02.07.06 21:31 Uhr
 778
 

Schweiz: Bundesrat weist Islamist aus

Der Bundesrat hat die Ausweisung eines in Genf lebenden Ägypters verfügt. Der Islamist hat in Briefen und im Internet gegen die Schweiz aufgehetzt. Daher kommt die Bundesverfassung zum Zuge. Es muss nur noch ein Aufnahmeland gefunden werden.

Der Ägypter lebt seit fünf Jahren als politischer Flüchtling in der Schweiz. Nachdem er wegen tätlichen Angriffs auf einen Senegalesen vier Monate in Untersuchungshaft war, erhob er schwere Vorwürfe gegen die Schweiz.

Da er im Internet die Schweiz als antiislamisches Land darstellte, überprüfte ihn die Fedpol genauer und fand Forderungen nach einem Attentat in Genf.


WebReporter: trixli
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Islam, Islamist, Bundesrat
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2006 21:24 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fedpol ist das Bundesamt der Polizei. Solche Asylante sorgen dafür, dass es alle Muslime schwerer haben in der Schweiz. Ich frage mich auch wieso ein politischer Asylant aus Ägypten aufgenommen wurde. In dem Bericht steht auch, dass er Polizeioberst war. Also ein Angestellter des Staates. Die so genannten Hassprediger müssen unbedingt früher gefunden und in Ihre Heimat verfrachtet werden. Nur so kann man für ein besseres Klima in Europa sorgen.
Kommentar ansehen
02.07.2006 21:36 Uhr von ooo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na und: bei uns in D werden jedes Jahr rund 10.000 Personen ausgewiesen, aber in der Regel keine Volkverhetzer und Islamisten, sonder meistens nur gut integrierte Familien mit Kindern die schon rund 10 Jahre bei uns Leben.
Kommentar ansehen
02.07.2006 21:43 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@grotesK + @ooo: @grotesk
Gegen Ägypten spricht glaube ich das Menschenrecht, leider, da er dort verfolgt wird.

@ooo
auch bei uns werden mehr Leute ausgewiesen aber meistens keine politischen Flüchtlinge sonder solche die wegen des Geldes oder wegen der lage wegegangen sind.
Kommentar ansehen
02.07.2006 21:59 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
danke deutschland: hehehe, deutschland hat ja auch die schweizer nationalmannschaft nach hause geschickt.
danke deutschland.
:))
Kommentar ansehen
02.07.2006 22:43 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trixli: "Gegen Ägypten spricht glaube ich das Menschenrecht, leider, da er dort verfolgt wird."

Das hätt der Penner sich vorher überlegen sollen, selbst Schuld. Meiner Meinung nach gehört er genau dorthin, der hat seine Menschenrechte in dieser Hinsicht verspielt!
Kommentar ansehen
02.07.2006 22:45 Uhr von Kloputze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@trixli: naja, er hätte sich das vorher überlegen sollen... vielleicht würde er in ägypten mal merken wie gut er´s in europa hatte.
Kommentar ansehen
02.07.2006 23:11 Uhr von crazywolf1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@trixli: ich glaub wir lassen mehr Gesindel ins Land als da wirklich ausgewiesen werden.
Kommentar ansehen
02.07.2006 23:48 Uhr von quarki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ägypten darf er nicht ausgeliefert werden, da er ein politischer flüchtling ist, also denen dort ziemlich auf die füsse getreten ist u deswegen verfolgt würde...

@ferry: bild dir nur nichts ein! das waren die ukrainer :-)
Kommentar ansehen
03.07.2006 00:29 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll es bringen den wo anders hin zu schicken? Egal ob in der Schweiz, in Ägypten oder sonst wo, der hört doch nicht auf zu hetzen !

Und ist der erstmal weg hast du keine Handhabe mehr über solch eine Person !!!

Und wenn der ein Attentat in oder auf Genf planen würde, könnte der das im Ausland doch noch besser...
Kommentar ansehen
03.07.2006 00:52 Uhr von Kloputze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: ich hätte ehrlich gesagt keine lust darauf solch einen menschen als nachbarn zu haben. natürlich hast du rechtd ass man ihn im ausland nicht mehr kontrollieren kann, aber wenns rein nach meinem willen gehen würde, käme er nach ägypten, da hätte er vorerst andere probleme als die schweiz ;)
Kommentar ansehen
03.07.2006 01:05 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: politischer flüchtling aus ägypten?! das hört sich für mich nicht glaubwürdig an.
oder hätten baader und meinhof mal in den usa nach asyl fragen sollen? - wobei......
Kommentar ansehen
03.07.2006 01:44 Uhr von Ov3ron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
abschieben nach Ägypten!
"Gegen Ägypten spricht glaube ich das Menschenrecht, leider, da er dort verfolgt wird."
Öhm ... wer in ein anderes Land kommt, weil er in seinem eigenen verfolgt wird und dann gegen das Land hetzt .... also sorry ... der braucht kein Mitleid erwarten. Wer so dumm ist .....
Kommentar ansehen
03.07.2006 02:18 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kloputze: wer garantiert dir wenn der nach ägypten zurück käme das er nicht von dort aus weiter hetzt oder gar einen anschlag/attentat plant und durchführt/durchführen lässt.

