02.07.06 14:57 Uhr
 4.028
 

800-Meter-Asteroid passiert Erde in kurzer Entfernung

Der Asteroid 2004 XP14 ist mit seinen etwa 800 Metern Durchmesser schon ein ziemlich großer Brocken. Dass er die Erde heute Nacht in einer Entfernung von lediglich 433.000 Kilometern passieren wird, ist recht ungewöhnlich.

Da 2004 XP14 nur in etwas weiterer Distanz als der vom Mond vorbeifliegt, wird er von Nordamerika aus gut und von Europa aus weniger gut mit Teleskopen beobachtet werden können.

Der Asteroid wird in den nächsten hundert Jahren noch zehnmal die Bahn der Erde kreuzen und auch dann keine Gefahr darstellen.


WebReporter: zorro007
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Meter, Erde, Asteroid, Entfernung
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2006 17:15 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist sehr sehr: unwarscheinlich, das die erde von größeren meteroren bzw asteroiden getroffen wird..

die planeten um der erde (mars und die anderen) sind quasi magneten, die den ganzen mist auf sich ziehen

jaja.. alles was sich um die erde dreht ist zu perfekt dafür, als das es purer zufall sein könnte;)

auch, wenn zb. die planeten nur um einige kilometer verrückt wären, würde alles außer gleichgewicht raten
Kommentar ansehen
02.07.2006 18:06 Uhr von notrouble11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
have a look schaut mal da:

http://www.spiegel.de/...

haben sogar eine Planetensimulation.

lt. diesem Bericht ist der Asteroid zw. 410 und 920m groß.

Der schaltet bestimmt das Licht aus, wenn er wo einschlägt......allerdings nicht auf der Erde.
Kommentar ansehen
02.07.2006 18:23 Uhr von Schattenlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: 1. Unwahrscheinlich aber nicht unmöglich. Ist schon mehrmals vorgekommen - wird auch wieder passieren.

2. Mars schützt die Erde kaum vor Asteroiden - Asteroidenfänger sind Jupiter und Saturn. Was die beiden nicht wegfangen stellt immer eine potentielle Gefahr für die Erde dar.
Kommentar ansehen
02.07.2006 18:27 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schattenlos: "2. Mars schützt die Erde kaum vor Asteroiden - Asteroidenfänger sind Jupiter und Saturn. Was die beiden nicht wegfangen stellt immer eine potentielle Gefahr für die Erde dar."

jo stimmt, da hast du recht.. hab das verwechselt

zu 1. nochmal
wann ist denn das schon mal großartig passiert.. noch nie
kleine dinger schon, aber keine die "großen" schaden angerichtet haben
Kommentar ansehen
02.07.2006 20:56 Uhr von jo2222de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: ok, noch nie passiert? - eine sehr engstirnige meinung. hier mal 2 beispiele...
http://www.planeterde.de/...
http://astro.goblack.de/...

Und es wird sicherlich wieder dazu kommen, alles eine frage der zeit.
Kommentar ansehen
02.07.2006 21:06 Uhr von myheroisalex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird irgendwann knallen, deshalb ab ins All auf andere Himmelskörper und Kolonien errichten anstatt sich im Nahen Osten die Köpfe einzuhauen.
Kommentar ansehen
03.07.2006 00:26 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer glaubt das niemals ein Asteroid die Erde: treffen wird, weil alles so vorherbestimmt sei wie es ist, der sollte sich mit dem Gedanken vertraut machen das die Global Killer existieren.

433.000 Kilometer sind weit weg, aber hier mal ein Auszug:
"Einen noch knapperen Vorbeiflug wird es erst wieder im Jahr 2029 geben: Am 13. April wird der rund 400 Meter große "99942 Apophis" in einer Entfernung von nur !!!32.000 Kilometern!!! an der Erde entlangschrammen - nahe genug, dass er in Asien und Nordafrika sogar mit dem bloßen Auge sichtbar sein wird."

Und die Dinger können noch wesentlich näher als nur 32.000 Kilometer kommen und an irgendeinem Punkt ist unser Magnetfeld stärker als das des Jupiters oder Saturns und dann wird es verdammt eng !

Es würde schon reichen wenn der nächste Asteroid nicht wie "2004 XP14" nur in etwas weiterer Distanz als der vom Mond vorbeifliegt und den Mond voll erwischt.
Das gäbe einen Gesteinshagel auf Erden der sich gewaschen hat.
Außerdem was würde passieren wenn unser Mond plötzlich nicht mehr da stünde wo er derzeit ist ?
Egal ob versetzt oder zerstört, die Auswirkungen wären Katastrophal für jedes Leben auf Erden !
Kommentar ansehen
03.07.2006 01:39 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die mehr als hunderttausend Meteoriten-Einschläge auf dem Mond und auf der Erde in den letzten paar Millionen Jahre hat betimmt eine Testfirma für Testbohrungen zum Bau des Schweizer Käses gemacht.
Schon interessant, dass manche Leute glauben die Chance sei unwahrscheinlich.
Sie ist umgehkehr bei 100 Prozent, nur ist nicht bekannt wann.
Kommentar ansehen
03.07.2006 11:44 Uhr von bigkado
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte da ne Idee ^^: Die beruht auf eine Sache die ThomasHambrecht genannt hatte:
Man könnte doch eine Riesige große Scheibe Schweizer Käse vor die Erde klemmen ^^. Die würde dann irgendwie Licht durchlässig gemacht werden und dann würde das schon irgendwie funzen *amkopfkratz*. Das würde nicht nur das Fortbestehen der Menscheit sichern, sondern auch einen Totalen anstieg der Schweizer Käse aktien bedeuten ^^
/spass off
Kommentar ansehen
03.07.2006 23:47 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
joo: ist schon relativ nahe..... aber solange das Ding nicht die Erde erwischt... bei einem 800 Meter Teil hätten wir nicht mehr viel zu lachen:-(
Kommentar ansehen
21.07.2006 15:49 Uhr von Xanobis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht mehr lange Selbst die besten Magneten versagen mal und dann wird eine hübscher Gesteinsbroken die Erde treffen. Mars, Jupiter und die anderen werd nicht immer alles abfangen können was für uns bestimmt ist.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?