29.06.06 20:44 Uhr
 246
 

US-Notenbank erhöht zum 17. Mal in Folge die Leitzinsen

Der Offenmarktausschuss der US-Notenbank hat die Leitzinsen angehoben. Der Leitzinssatz für Tagesgeld wurde um 25 Basispunkte angehoben und steht nun bei einem Wert von 5,25 Prozent.

Mit dieser Erhöhung durch den Offenmarktausschuss hat die US-Notenbank die Leitzinsen nun bereits zum 17. Mal in Folge angehoben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Folge, Erhöhung, Note, Notenbank, Leitzins
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2006 22:58 Uhr von NeuLogik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf auf und davon: Nun kann jeder selbst sehen, dass die Dollarblase langsam aber sicher platzen wird.
Jeder normal Denkender, der die Fakten kennt weiss seit Jahren schon, dass es irgendwann passieren würde.
Hier haben wir mal einen amerikanischen Politiker, (ja es gibt Sie noch, die guten Politiker) der sein Mund aufgemacht hat.

Ron Paul ist Mitglied des amerikanischen Kongresses.

Hier auf English:
http://www.house.gov/...

Hier eine Übersetzung auf Deutsch:
http://www.artemodus.de/...


Sicher sagen jetzt viele, dass das ja nicht schlimm sei, wenn die Dollarblase platzt, da es ja da drüben in Amerika passiert.
Nun, diese Personen haben nicht mit den Politiker in diesem Lande sowie der Politiker Europas gerechnet.

Denn die haben die Goldreserven, welche ja bekanntlich die Währungen stützt, (JETZT KOMMT DER KNALLER) gegen Dollar ausgetauscht!

Das heisst, wenn der Dollar in den Keller geht, geht der Euro auch runter bzw hoch.
Viele die im Geschichtsunterricht zugehört haben, erinnern sich sicher noch, über die Zeit, als die Inflationsrate so extrem war, dass jeder in Deutschland ein Millionär war. Diese Hyperinflation wird es dann wieder geben und wie früher wird man dann mit dem Geld sich den Hintern abwischen, weil es nichts mehr Wert war/sein wird.

Selbst alle Menschen die Jahre lang auf Ihr Bankkonto hübscht einzahlten, wird das Geld innerhalb von Tagen nicht mehr Wert sein.

Jeder der Denkt, ha unsere Politiker, die Wissen das seit Jahren und werden schon was unternommen haben.
Dazu sag ich, ja die Wissen es und haben sich schon KG weise Goldtaler und anderes in Gold gekauft sowie andere Wohnsitze außerhalb Europas, wo es warm ist.
Ein Notfall-Programm gibt es nicht.

Kein Politiker der was dagegen tun will, weil es ja so unwarscheinlich ist.
Ne, da war der eine Politiker der wollte dagegen was tun, wie hieß der noch, ja, John F.Kennedy.
Ihr wisst ja was mit ihm passiert ist.
Ja, da war sogar noch einer, ein Deutscher Politiker, als er alles erfuhr wollte er alles verändern wie Kennedy, leider hat er wie jederman bekannt sein dürfte seinen letzten Fallschirm absprung nicht überlebt.

(Ironie) Ja es diese Parallelen sind sicher ein Zufall.

Um nochmal etwas ernster zu sein.
Oben im angegebenen Link geht es direkt zu den Internet-Seiten in den Kongress und sollten auf jeden Fall mal gelesen werden.
Sonst ist da auch ein Link fürs Deutsche.
Der Text ist etwas langatmig, aber sehr informationsreich!

Bis bald
Kommentar ansehen
30.06.2006 00:55 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NeuLogik: jein, nicht logisch.
die bundesbank hat den keller noch voller gold an das die deutschen politiker wollen, aber nicht rangelassen werden.
fairer goldpreis, wegen inflation und so, bei ca 1800 dollar. und da siehst du das fatale: gold wird in dollar berechnet - bisher war es so steigt dollar, fällt gold, oder umgekehrt. dieses jahr ist es so daß entweder alles fällt oder alles steigt - gold, dax und dow, zinsen und rohstoffe.
der dollarschock wird in asien ausgelöst.
wenn china oder japan ihre dollarreserven auflösen wird der dollar falllen. fällt der dolllar können die amis aber nicht mehr so viel in china und japan einkaufen. also müssen diese abgaben, und es wird dollar in euro konvertiert, sorgfälltig und vorsichtig vorgenommen werden, denn es will keiner eine weltwirtschaftskriese.
in meinen augen ist amerika kurz vor dem eintritt in den dritteweltstatus. china wird der mächtige tiger.
ach ja, wenn der euro steigt, was er nun mal macht wenn der dollar fällt, wird öl und benzin natürlich auch wieder billiger denn rohstoffe werden fast überall noch in dollar gehandelt.
ich hoffe daß ich die spekulation in richtung 1,50 zum richtigen zeitpunkt mitnehmen werde.
Kommentar ansehen
30.06.2006 00:58 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach ja: eigentlich wollte ich ja schreiben daß die reaktion an der börse mal wieder lehrbuchmäßig war.
die aktienkurse gingen nach oben und die zinsen sind gefallen. war alles fast genau so erwartet worden. und die worte von hubschrauber berny waren anscheinend beruhigend.
Kommentar ansehen
30.06.2006 00:59 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber hallooo: Ja da wird vielleicht noch dies Jahr viel passieren. Also wie ich schon öfter schrieb "WIR WERDEN ALLE STERBEN" (Wenn der von vielen vorausgesagte Börsen-Crash kommt). ;-) :-(

