02.07.06 16:35 Uhr
 1.646
 

Laut Hirnforscher müssen Schüler Wissen aus der Schule im Alltag anwenden

Gerald Hüther, Professor für Neurobiologie an der Universität Göttingen, sprach sich dafür aus, dass Kinder ihr Wissen, das sie in der Schule erlernen, im Alltag umsetzen.

Die Kinder müssten mehr gefordert werden, um an ihren Aufgaben zu wachsen, so der Hirnforscher. Er schlug vor, dass die Kinder alten Leuten etwas vorlesen, oder Englisch beibringen.

Als Grund für seinen Vorstoß nannte er, dass man die Kinder nicht nur mit Wissen füttern darf, sondern auch dafür sorgen muss, dass die Kinder das Wissen anwenden. Zudem sagte er, dass man das Kind nicht nach den Noten beurteilen soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schüler, Schule, Wissen, Wende, Alltag
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Kinder finden es gut, wenn beide Elternteile arbeiten
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2006 17:19 Uhr von Mario Dolzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Gedanke "non scholae, sed vitae discimus"
von Seneca ist nach ca 2400 Jahren
doch schon in der Neurobiologie Göttingens
angekommen. Da freuen wir uns alle.





Kommentar ansehen
02.07.2006 17:22 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Englisch: Einfach alles in Originalsprache oim TV ausstrahlen und mit Untertitel versehen - schneller und einfacher kann man keine Fremdsprache lernen/beibehalten. So kann man sein Schulwissen nicht nur beibehalten, sondern auch noch erweitern.
Kommentar ansehen
02.07.2006 18:25 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtige Erkenntnis, falscher Schluss: Ich würde vorschlagen, Kindern in erster Linie Dinge zu vermitteln,die im Alltag anwendbar sind. Das auswendig lernen von Geschichtsdaten bspw. kann nebensächlich erfolgen. Sicher erhöht das Aufsagen der Datend er punischen Krige oder so was die Bildungsreputation, bringt uns aber nicht weiter. GErade im Zeitalter des internets sind solche Daten in ungeahnter Menge abrufbar. Richtig, amn kann ein wenig das Gehirn trainieren, aber dazu gibt es zwischenzeitlich auch bessere Methoden, und zwar richtig satt. Dazu wäre bspw. der Sportunterricht angetan, statt wie ein Kartoffelsack am Reck zu hängen könnte man Übungen zur Leistungssteigerung des Gehirns trainieren, insbesondere Unabhängigkeitstraining für die linke und die rechte Hirnhälfte.
Wieder mal ein Beispiel für das Versagen auf ganzer Linie der Leistungs- und Verantwortungsträger, aber man wittert hier ja auch Gefahr, denn umfassend Gebildete kann man nicht so leicht an der Nase herumführen.
Kommentar ansehen
02.07.2006 18:40 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Wenn, dann ohne Untertitel! Text auf dem Bildschirm während eines Films nervt extrem! Das macht alles kaputt!
Kommentar ansehen
02.07.2006 18:42 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jimyp: alles gewöhnungssache - ich kenne es aus den niederlanden und frankreich nicht anders. mich stört es nicht.
Kommentar ansehen
02.07.2006 18:50 Uhr von Mario Dolzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in Göttingen ist "es" angekommen hier nicht....
Kommentar ansehen
02.07.2006 19:05 Uhr von Domme-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur filme in originalsprache? tss... es kann doch sowieso kaum noch einer vernünftig deutsch sprechen...
Kommentar ansehen
02.07.2006 19:22 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das was die da rausgefunden haben war mir schon lange klar.

Das einzige was ich mir aus dem Chemieunterricht gemerkt habe ist eine einfache Methode, Silberbesteck sauberzukriegen. Schon die Aussicht darauf, das irgendwann mal brauchen zu können hilft dem Gedächtnis.

Das meiste was man in der Schule lernt bringt einem im Alltag rein gar nix.Das sollte mal geändert werden.
Kommentar ansehen
02.07.2006 21:27 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man: Stellt mal vor, die Kinder nehmen grad das Thema Nationalsozialismus und den 2. Weltkrieg durch?

Oder die nehmen die Kreuzzüge oder sonst solche Sachen durch.

Das kann man doch net machen.^^
Kommentar ansehen
02.07.2006 21:55 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die müssen ja keinen Krieg führen damit das Wissen hängen bleibt.

