03.07.06 08:29 Uhr
 714
 

Vergewaltigung und Mord: US-Soldaten im Irak erneut unter Verdacht

Ein US-Militärbeamter ließ verkünden, dass eine junge Irakerin von US-Soldaten vergewaltigt und durch eine brennbare Flüssigkeit ermordet worden sein soll. Drei männliche Familienmitglieder, darunter ein Kind, wurden ebenfalls getötet.

Die Soldaten hätten das Haus eine Woche lang vor der Tat beobachtet, es habe keinen Angriff im Vorfeld gegeben. Das weibliche Opfer wurde nach der Tat verbrannt um Beweise zu vernichten.

Von seinem schlechten Gewissen getrieben habe einer der Beteiligten die Tat gestanden. Am 13. März wurde der Polizeichef von Mahmudija über die Tötung der Familie informiert, damals wurde von der US-Armee ein gewaltsamer Aufstand als Grund genannt.


WebReporter: Esperanzo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mord, Irak, Vergewaltigung, Soldat, Verdacht
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2006 08:43 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
egal: Den Irakern geht es jetzt besser!


Hm, wieviele hatten denn kein "schlechtes Gewissen" nach einer solchen Tat und werden für immer ungeklärt bleiben...
Kommentar ansehen
03.07.2006 09:18 Uhr von RoyalMarokk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wixbubi: ob es ihnen wirklich besser geht glaub ich nicht. ich denke nicht das die truppen von Sadam vergewaltigend und morden durch die strassen gezogen sind.

und egal, sind vergewaltigungen schonmal garnicht!
Kommentar ansehen
03.07.2006 09:44 Uhr von SooGreez
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur noch Traurig...Jeder christlicher Staat: der sich nicht von der USA distanziert wird später (Nach USA-Zeit) in der Geschichtsschreibung mitschuldig gesprochen werden.
Kommentar ansehen
03.07.2006 09:47 Uhr von meyerh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorredner: Erstens ziehen die US-Truppen nicht durch die Straßen und vergewaltigen und morden.
Zweitens haben Saddams Truppen noch viel schlimmeres gemacht, sie haben ganze Dörfer mittels Giftgas ausgelöscht.
Was mich aber wirklich interessiert, ist wie die Soldaten bestraft werden. In den USA wird ein solcher Täter, der mit dieser Brutalität vorgeht, in der Regel zum Tode verurteilt. Wie das Urteil ausfallen wird gegen diese Schweine das wird das interssante sein.
Kommentar ansehen
03.07.2006 10:08 Uhr von RoyalMarokk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meyerh: das mit dem Giftgasanschlag war jawohl von sadam befehligt worden, kein US-offizier befiehlt den Truppen kleine mädchen zuvergewaltig.
Kommentar ansehen
03.07.2006 10:23 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meyerh: Er kommt für 2 Monate in den Bau, schließlich ist die psychische Belastung soooo hoch, dass man mal aus Versehen eine vergewaltigt. Ausserdem tut er gutes um Amerika vor weiteren gefährlichen Terroranschlägen zu bewahren, die aus Irak hätten geplant werden können
Kommentar ansehen
03.07.2006 10:24 Uhr von adibaba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Krieg: ist das Problem. In jedem Krieg wird es solche Aufschreitungen geben, das ist völlig normal, daher gilt es den Krieg zu verhinder, nur so lassen sich solche Verbrechen verhindern.

Der Krieg ist das Verbrechen!
Kommentar ansehen
03.07.2006 11:36 Uhr von meyerh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RoyalMarokk: Nur weil es Sadam befohlen hat wird draus noch keine legale Sache.
Desweiteren ziehen nicht alle amerikanischen Soldaten mordend und vergewaltigend durch die Straßen.
Und zu guter letzt lies bitte die Quelle damit du nicht weiterhin so eine gequirlte Scheiße von dir gibst, es wurde vermutlich eine junge Irakerin vergewaltigt (schlimm genug), aber es wurde mit keinem Wort erwähnt, auch nicht in anderen Medien, nicht mal ansatzweise, das ein kleines Mädchen vergewaltigt wurde.
Was übrigens durchaus bei irakischen Soldaten im kurdischen Teil des Irak unter Sadam an der Tagesordnung war.

Also bitte lies vorher die Quelle bevor du etwas schreibst was eine glatte Lüge ist.
Kommentar ansehen
04.07.2006 15:42 Uhr von Der Isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm: So etwas ist echt schlimm und muss hart bestrafft werden.

Allerdings glaube ich auch wenn ich im Irak wäre würde ich vermutlich auch durchdrehen und sonstwas tun. Und keiner kann behaupten das es ihm nicht auch so gehen würde. Im Krieg zeigen sich meist die schlimmsten Seiten eines Menschen. Hoffe Bush sieht das endlich ein und holt die Leute nach Hause.
Kommentar ansehen
04.07.2006 18:09 Uhr von Eine_Meinung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meyerh: "Was übrigens durchaus bei irakischen Soldaten im kurdischen Teil des Irak unter Sadam an der Tagesordnung war."
Ach so, du warst dabei, oder woher weisst du so viel mehr als andere aufmerksame Leser?
Andere beschuldigen einen "Scheiß" zu schreiben, selber aber noch viel größeren Unsinn verzapfen.
Denk mal darüber nach, notfalls das Wort selbstgefällig im Duden nachschlagen.
Kommentar ansehen
04.07.2006 23:59 Uhr von V-max306
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich schreib: lieber nix hin sonst werd ich noch gesperrt:-p
unsere ameriksnischen freunde dürfen sowas halt, die dürfen die menschenrechte verletzen, morden, und rauben!

noch was an royalmarokk

ich würde dir das buch: ich war saddams sohn empfehlen!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?