04.07.06 20:10 Uhr
 389
 

Österreich/Wien: Frau kommt unter die Räder eines Müllwagens

Bei einem tragischen Unglücksfall kam am Dienstag im fünften Wiener Gemeindebezirk (Margareten) eine 80-jährige Frau ums Leben. Als sie eine Straße überqueren wollte, ging sie zwischen an einer Ampel wartenden Autos hindurch. Doch die Ampel sprang genau in diesem Moment auf Grün um.

Ein Müllwagen riss die Frau um und überrollte sie. Als der Fahrer anhielt, fand er die Frau nur noch leblos auf der Straße liegen. Der gerufene Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

Die Polizei machte einen Alkoholtest mit dem Fahrer, der allerdings fiel negativ aus. Eine Augenzeugin sagte, sie sei sofort hinausgelaufen und sah aufgeregte MA-48-Mitarbeiter und erst später die tote Frau zwischen den Reifen liegen.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Österreich, Wien, Rad
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2006 02:38 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hart: sicher kein angenehmer tot. warum läuft die dame aber auch zwischen autos durch. der fahrer wird sei einfach übersehen haben. heftig.
Kommentar ansehen
05.07.2006 09:01 Uhr von abuechl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich denk jetzt auch mal, daß der Fahrer sie nicht absichtlich überfahren hat. Wenn doch - ne, an sowas denkt man lieber garnicht...! Die arme Frau. Hoffentlich war sie sofort tot und musste nicht lange leiden...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?