04.07.06 16:18 Uhr
 684
 

Pirmasens: Mann im Drogenrausch - Er verletzte fünf Personen und starb dann

Am Samstagabend geriet der 38-jährige Täter bei einer Gartenfeier in Streit mit einem anderen Mann, weil er dessen Hund verletzen wollte. Der verwirrte Täter stolperte dann davon und verwundete sich hierbei im Gesicht.

Auf seiner Flucht verletzte und bedrohte der Täter einen Autofahrer sowie einige Passanten, darunter ein 15-jähriges Mädchen. Mehrere Passanten waren nötig, um den Mann schließlich zu überwältigen und festzuhalten.

Wegen seiner starken Gegenwehr fesselte die eingetroffene Polizei den Mann und er wurde vom Notarzt behandelt. Wenige Minuten danach starb der Täter. Es wird nun untersucht, ob der Drogenmissbrauch zum Tod geführt hat.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Droge, Person
Quelle: www.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Köln: Mann klettert aus Protest auf Hohenzollernbrücke
Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2006 15:59 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den sehr genau beschriebenen Tathergang zur Verletzung seiner Opfer findet der geneigte Leser in der Quelle.
Kommentar ansehen
04.07.2006 22:17 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Feigling, entzieht sich einfach einer Strafe durch den Tod.

bah
MidB
Kommentar ansehen
04.07.2006 23:48 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und nachher heißt es dann: Die Polizei ist Schuld, weil sie ihn unnötigerweise gefesselt hat.....
Kommentar ansehen
05.07.2006 02:50 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
passiert: dann sollen die leute verantwortungsbewusster mit drogen umgehen, dann passiert sowas nicht.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?