04.07.06 15:25 Uhr
 401
 

Moskau: Boykott beim "Welttreffen religiöser Führer"

Am gestrigen Montag begann in Moskau das mehrtägige "Welttreffen religiöser Führer". Nicht mit von der Partie sind der Ökumenische Patriarch Bartholomaios I. von Konstantinopel, die Patriarchen von Alexandrien, Antiochien und Jerusalem sowie der Dalai Lama.

Das Moskauer Patriarchat hatte Vertreter von Christentum, Islam, Judentum und Buddhismus zu dem Treffen eingeladen, aber bewusst auf manche Einladungen verzichtet. Auch Papst Benedikt XVI. bekam keine Einladung.

Die Gespräche würden nicht theologischer Natur sein, so Metropolit Kyrill von Smolensk: "Es gibt gegenwärtig keinen Dialog-Mechanismus zwischen den Religionen und der politischen Macht auf globaler Ebene".


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Moskau, Führer, Religion, Boykott
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert
Jugendwort des Jahres ist "I bims"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2006 15:06 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer nun aus welchem Grund nicht eingeladen wurde, entnehme man bitte der Quelle - teilweise sind die jeweiligen Begründungen wirklich abstrus.
Kommentar ansehen
04.07.2006 17:22 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
abstrus Was ist an den Gründen abstrus?
Den Dalai Lama hätten die Russen nicht ins Land gelassen und Ratzinger hätte nur gestört, weil ihm bekanntermaßen an Ökomene nichts liegt- das ist doch beides logisch...
Wenn die Gespräche nicht theologischer Art sind...worum geht es denen denn bitte dann?
Reviere aufteilen?
Naja, Dialog ist immer gut, da will ich nicht meckern.
Kommentar ansehen
05.07.2006 09:14 Uhr von up123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentor !! Also, ich finde es ja schon seltsam, wenn man ein solches "Welttreffen" anschiebt und dann bewußt (mit äußerst seltsamen Begründungen) bestimmte religiöse "Führer" nicht einlädt.
Was soll dabei herauskommen, wenn man die "Chefs" ausklammert und irgendwelche Vertreter entsendet.
Auf keinen Fall ein "WELT"-Treffen.
Seltsame Verhaltensweise der Russisch-Orthodoxen.
Ich weiß nur noch nicht, wo man das alles einordnen soll: ob Methode oder Unüberlegtheit oder schlichtweg
Ignoranz ?
Kommentar ansehen
06.07.2006 07:38 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sauftreffen? Und Ratzinger ist nicht mehr eingeladen, da er beim letzten Mal unter den Tisch brach!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?