04.07.06 17:00 Uhr
 2.376
 

Der Musik-Informationsdienst freedb.org stellt seinen Service ein

Die Musikdatenbank freedb.org wird geschlossen. Der Service von freedb.org stellte detaillierte Informationen zu Musik-CDs zur Verfügung, ähnlich wie es der Dienst CDDB tut.

Hintergrund der Schließung ist ein Streit der Entwickler über die Zukunft des Informationsdienstes. Anwender müssen somit ihre Titelinformationen zukünftig über CDDB abrufen.

Für Softwareentwickler ist CDDB nach Änderungen der Lizenzbestimmungen allerdings die teurere Alternative.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: never.ever
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Musik, Service, Info
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden
NES Classic Mini soll im Sommer 2018 wieder erhältlich sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2006 18:06 Uhr von I=1=I
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hier gehts weiter: http://freedb2.org/

Aber freedb war bei Tag&Rename ganz praktisch...
Kommentar ansehen
04.07.2006 19:50 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OMG: Das ist der Anfang, bald wird man seine gekauften CDs gar nicht mehr kopieren können.
Hoffe die überlegen sich das nochmal.
Gleich mal schauen ob CDEX noch funktioniert...
Kommentar ansehen
04.07.2006 20:24 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was: hat jetzt das einstellen von FreeDB1 mit CD Kopieren zu tun?
Kommentar ansehen
04.07.2006 20:33 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Datenbank: Das ist doch die Datenbank, die CDEX benutzt, um CDs zu erkennen und die Titel mit NAmen aufzulisten und zu speichern.
Kommentar ansehen
04.07.2006 21:08 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und was hat das mit CD brennen verhindern zu tun?
Kommentar ansehen
05.07.2006 08:52 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hast recht. Es wird halt schwieriger seinen MP3s Namen zuzuordnen.
Aber es gibt bestimmt irgendeinen Ersatzserver. Bloss welchen? ODer muss ich die Titel jetzt echt per Hand eintippen, wenn ich meine _gekaufte_ Musik-CD auf den PC als MP3s kopier.
Kommentar ansehen
05.07.2006 09:33 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da hilft nur eins: schnell die aktuelle datenbank runterladen,
solange das noch geht...

sehr schade, hab das gern und oft genutzt.
die jungs von gracenote können sich ihren mist mit registrierung sonstwohin stecken...
Kommentar ansehen
05.07.2006 09:36 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag: "Zudem lassen sich CDDB2-Daten nicht mehr auf der heimischen Festplatte speichern – bei jedem Einlegen einer CD ist ein neuer Abruf über das Netz nötig."

http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
05.07.2006 09:45 Uhr von ringom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Weltuntergang! Wir müssen wieder Lesen und Schreiben lernen!
Sonst können wir die Titel unserer gerippten Lieder nicht als Dateiname übenehmen.

Jaja es war halt bequem.
Kommentar ansehen
05.07.2006 13:01 Uhr von Marduk_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht nicht nur ums kopieren. Datenbankprogramme wie z.B. Music Collector von collectorz.com greifen auf freedb.org zurück.
Und wer wie ich eine Sammlung von mehreren Hundert original CDs hat der könnte das Katalogisieren seiner CDs von Hand kaum bewältigen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?