30.06.06 12:17 Uhr
 253
 

Ärztestreik betrifft fast ganz Westdeutschland

Rund 10.000 der über 70.000 in kommunalen Krankenhäusern beschäftigten Mediziner in Deutschland befinden sich mittlerweile im Streik um eigene Tarifverträge mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TDL).

Nun soll auch das Pflegepersonal, wie Krankenschwestern und -Pfleger, im Verlauf der nächsten Woche in einigen Krankenhäusern für bessere Tarife kämpfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: das minime
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arzt, Westdeutschland
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2006 13:29 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jawoll: und verdammt nochmal sie haben recht!!!!
Kommentar ansehen
30.06.2006 13:36 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hier wird: wieder das falsche Schwein geschlachtet. Echte Kosteneinsparungen sind nur möglich, wenn es gelingen sollte, gegen die Lobby, die Preisgestaltung der Pharmaindustrie auf ein vernünftiges Maß zurückzuschrauben.

Aber die Lobby wird das zu verhindern wissen.
Kommentar ansehen
30.06.2006 14:01 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@oppa: "Aber die Lobby wird das zu verhindern wissen."

->

>>
Die Union hat Angst vor der Ärzte- und Pharmalobby, kritisiert Arzneiforscher Glaeske. Er sei «frustriert» über die Entwicklung der Gesundheitsreform: Von den ursprünglichen Zielen sei die Koalition abgekommen.
<<
http://www.netzeitung.de/...
Kommentar ansehen
30.06.2006 14:08 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Troll Collect: Dazu kommt noch die Lobby des BDI, die keine Arbeitnehmeranteile mehr zahlen will.
Kommentar ansehen
30.06.2006 16:12 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
p.s.: "Hoffentlich CSU-versichert": Berlin/München - Mehr als 3000 Lobbyisten tummeln sich in Berlin. Im Bundestag sind fast 1800 Verbände registriert. Doch kaum eine Branche ist so einflussreich wie die Versicherungswirtschaft. Bei der geplanten Gesundheitsreform setzten Marktführer wie die Allianz vor allem auf die Hilfe der Union.

http://www.merkur-online.de/...
Kommentar ansehen
30.06.2006 16:19 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Troll-Collect: Der Einfluß besteht darin, daß die richtigen Leute gekauft sind!
Kommentar ansehen
06.07.2006 11:14 Uhr von rh1974
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Troll-Collect: wie abgekommen? die sind nie hingekommen! das der kleine wieder zahlen wird war/ist mir klar!!!!!!!!!!!!!

echte wirklich nuetzliche reformen wird es erst geben, wenn einer mit dem MG durch den bundestag laeuft und denen klar macht:
ab heute werden die fehler der ´volkvertreter´ durch das volk bestraft. politiker gibt es wie sand am meer, also...moege mein patronengurt lang genug sein

ich habe fuer soviel volksenfernung NULL verstaendnis

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?