr verstellt ist oder nur wenn in der zweiten Reihe geparkt wird und etwa der öffentliche Nahverkehr nicht mehr durch kommt....

Oder, oder, oder............

Wo sind die Grenzen??????


CU MDK
Kommentar ansehen
06.07.2006 14:25 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Grenze setze ich da, wo jemand zu Schaden kommt. Also beim Zuparken der Feuerwehrzufahrt und ähnlichem.

Falschparker mit Kinderschändern zu vergleichen ist widerwärtig.


Kommentar ansehen
06.07.2006 14:33 Uhr von adibaba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Diavolos99: Es ist eine Ordnungswidrigkeit, keine Straftat. Ich finde keine schlechte PR-Aktion. Scheint ja ein bekanntes Problem vor Ort zu sein.

Natürlich dürfen Straftaten auch nicht belohnt werden.
Kommentar ansehen
07.07.2006 03:15 Uhr von DeepVamp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ adibaba: Ich hab da bis vor Kurzem gewohnt, das Problem da ist einfach, das die Geschäfte in der Innenstadt fast pleite sind, bzw, zum Teil nach einem Jahr schon aufgeben müssen, weil es dort kaum noch Parkplätze gibt, und wirklich alles zugebaut ist. Daher eben nun diese Aktion, ich finds ne gute Idee..:)
Kommentar ansehen
07.07.2006 06:49 Uhr von Maximus9382
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find es eine Gute Idee! Wenn man bedenkt das hier in Aachen wo ich wohne, das Ordnungsamt schon mit dem Ortsansässigen Abschleppdienst mitfährt und Falschparker sofort an den Harken nimmt kommt man in Köln ja so ziemlich gut weg wenn man nur ein Knöllchen hat und nicht das Auto sofort verschwunden ist.

(Was wie ich finde ja illegal sein müsste da es den Wettbewerb behindert!)
Kommentar ansehen
09.07.2006 16:26 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nix Belohnung Da das Geschenk vom Wert her wohl billiger ist als der Strafzettel, wird es sich nicht lohnen, absichtlich Strafzettel zu sammeln....

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?