29.06.06 20:13 Uhr
 1.813
 

Fußball: Schiedsrichter Poll beendet internationale Karriere

Der englische WM-Schiedsrichter Graham Poll hat seine internationale Karriere beendet. Zuvor war er neben 13 anderen Kollegen von der Schiedsrichter-Kommission der FIFA für den weiteren Verlauf der WM gestrichen worden.

Poll zieht damit die persönliche Konsequenz aus seiner Fehlentscheidung beim WM-Spiel Australien gegen Kroatien (2:2), in dem er den Kroaten Simunic erst nach der dritten gelben Karte vom Platz gestellt hatte.

Poll, der noch zwei Jahre international pfeifen könnte, will mit seiner Entscheidung "Verantwortung übernehmen für sein Handeln auf dem Platz".


WebReporter: urxl
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Karriere, Schiedsrichter
Quelle: www.kicker.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2006 20:08 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle Achtung, nicht viele Schiedsrichter würden aus solchen Fehlern solch weitreichende Konsequenzen übernehmen.
Kommentar ansehen
29.06.2006 21:05 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unnötig! Klar hat der einen Fehler gemacht, nur wenn alle Unparteiische nach derartigen Fehlern zurücktreten würden, gäbe es bald einen Mangel an guten Schiedsrichtern....
Außerdem hatte Poll im besagten Spiel 3 Assistenten, die ihn darauf hätten hinweisen können...
Kommentar ansehen
29.06.2006 21:36 Uhr von Ho.B
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ stellung69: flasch, Poll hatte im besagten Spiel 3 Assistenten, die ihn darauf hätten hinweisen MÜSSEN...

alle 3 Assistenten sind verpflichtet die Karten mitzuschreiben und da die auch noch mit dem Headset miteinander verbunden sind darf so etwas einfach nicht in einer WM passieren...
Kommentar ansehen
29.06.2006 21:55 Uhr von kantonanton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Fifa muss weg: also , sowas kann passieren und ist nicht tragisch. Poll ist einer der besten Schiedrichter. Wer die englische Liga guckt, weiß das Poll die wichtigsten SPiele pfeifft.

Komischm aber korrupte Schiris, die die Team verschieden behandelten mit gelben Karten, darüber wurde kein Wort gesprochen.

Die NoName Länder wurden extrem benachteiligt bei dieser WM. Die Dreckfifa will wohl diese nicht sehen , weil weniger Einschaltqouten etc, weniger Geld.
Kommentar ansehen
29.06.2006 22:02 Uhr von mondwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kantonanton: ich gucke keine Spiele der engl. Liga, daher weiß ich es nicht, aber ansonsten kann ich dir nur voll und ganz zustimmen...
Es gibt genug Beispiele wo die "Kleinen" benachteiligt, bzw. die "Großen" bevorzugt wurden. Scheiß FIFA
Kommentar ansehen
29.06.2006 22:26 Uhr von JayDerFeind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beste Beispiele: - Elfer für Italien in der 93. Minute wo der Schiri wohl auch gepfiffen hätte wenn statt dem Spieler ein Baumstamm rumgelegen hätte worüber der Itaker stolpert
- 1:0 Ich-skalpier-den-Abwehrspieler-Tor von England gegen T&T
- 2:1 Argentinien - Mexiko: Mexikaner wird 2 Meter vorm Schiri mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen bei einem Freistoß aus der Nähe der Eckfahne. Der Ball wäre genau auf den Spieler gekommen und der Schiri hätte es sehen MÜSSEN
Kommentar ansehen
29.06.2006 22:53 Uhr von phalancs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ all paranoia?? Ach du scheisse, jetzt geht dieParanoia wieder los. Verschwörungstheorien.. Jaaaa die FIFA - ganz böse. Und diese Fanfests wahrscheinlich, ui da darf manja keine alkoholischen getränke mit reoinnehmen weil die da was ins Bier gemsich thaben...

Boa ihr habt echt einen an der Glocke....
FIFA macht das alles schon sehr gut. Und die menschliche Note muss im Fussball bleiben. Also bin ich auch gegen den Videobeweis ;)
Kommentar ansehen
29.06.2006 23:18 Uhr von kantonanton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zusammenfassung: Mexiko gegen Argentinien - MExiko klar besser und hätten auc hdas SPiel gewonnen wenn der Schiri nicht korrupt gepfiffen hätte

Italien-Australien : Es war nur eine Frage der Zeit , wann die Ausis das Tor machen, und der Elfer, das war ne schwalbe und hätte Gelb zeigen müssen

SChweiz : Togo :
Klarer Elfmeter für Togo , generell haben afrikanische Team bei kleinen Fouls schon gelb erhalten und die anderen nichts

Brasilien : Ghana
Tore den Brasilianern geschenkt

Elfenbeinküste : Argentinien :
Wer mal wieder benachteiligt

Ecuador : Endland :
Glasklare Karte für hargreaves als er getunnelt wird, aber nichts gibt es.
Dagegen bei einem Schubser der Ecuadorianer Gelb.

Das gleiche mit den Gelben Karten gilt auch für Angola.

USA auch derbst benachteiligt gegen Italien , sonst hätten die US Boys gewonnen.


Vor allem die Afrikaner können einem leid tun, will ja immer das beste für sie , aber waren sie klar die Teams , die deutlich benachteiligt wurden.