nur weil er dort politisch verfolgt wäre heißt das ja nicht das die ihn bei rückführung erwischen würden.
Kommentar ansehen
03.07.2006 06:27 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut so! Wenn ich in einem Land, das mich als Flüchtling aufnimmt, gegen die bestehenden Regeln stänkere und hetze, muss ich mich nicht wundern, wenn ich rausgeschmissen werde.
Warum sollte sich die Schweiz auch so einen rauschebärtigen Stinkstiefel antun, der nur Unfrieden stiftet? Solche Leute bringen all diejenigen in Mißkredit, die wirklich um Leib und Leben bangen müssen und froh sind, in Europa eine neue Heimat gefunden zu haben.

Bei uns sollten solche Störenfriede auch rigoros ausgewiesen werden können, ohne ewige, sich hinschleppende Prozesse.
Kommentar ansehen
03.07.2006 06:58 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
islamist: Wer in seinem Asylstaat gegen diesen hetzt hat sein Aufenthaltsrecht verspielt also muss er weg.
Und kein Land in das er abgeschoben werden kann ? Warum könnte er nicht zufällig einen Unfall haben dann ist das Problem erledigt denn mit solchen Typen darf man kein Mitleid haben denn solche Leute haben mit ihren Hetztiraden auch kein Mitleid mit andern.
Kommentar ansehen
03.07.2006 10:05 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
andere frage: reagieren wir nicht ein bischen zu schnell bei den sachen, in schottland gab es auch eine sache und da soll auch einer abgeschoben werden, nur er lebt schon seit 20 jahren dort spricht nur englisch und hat keine ahnung von seinem land.
glaube man sollte anfangen zu unterscheiden
Kommentar ansehen
03.07.2006 10:40 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@marshaus: Ja immer abschieben ist nicht gut aber wenn man so etwas macht und gegen das Land hetzt dann weg mit ihm. Ich würde ihn auch am liebsten nach Agypten schaffen aber eben. Und die sogenannten Asylante welche hierherkommen um zu dealen oder ihre Papiere wegschmeissen, meistens Afrikaner, nur um da zu bleiben auch.
Kommentar ansehen
03.07.2006 10:55 Uhr von Atatuerk1881
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ab inne türkei mit dem, dort wird perfekt mit Volkshetzern und Islamisten umgegangen....

Kommt mir nicht mit die Regierung ist selbst islamistisch...
wenn die regierung dort über die stränge schlägt regelt das Militär und setzt die Regierung wieder ab. wie es schonmal der Fall war.
Kommentar ansehen
03.07.2006 11:38 Uhr von kollegeahmed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
TÜRKEN sagen "DANKE UKRAINE": Das ihr dieses Bergvolk besiegt habt !
Kommentar ansehen
03.07.2006 11:59 Uhr von Atatuerk1881
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Das is ja die IDEE.

direkt Danke Ukraine TShirt bedrucken lassen und verkaufen !!!
Kommentar ansehen
03.07.2006 12:56 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kollegeahmed & co. na, immer noch angefressen, weil euch die Schweizer bei der Quali rausgetreten haben? *ggg*
Kommentar ansehen
03.07.2006 13:55 Uhr von Atatuerk1881
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: wer hat da wen rausgereten? ^^

ausserdem haben wir das spiel 5:2 gewonnen also das spricht wohl für sich
Kommentar ansehen
03.07.2006 14:07 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ata: 4 : 2, im Rückspiel am 16.11.05, nachdem ihr vorher 2 : 0 verloren hattet, oder?

http://fifaworldcup.yahoo.com/...
Kommentar ansehen
04.07.2006 11:52 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mikebison: Stimmt.

Es ist eben ein Problem, wenn man nicht verlieren kann...und Schuld sind sowieso immer die anderen!

Insofern müssten sie sich mit den Argentiniern eigentlich auf´s Beste verstehen, die ertragen´s auch nicht, wenn sie eine Klatsche bekommen.
Kommentar ansehen
12.07.2007 18:51 Uhr von edi83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohh shit: Was hat das ganze jetzt wieder mit der türkei zu tun?

zum thema: ich frage mich ob ich abgeschoben werde, wenn ich eine forderung auf ein diebstahl stelle? oder einen mord?

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?