Bloß mit Oma über den Nationalsozialismus oder ein paar Kreuzzugsfakten an den Kopf zu werfen reicht sicher aus. ;-)
den Krieg reden und christlichen Fundamentalisten


Kommentar ansehen
02.07.2006 21:58 Uhr von Mario Dolzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Gott Quod erat demonstrandum...
....ja ..das Schulsystem muß in den
letzten Jahren vollkommen
versagt haben....
Kommentar ansehen
02.07.2006 23:27 Uhr von Helga 38
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@delauer ... das erfreut den nächsten "Führer": Wenn ich Deine Aussage also richtig verstanden habe, eignen sich also solche kritischen Themen nicht, um den Wahrheitsgehalt dieser Forderung bzw. These zu untermauern.

Das wird unseren nächsten "Führer" bestimmt erfreuen, wenn er dann auf eine völlig unwissende Masse trifft, die nicht die geringste Ahnung hat, wie ein verbrechererisches System entsteht und funktioniert und natürlich noch weniger, wie man es verhindert oder bekämpft.

Herzlichen Glückwunsch, von solchen Leuten wie Dir lebt eine wehrhafte, stabile Demokratie.
Kommentar ansehen
03.07.2006 03:54 Uhr von Fyro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich lerne in der Schule
...sinus x + 2(cos)² abzuleiten, das versucht mal im Alltag anzuwenden ;)
Ich wäre dafür, etwas sinnvolleres in der Schule zu lehren, so was brauchen später doch nur Mathematiker. Für die kann es ja extra Kurse geben.
Kommentar ansehen
03.07.2006 09:41 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das es für diese Erkenntnis einen Hirnforscher braucht ist schon traurig.
Es ist doch völlig normal, dass man sich Dinge viel leichter merkt, wenn man sie täglich anwendet.
Wenn ich mich an meine Schulzeit erinnere, habe ich auch nur das behalten, was ich noch heute gebrauchen kann. Stenographie zum Beispiel, völliger Schwachfug... Ich hatte immer gute Noten, aber heute würde ich kein Wort mehr zusammen bekommen.

Die Idee mit originalen TV-Serien und Filmen finde ich richtig gut.
Kenne ich aus Finnland und da funktioniert es auch!
Untertitel müssten aber schon sein. Auch wenn es anfangs vielleicht störend wirkt, aber man gewöhnt sich schnell daran.
Kommentar ansehen
03.07.2006 10:05 Uhr von Mario Dolzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum Seneca der lebte natürlich vor 2000 Jahren
jetzt verblöde ich schon mit.... :-)
Kommentar ansehen
03.07.2006 16:41 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
delauer: benenn Dich um in Kalauer!
Kommentar ansehen
03.07.2006 17:54 Uhr von marry jane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
grotesk: Ich warte zwar noch nicht so lange, schon aus dem Grunde, weil ich noch gar nicht fertig bin mit der Schule, aber ich sehe es ähnlich:

Wie bitte soll ich
denn dergleichen schwachfug anwenden?

Fände ich aber amüsant, wenn plötzlich kiddies alten was beibringen sollen xD
die meisten können ja nichtmal des, weil sies nicht gerafft habn sondern eenfach nur auswenidg gelernt, weil eben
genau!dies!gefordert!wird!

PS:kennt wer cartoon network? N englischer cartoonsender (was sich ja auch gar nicht erraten lies xP), welchen ich früher immer geschaut hab, schon recht lustich. Originalsprachige Filme im Fernsehn würde ich auch unterstützen, aber dann bitte mit Untertitel, denn ich will mich dann
a) nicht auf englische filme beschärnken müssen
b)auch was verstehen, wenn das englisch zu schwer für mich ist.
Ich kenns aus Dänemark, das funzt gut, und im Notfall führt man einfach noch das extra ein, dass der kionsument wählen kann, ob er den aktuell ausgestrahlten Film mit der deutschen tonspur oder einer anderen hören will

das wäre mal ein schritt zu gutem Fernsehn.

Naja, aber schlussendlich kann man sagen:
cool. Das ihr das heraus gefunden habt. Wirklich, habe ich und viele andere vorher niemalsnie geahnt (c:
Kommentar ansehen
04.07.2006 01:05 Uhr von frozen_creeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch: ich dachte immer, das es der sinn der schule wäre, etwas zu lernen um es dann im leben anwenden zu können... dabei muss ich zugeben, dass ich mich manchmal frag wiso ich sachen lernen muss die ich sowiso nie im leben gebrauche werde...
Kommentar ansehen
11.07.2006 23:56 Uhr von aumirake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: wuerde auch mal gerne mein Wissen anwenden aber naja aelteren leuten Englisch beibringen hmmm.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?