03.07.06 18:13 Uhr
 174
 

Wahlen in Mexiko: Calderón knapp vorne - Mexikanischer Peso im Höhenflug

Da die beiden führenden Kandidaten nach den gestrigen Wahlen in Mexiko äußerst nah zusammen liegen, wird ab Mittwoch die bisherige Auszählung der Stimmen vom nationalen Wahlamt überprüft werden (ssn berichtete).

Derzeit liegt, nachdem 95,6 Prozent der Wahlurnen ausgezählt sind, Felipe Calderón, der Kandidat der jetzigen Regierungspartei PAN, mit einem Prozent vor seinem Verfolger Lopez Obrador von der Partei der Demokratischen Revolution.

Die Notenbörse hat mit Blick auf einen möglichen Wahlsieg Calderóns reagiert. Sie notierte um 9.50 a.m. (New York) 11.1453 Pesos. Dies ist mit 1,7 Prozent der größte Zugewinn des Pesos gegenüber dem US-Dollar seit 2000 Fox die Wahl gewann.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wahl, Mexiko, Höhenflug
Quelle: www.bloomberg.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2006 18:09 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie es aussieht, wird Calderón das Rennen machen. Allerdings behauptet Obrador, dass seine Parteienallianz mit 500.000 Stimmen (ca. 2%) führen würde.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?