04.07.06 14:34 Uhr
 1.240
 

Haribo plant Bär "Bruno" als Gummibärchen

Den vor kurzem erschossenen Bären "Bruno" soll es bald zum Naschen geben. Dies plant jedenfalls die Bonner Süßwarenfirma Haribo. Ein Teil des Erlöses soll dem WWF zu Gunsten kommen.

Verkaufsstart der Familienpackung wird gegen Ende Juli sein. Der Firmenchef Riegel möchte damit erreichen, dass es den nächsten wilden Bären, die nach Deutschland kommen, besser ergeht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: richy7
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bär, Gummi, Gummibärchen
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus
Paris: Sozialistische Partei verkauft ihr historisches Parteigebäude

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2006 14:58 Uhr von jerry fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
achsooo: familienpackung.. wird ja n recht grosses gummibärchen ;)

honest: gute idee.. ich finde grad grosse firmen die es richtig fett haben könnten eh mehr spenden..
Kommentar ansehen
04.07.2006 16:08 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was unterscheidet das: bruno-gummibärchen von den "normalen" gummibärchen? hat der dann ein loch in der mitte?
Kommentar ansehen
04.07.2006 18:23 Uhr von BigFunny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
..geldmacherei und nix anderes ist das.
Kommentar ansehen
04.07.2006 23:06 Uhr von xpressx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aarmer bäääär Der Bär ist tot.


Der Schutz des Bären war uns wichtig.
Jetzt ist er tot. Einfach so - grausam !
Steht auf zum Protest - und bekundet
euere Naturverbundenheit und euer Engagement zum Schutz der Tiere !

Schön wie viele Menschen diese "Tat" ablehnen.
Schön wie Diese protestieren - Rechte und Ethik entdecken.
Schön, welche Energie diese Menschen haben.

Doch wo sind diese angeblichen Tierschützer,
wenn nicht selbstdarstellend vor einer Kamera
oder in Gruppen - lechzend nach Anerkennung - kniend vor Dem,
der die markigsten Töne zum Bären schreit.
WO sind diese Menschen, wenn hunderttausende von Tieren
in Tierheimen den Rest ihres armen Lebens fristen.
Tag für Tag in Boxen und Zwingern.
Wenn in den Tierheimen aufgrund von Platzmangel und Geldnot
kranke und gebrechliche Tiere leiden, sich infizieren und mit Angst dahinvegetieren.
Wenn die Seele dieser Tiere auf Liebe und Mitleid hofft.
Wenn sie weinen könnten - würden sie es gewiss.

Niemand ist da.
Denn sie trauern, um einen Bären und dessen sinnlosen Tod.
Um die Seele dieses wertvollen Tieres. Das erste seit 170 Jahren in Deutschland.
Sie trauern wie man damit umgegangen ist, mit diesem wertvollen Tier !

Hatte der Bär keine Seele ?
War es nicht unser aller Aufgabe dieses Tier und sein wertvolles Wesen zu schützen ?

Wo bitte ist diese Erkenntnis den Opfern gegenüber ?
Schafe haben keine Seele ? Sind eines Schutzes nicht würdig ?
Weil die naturverbundenen Bärenschützer dies so entschieden,
weil sie fachkundig sind oder gottesgleich um den Wert eines Lebewesens festzusetzen?

Oder werden hier eigene egoistische Interessen vertreten,
"ich will einen Bären weil Schafe haben wir ja schon" !?

Ein Betätigungsfeld für Mitläufer, Mediengeile,
picklig pubertierende und nach Anerkennung suchende Gymnasiasten ?

Nicht nur - sondern auch ein Riesengewinn und Geschäft für Radio, Zeitung und Fernsehen.
Ein Spielfeld für Politiker und Dummschwätzer.

Doch wer ist der Verlierer ?

Ein Bär der sinnlos das Leben und die Seele, das Recht auf Leben, mehrerer Schafe ausgelöscht hat,
oder die Schafe die ohnehin des Lebens unwert sind und,
haben diese überhaupt Gefühle, eine Seele ?
Empfinden diese überhaupt Freude - wen interessiert das - unsere Bärenfreunde - WENIG !

Ach ja da waren noch die hunderttausende uninteressanter Viecher in den Tierheimen.
Aber DIE waren ja schon immer da !
Kommentar ansehen
05.07.2006 10:03 Uhr von Mutzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Phoebe5035: Mir kam auch gleich ein Einschussloch in den Sinn - wie auf dem "Schluss mit Lustig" - Shirt...
Wahrscheinlich sind die Bären aus Lakritze oder man hat Probleme die Tüte zu öffnen, um an die Bären zu kommen.

Zwar nett gedacht von den Leuten von Haribo, aber es klingt eher nach "Aasgeier", die auf der Bruno - Welle mitschwimmen, sonst würden sie den gesamten Erlös spenden.
Kommentar ansehen
06.07.2006 18:09 Uhr von mgdetect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie sollte es auch anders sein wurde ja auch zeit das eine firma wieder auf den zug aufspringt. schade eigendlich das immer versucht wird alles auszuschlachten.
Kommentar ansehen
06.07.2006 18:34 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@xpressx: Zu lang, nicht gelesen!
Kommentar ansehen
06.07.2006 23:01 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
denke auch dass es nur "Geldmacherei" ist... jetzt will eben noch jeder sein "Stück von Bruno"...
Kommentar ansehen
07.07.2006 00:19 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FleurMia: Dann will ich das Steak!

Aber saftig! Mit Kroketten!
Kommentar ansehen
07.07.2006 08:19 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Markteting-Gag: Mein Gott ist das billig - schnell noch auf den Zug aufgesprungen solange man sich an das Vieh noch erinnert!
Kommentar ansehen
08.07.2006 23:57 Uhr von BreakingNews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ahem "Den vor kurzem erschossenen Bären "Bruno" soll es bald zum Naschen geben"

Dachte, der soll ausgestopft werden und im Museum stehen??? WIrd aber nicht für viele Tüten reichen ein son Bär, oder??? *fg*

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?