Ja, aber das gute ist. Dass in Deutschland die "wirklich" hellsten Köpfe sich da schon lange Gedanken machen und auch Abhilfe schaffen bzw. vorbauen http://www.GetSync.com , http://www.fairconomy.de (Initiative für Natürliche Wirtschaftsordnung (INWO) Deutschland e.V. ) - ("Goldene Zeiten kommen wieder" nicht vergessen zu lesen & "Die anonyme Akte" von A. Nonym, wer dran kommt, ist zu diesem Thema sehr empfehlenswert) ;-) Und natürlich die ganzen Gesell(ischen) "Freigeld"-Projekte. Also Deutschland rüstet sich (zumindest vorausschauend könnende) und das ist auch gut so.

Tja, für einige dürfte es bitter werden und leider auch für einige unschuldige die sich nicht helfen können. :-( Aber für die Mehrheit der Weltbewölkung wird es gut sein, auf jeden Fall besser als jetzt (und denkt bitte an die Bedürftigen, helft denen).

Und natürlich erklärt dass was da auf DIE zukommt so einiges bzw. alles, was so unternommen wird ("Ressourcensicherung", Öl-Börse) und natürlich dass alles dagegen unternommen wird, dass dies nicht passiert.

Und Apropos Gold-Reserven, ja da haben wir leider ein kleines Problem. Denn unsere Reserven (wenn wir sie überhaupt noch besitzen, aber das ist ein anderes bzw. gehört auch zum Thema, liegen in Amerika). Was auch so vieles weiteres erklärt. z.B. dass einige machen dürfen was sie wollen. :-(

So hier mal Ende. Aber auf jeden Fall sollten sich schon mal einige von "oben" warm anziehen. Bald kommt nämlich noch ein Knaller.
Kommentar ansehen
01.07.2006 13:54 Uhr von NeuLogik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gunny007: Hallo,

danke für deine Antwort.
Leider muss ich dich enttäuschen. Die Bundesbank hat den Keller nicht voll Gold.
Die Bundesbank spielt nur noch eine neben Rolle und ist der EZB Europäischen Zentral Bank untergeordnet worden und musste sämtliche Golderserven weggeben.

Zusätzlich muss ich noch erwähnen das der Gold Preis sowie der Silber Preis absichtlich heruntergedrückt wird.
Es gibt schon einige Bücher die über das Thema ausgiebig beschrieben wird.

Zur Börse: Die Börse wird seit ca. Mitte 2000 ständig (zusätzlich zu den manipulationen vorher) weiter derart manipuliert um die Börsen daran zu hindern ins Bodenlose zu fallen.
Eine Frage: Was denkst du eigentlich wer die Börse steuert? Wer legt die Regeln fest? Wer überwacht alle Trasaktionen?
Der Staat?-Falsch!
Es ist aber nicht wichtig, seit 2000 geht es bergab und es wird an den Börsen immer weiter fallen, egal was die sogenannten Experten sagen.

Bis dann
Kommentar ansehen
01.07.2006 15:35 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NeuLogik: wenn man gackert sollte man schon wissen was für eier man legt.
http://www.bundesbank.de/...
Informationen zu den Goldreserven
Das Gold ist Teil der offiziellen Währungsreserven. Eine der grundlegenden Aufgaben der Deutschen Bundesbank im Rahmen des ESZB ist es, die Währungsreserven zu halten und zu verwalten (gemäß EG-Vertrag Art. 105(2)).

Derzeit hält die Bundesbank 3.427,8 Tonnen (Stand: 17. Februar 2006).

Welchen Markt- und welchen Buchwert haben die deutschen Goldreserven gegenwärtig (Tageskurs)?

Die Goldreserven haben bei einem aktuellen Preis von 459,386 EUR pro Feinunze (London fixing vom 17. Februar 2006) einen Marktwert von 50,63 Mrd. EUR. Bei einem Anschaffungskurs von 73,527 EUR beträgt der Buchwert der Goldreserven 8,10 Mrd. EUR.

die dauercrashpropheten "leuschel und so" haben alle zehn jahre mal recht. 9 1/2 jahre halt nicht.
die gold/silbergurus haben jetzt nach 15 jahren abwärtstrend sogar auch mal recht bekommen.
ich, und auch du, kann an den börsen auch an fallenden kursen geld verdienen.
wer, so wie du, in denn letzten zwei jahren in der ecke gesessen hat und dabei kräftig gejammert hat und an die weltverschwörung glaubt, hat an der deutschen börse fast 200% plus verschlafen.
bedanke dich bei den weltuntergangspropheten und scheiß dir am besten eine kugel in den kopf, denn besser wird es in den nächsten jahren (globalisierung (merkel und große koalition)) nicht werden.

