04.07.06 07:59 Uhr
 667
 

WM: Eriksson entschuldigt sich neunmal für das Ausscheiden der englischen Elf

Englands Noch-Nationaltrainer Sven Göran Eriksson hat sich am Montag vor der Presse neunmal hintereinander für das schlechte Abschneiden seiner Mannschaft bei der Weltmeisterschaft entschuldigt.

Entschuldigt habe sich Eriksson unter anderem bei seinen Fans, dem Team und den englischen Medien, so die Zeitung "Mirror".

Noch am Wochenende hatte Eriksson der englischen Nation versprochen, dass Kapitän David Beckham am kommenden Sonntag den Weltpokal in der Hand halten würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dicksuicide
Rubrik:   Sport
Schlagworte: WM
Quelle: www.mirror.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: ARD und ZDF kaufen Rechte an neu erfundener Nationenliga
Fußball: FC Barcelona bietet angeblich 70 Millionen Euro für Ousmane Dembélé
Fußball: An Stoffwechselerkrankung leidender Mario Götze beginnt mit Training

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2006 23:17 Uhr von dicksuicide
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man bedenkt, dass Eriksson der bestbezahlte Nationaltrainer (ca. 6.9 Millionen Euro) ist und dann solch eine schlechte Leistung aufweist- mir würden 9 Entschuldigungen nicht ausreichen...
Kommentar ansehen
04.07.2006 11:09 Uhr von mscw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blabla: wo weist der trainer schlechte leistungen auf ? warst du beim training ? hast du es gesehen ? bist du sein berater ?


so ein schwachsinniger kommentar.

die superstars von der insel haben gedacht, auf grund der individuellen fähigkeiten der einzelnen sei das ein selbstläufer; denen sollte man einen vorwurf machen und nicht immer dem trainer.

aber super kommentar, hut ab lol
Kommentar ansehen
04.07.2006 11:19 Uhr von Helmut der erste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hi MCSW: Du hast natürlich schon recht, die Mannschaft steht auf dem Platz und muss die geforderte Leistung bringen. Aber es ist Aufgabe des Trainers die Mannschaft so aufzustellen, dass sie die geforderte Leistung bringen kann und die Spieler zu motivieren. Wenn man nun sieht, das z. B. Beckham sich übergeben muss, ist das ein Indiz das er zu dem Zeitpunkt nicht optimal fit war.

Auch die Tatsache, dass die englische Mannschaft (mit all den Spitzenleuten) scheinbar nicht als Einheit zusammenspielte ist in der Verantwortung des Trainers.

Aber natürlich ist richtig, dass man bei aller Kritik am Trainer, die Verantwortung der Spieler nicht vernachlässigen sollte.
Kommentar ansehen
04.07.2006 11:37 Uhr von up123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, spielen tun die Spieler. Deshalb heißen sie auch so. "lol"

Wenn die Herren auf dem Platz keine Lust haben, ihre Tage haben oder was weiß ich was für Ausreden, dann kann man der Trainer nichts machen trotz aller Vorbereitung. Für die Kohle, die diese Herren bekommen, gehen manch andere ihr Leben lang oder länger arbeiten.

Die sollten alle ihre Fahrtkosten, ihre Gehälter usw. an den Verband zurückzahlen müssen wegen Schlechtleistung.
Wenn ich keine Lust habe zur Arbeit, interessiert das meinen Chef auch nicht die Bohne.,

Aber wenn Rooney und Beckham Migräne haben, ist das völlig in Ordnung ?

Wobei Rooney noch so ein Extra-Thema ist.
Was ist an dem Fußballer ? Der gehört in den Boxring oder aufs Rugby-Feld.
Kommentar ansehen
04.07.2006 15:05 Uhr von BeatDaddy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eriksson: muss sich für die Unfähigkeit der englischen Fußballspieler entschuldigen? ...EIN WITZ !

Es sollten sich lieber mal die 11 hochbezahlten Rasenvollkotzer entschuldigen...aber wozu ? Der Fußball-Nabel liegt schon seit Jahrzenten nicht mehr in England (und im Moment noch nicht mal in Brasilien), aber bis das auf der Insel durchsickert, vergehen wohl noch ein paar Jahre...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Somalia Dauergast vorm Amtsgericht
Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?