01.07.06 22:02 Uhr
 97
 

Gespräche bei der Welthandelsorganisation abgebrochen - Neuer Termin Ende Juli

Aufgrund der Tatsache, dass die Diplomaten keine Aussicht sahen, dass es zu einer Einigung in den Verhandlungen um die Liberalisierung des Welthandels kommt, wurden diese abgebrochen.

Die Ministergespräche in Genf bei der Welthandelsorganisation hatten am Donnerstag begonnen. Die Minister wollen sich Ende Juli zu weiteren Verhandlungen treffen.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Neuer, Ende, Gespräch, Termin
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2006 03:46 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...und warum??? weil es keinen "WELTHANDEL" gibt! Afrika und alle anderen armen Länder werden nämlich nicht berücksichtigt... Solange das nicht geschieht, ist die WHO keine wirkliche WHO sondern eine WLO (Welt-Lobby-Organisation)...
Kommentar ansehen
04.07.2006 21:00 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
scheinen die amerikaner sind mal wieder nicht mit dem einverstanden was wir wollen......wie immer

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?