ich hoffe jetzt auf eine kleine sommerralley in dow, dax, gold, silber, euro und zinsen um dann abzutauchen und in eine jahresend- und anfangsralley zu enden. und dann wieder neue 12 monate zittern, hoffen und bangen, das schwitzen nicht zu vergessen.

schönen gruß von einem der meint es besser zu wissen (grummel)
Kommentar ansehen
01.07.2006 17:22 Uhr von NeuLogik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gunny007: Hallo Gunny007 oder Grummel,

damit du verstehst!
in English das Original:
http://www.house.gov/...

eine Übersetzung in Deutsch: (Habe mit der Internetseite jedoch nichts zutun)
http://www.artemodus.de/...

Ron Paul selber, er gehört dem Kongress an:
http://www.house.gov/...


So nun zu dem Gold.
Deine Aussage ist richtig, dass da Gold liegt und die Währung stützt.
Aber! die EU ist dermaßen verschuldet, dass die Poilitiker (unglaublicherweise) in dem Schuldenvetrag(anders läst sich das nicht sagen) wo Sie Schulden bzw. Schuldenlast und Schuldentilgung deklariert oder besser gesagt Vetraglich Festgesetzt haben, dass wenn der Geldgeber sein Geld jederzeit haben will, Sie ganz aus den Goldbeständen entnehmen kann, ohne Einschränkungen!
Und jetzt fragt man sich, ok vielleicht nur die, die Ahnung haben, mit welcher Geldwährung denn verschuldet wurde? Na, jetzt dürftest du es wohl auch wissen: der Dollar.

Es ist völlig egal was offizielle Stellen sagen, wenn es hart auf hart kommt, und die Hyperinflation nicht mehr zu stoppen ist, dann ist alles Gold weg, und alles Geld nichts Wert.

Seit wann glaubst du denn den Politikern?

Deine 200% plus sind nichts wert und waren es nie.
Ja dann zeig mir die Tausenden die die 200% mitgemacht haben? Du wirst sicherlich ein oder zwei mir aufzeigen.
Aber ich kann dir hunderte aufzeigen die fast alles verloren haben.

Bitte lese die Texte von den Links, Sie sind sehr aufschlussreich und zeigen eine bis dahin nie gekannte grausamkeit des Globalismus.
Und nebenbei ist es ein olitiker der es Wissen muss.

Gut ich wünsche dir noch viel Spaß.
Aber schreib mir nicht noch mal.
Bitte lese erst gründlich und verstehe zuerst.
Nicht alles was glänzt ist auch Gold.
Kommentar ansehen
02.07.2006 02:07 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NeuLogik: a) es gibt den krügerrand
b) ich habe schon geschrieben daß ich von einem schwachen dollar ausgehe.

den goldstandart gibt es schon lange nicht mehr. - geld wird gedruckt, und zwar ohne gegenwert, das papier und die farbe lassen wir mal außen vor.

wenn man, wie du, nur dummes zeug nachschwafelt sollte man das doch im kleinen kreis tun.
diese untergangspropheten sind so sinnvoll wie eine angie merkel die sagt deutschland ist ein sanierungsfall.
die deutsche börse ist, trotz oder wegen den ganzen miesepetern, so preiswert wie schon lange nicht mehr.
und das ist die große diskrepanz. deutsche unternehmen, allianz, deutsche bank, deutsche telekom und eigentlich alle anderen verdienen so viel wie noch nie - und, und - und sie entlassen unmengen menschen in die arbeitslosigkeit, natürlich sozialverträglich und ohne betriebsbedingte kündigungen, aber mit mobbing und anderem unsozialem druck.
ich schweife ab - ein aktienkurs berechnet sich aus dem gewinn pro jahr mal eine gewisse anzahl von jahren. je nach branche so acht bis 20.
im schnitt in deutschland so um die 15, 17 in den usa sind wir bei ca. 23 und in japan waren kursgewinnverhältnisse von 50 oder mehr eigentlich üblich.
in deutschland sind wir jetzt so um die 12 mit dem kgv. - also sehr billig. die börse wird nicht nach unten abgesichert, die börse wird durch die schlechte stimmung im land noch oben gedeckelt.
aber das ausland sieht das etwas anders.
wieso soll jemand aus den usa interesse an der maroden deutschen telekom haben? sie ist billig, spottbillig. 50 bis 60 milliarden, das ist lächerlich.
die deutsche telekom verdient vor steuern, zinsen und abschreibungen gut 20 milliarden euro, ja 40 milliarden deutsche märker.

und wenn du jetzt noch eine vernünftige antwort weißt, bitte.

ach ja, daß das amerikanische imperium am zerbrechen ist habe ich ja auch schon geschrieben.
das römische zerbrach so in hundert jahren.
war glaube ich von vielen kriegen geprägt.
DAS LEBEN STINKT

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?