Dann die NoName Südamerkaner , USA und Rest wie Australien und andere kleine.


Die FIFA hat mit fairem Sport nichts mehr zu tun.
Gewinnmaxiemierung ist die Devise. Die Teams sollen weiter , die auch genug Geld bringen.

Wer den Chip im Ball wenigstens , der erfolgreich schon getestet wurde wieder abwirft (siehe Frankreich : Korea Spiel) oder Videobeweis nicht einbringen will , der hat nur was zu verbergen oder was zu verlieren und das ist Macht, weil man dann die SPiele nicht manipulieren könnte.
____________________________

Die besten Schiris : Iwanow :
Absolute Gleichbehandlung im Spiel Holland Portugal, die Regel wurde klar weitergeführt, aber Wichser Blatter findet der Schririe hätte schlecht gepfiffen , komisch


Poll, guckt euch ein Premier League Spiel an, der ist der beste Schriri aus England und währe hier nicht dabei.

Komisch, dass der Blatter aus so einem Fehler ein Hehl macht. Ein guter Schiri verlässt die Bühne.
Kommentar ansehen
29.06.2006 23:21 Uhr von kantonanton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@phalancs: klar , solche wie du fallen auch immer wieder rein auf die ausreden, oder du unterstützt einfach die Ungerechtigkeit.

Jeder Sportliebhaber , wenn nicht die eigene Mannschaft ist , will ein gutes udn faires Spiel wo derjenige gewinnen soll, der es gewonnen hätte bei einem fairen SPiel.

Aber die FIFA, ein Drecksverein, die schöne Werte propagieren , aber dann auch gleich vergessen.
Kommentar ansehen
29.06.2006 23:30 Uhr von myheroisalex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schiedsrichter sind auch nur Menschen! Wenn man wirklich jede Fehlentscheidung vermeiden will, dann darf man sich auch nicht gegen technische Hilfsmittel stellen wie es die FIFA macht. Einfach dreist auf der einen Seite die "menschliche Seite" im Spiel behalten zu wollen und auf der anderen Seite Schiedsrichter vom weiteren Verlauf der WM zu streichen, was einer Schuldzuweisung und Abstrafung gleichkommt! Wer diese "menschliche Seite" will, muss sich dann auch mit den Fehlern, die Schiedsrichter machen, anfreunden.
Kommentar ansehen
29.06.2006 23:49 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unnötig: es sind schon ganz andere mit größeren fehlentscheidungen im amt geblieben ^^

ist halt auch nur ein mensch, der innerhalb von sekunden tatsachenentscheidungen treffen muss

und nur weil er ne dritte gelbe karte brauchte, bis er den typen vom platz fegte, mein gott
Kommentar ansehen
30.06.2006 02:36 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mein gott: eine überzogene entscheidung finde ich. kann doch mal passieren. auch schiedsrichter sind nur menschen.
Kommentar ansehen
30.06.2006 03:06 Uhr von JayDerFeind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eben Schiedsrichter sind auch nur Menschen... Und langsam hab ich den Verdacht die haben den Knopf nur deshalb im Ohr damit die von draussen gesagt bekommen wer das Spiel gewinnen soll.
Kommentar ansehen
30.06.2006 03:42 Uhr von Ov3ron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rücktritt kann ich nicht verstehen: ob der nu in der 90. rausfliegt bei 2:2 oder in der 93. bei 2:2 ... total egal.
Zu der Diskussion über Benachteiligung der "kleinen" Mannschaften:
Es ist schon auffällig (speziell bei Brasilien finde ich) dass im Zweifelsfall bei Entscheidungen für die "große" Mannschaft gestimmt wird. Ob da die Fifa dahinter steckt wage ich allerdings zu bezweifeln. Ich denke mal eher, dass es die Schiedsrichter selber sind und es nicht mit Absicht geschieht.

Zum Thema Chip im Ball und Videobeweis: Schwachsinn .... bloß nicht einführen, weil das (also speziell Viedobeweis) wäre Geldmacherei. Da geht der Schiri nämlich vom Platz für 45Secs - 1Min und zack ... beste Sendezeit 1Minute RICHTIG Geld einsacken bei den Fernsehsendern.
Kommentar ansehen
30.06.2006 07:53 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verschwörungstheorien dummes Zeug: Abgesehen vom Italien-Achtelfinale sind doch kaum Spiele durch Schiedsrichter entschieden worden. Spieler machen in der Regel mehr Fehler als Schiedsrichter und wenn hier einige schon Anfangen, einzelne Gelbe Karten aufzurechnen, dann wirds lächerlich und geht in Richtung Verfolgungswahn.
Kommentar ansehen
30.06.2006 08:40 Uhr von Jigsaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffe das sich dieser Pfälzer Zahnarzt namens Dr.Merk mal ein Beispiel daran nimmt.Ist ja zum kotzen was dersich in letzter Zeit zurecht pfeift.

Klar,jeder macht Fehler,aber irgendwann ist mal Schluß.
Kommentar ansehen
30.06.2006 11:18 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
endlich: dieser mann gehoert wirklich nicht dorthin. hier in england pfeift er jede woche und ist der gleiche mist hoffe er hoert hier jetzt auch auf.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?