03.07.06 15:43 Uhr
 716
 

Granatapfelsaft hemmt Prostatakrebswachstum

Durch eine klinische Studie konnte nun bestätigt werden, dass Granatapfelsaft das Prostatakrebswachstum auch beim Menschen hemmt. Diese positive Wirkung des Saftes war bereits bei Tierversuchen nachgewiesen worden.

Für die Studie wurden fünfzig an Prostatakrebs erkrankte Männer ausgewählt, die zwar bereits behandelt wurden, deren PSA-Wert aber dennoch weiter anstieg, was auf ein Fortschreiten des Krebses hinwies. Die Männer tranken täglich 235 ml des Saftes.

Der Saft bewirkte, dass sich der PSA-Wert wesentlich langsamer verdoppelte, d. h. das Krebswachstum wurde damit verzögert. Ein Vorteil ist, dass der Granatapfelsaft im Gegensatz zur häufig eingesetzten Hormontheraphie keine Nebenwirkungen hat.


WebReporter: md2003
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Prostata
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2006 15:42 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann werde ich mir doch gleich mal ein paar Liter Granatapfelsaft hinter die Binde kippen:-) Schließlich haben fast alle Männer früher oder später mal Probleme mit der Prostata - vielleicht kann man da schon ein bisschen vorbeugen!
Kommentar ansehen
04.07.2006 01:44 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na ja: er hemmt das wachstum, hält es aber nicht auf. was soll das bringen. für eine operative TUR-behandlung muss der tumor schrumpfen nicht langsamer wachsen. also eigentlich unsinniges ergebnis.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?