04.07.06 13:32 Uhr
 84
 

Bagdad: Irakischer Vize-Minister für Elektrizität von Rebellen entführt

Wie die Polizei in Bagdad mitteilte, sollen der stellvertretende irakische Minister für Elektrizität sowie 19 seiner Leibwächter entführt worden sein. Der Übergriff durch Rebellen auf den Konvoi des Ministers habe in einem Stadtteil von Bagdad stattgefunden.

Offenbar bauten die Entführer dem Minister mit mehreren Fahrzeugen einen Hinterhalt und blockierten seine Weiterfahrt, bis sie ihn aus seinem Auto zerren konnten. Ob es Verletzte oder gar Tote gab, ist bis jetzt noch nicht bekannt.

Solche Übergriffe sind im Irak an der Tagesordnung. Damit versuchen radikale Sunniten die von den USA unterstützte Regierung zu stürzen.


WebReporter: sou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Minister, Bagdad, Vize, Rebell, Elektrizität
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2006 12:53 Uhr von sou
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein heißes Pflaster dort. Kann mir vorstellen, das es recht schwer dort ist Menschen für öffentliche Ämter zu gewinnen bei der Gefahr die ihnen ständig droht.
Kommentar ansehen
04.07.2006 17:18 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leibwächter: Wozu hat der Minister denn 19 Leibwächter, wenn dann doch all 20 (19 Bodyguards & ein Minister) entführt werden konnten.

Komisch.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?