04.07.06 18:49 Uhr
 1.655
 

Frankreich: Mutter und Tochter lagen vermutlich vier Monate tot in Wohnung

Im Pariser Vorort Aubervilliers wurde vergangene Woche eine Mutter mit ihrer kleinen Tochter tot aufgefunden. Es wird vermutet, dass die beiden bereits vor vier Monaten verhungert sind.

Die Frau mauritischer Herkunft kündigte vor vier Jahren ihren Job und lebte von diesem Zeitpunkt an von Sozialhilfe.

Der Kindergarten, den das Mädchen, das vor vier Monaten zuletzt im Kindergarten war, besuchte, unternahm trotz des Fehlens der Kleinen nichts.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Frankreich, Mutter, Tochter, Monat, Wohnung
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2006 18:55 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verhungert: inmitten einer Wohlstandgesellschaft mit Zuckerberge, Milchseen und Butterhügel. Tragisch, sehr tragisch.
Kommentar ansehen
04.07.2006 19:08 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachbarn? Und die Nachbarn haben wieder nichts bemerkt?
Ansonsten hat der Kindergarten ja wohl arg fahrlässig gehandelt.
Und was ist eigentlich mit dem Sozialamt (oder woher auch immer die Mutter ihre Sozialhilfe bezogen hat)?
Fragen über Fragen
Kommentar ansehen
05.07.2006 02:49 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da sieht man mal wieder: dass man mit vielen menschen tür an tür lebt, aber keinem irgendetwas ungewöhnliches auffällt. traurig sowas.
Kommentar ansehen
05.07.2006 08:58 Uhr von abuechl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh Gott ist es denn wirklich schon so weit gekommen in Deutschland, daß Menschen VERHUNGERN müssen??? Entsetzlich ! Die tun mir beide leid.
Kommentar ansehen
05.07.2006 10:20 Uhr von Helmut der erste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@abuechi: <<...ist es denn wirklich schon so weit gekommen in Deutschland, daß Menschen VERHUNGERN müssen??? Entsetzlich ! Die tun mir beide leid.<<

In der News steht "Pariser Vorort" und Paris gehört seit ein paar Jahren nicht mehr zu Deutschland ;-).
Kommentar ansehen
05.07.2006 10:22 Uhr von abuechl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Helmut: ups, das hab ich übersehen... peinlich !!!!
Kommentar ansehen
05.07.2006 13:45 Uhr von littlemouse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dennoch...in deutschland siehts nicht anders aus.
Kommentar ansehen
05.07.2006 14:47 Uhr von LadyWanda
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts ungewöhnliches auch in Deutschland nicht.. schon gar nicht seit der Einführung von Hartz IV...
Man liest nur selten darüber in der Zeitung, weil alles was mit den Auswüchsen der sogenannten "Sozialreform" zu tun hat, einer stillschweigenden Zensur in den sogenannten Leitmedien unterliegt. Ich habe einmal den Finger öffentlich in die Wunde gelegt. Ich zahle dafür mit sozialer Ächtung und mit dem Versuch, mich wo es irgend möglich ist auszugrenzen. Aber ich kämpfe weiter und hoffe, dass sich irgendwann und irgendwo die subversiven Kräfte gegen den stillen Bürgerkrieg in unserem Lande sammeln. Denn den haben wir längst: einen Bürgerkrieg der Besitzenden gegen die Klein- und Normalverdiener. Denn seitdem Arbeit als Produktivfaktor bedeutungslos geworden ist, sind wir in den Augen der herrschenden Klasse nur noch Kostenfaktor. Und jeder Hartz-IV Geschädigte, der klein beigibt uns sich aus diesem Leben stiehlt, weil er den Belastungen und Entwürdigungen nicht länger gewachsen ist, jeder Kleinstrentner oder jeder Alleinerziehende der verhungert weil es mal wieder hinten und vorne nicht reicht, ist ein Triumph für die Kaste der Ausbeuter und Schmarotzer, der Global Player und ihrer Helfershelfer. Die Mehrheit hat es nur noch nicht gemerkt, weil die Taktik, Arbeitsplatzbesitzer und Arbeitsplatznichtbesitzer gegeneinander auszuspielen immer noch funktioniert... glaubt mir - dieser Fall in Frankreich könnte genau so gut in Deutschland stattgefunden haben. Ich kenne bereits Menschen die morgens im Gütersloher Bahnhof die Mülltonnen nach Verwertbarem durchsuchen... wir brauchen endlich wieder eine Außerparlamentarische Opposition...
Kommentar ansehen
05.07.2006 15:06 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig und auch immer wieder verwunderlich... was alles in dieser Welt passiert... :(

Komisch finde ich es schon, dass die Erzieher(innen) des Kindergartens da nicht weiter nachgehakt haben...

...und die Angehörigen?? Eltern der Freunde der Kleinen... oder der Mutter... hat sie denn keiner vermisst???
Kommentar ansehen
05.07.2006 20:59 Uhr von styxxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie denn das? Da steht doch, sie lebte von Sozialhilfe. Also wieso ist sie dann verhungert? Was ist mit dem Geld passiert?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?