29.06.06 17:49 Uhr
 199
 

Berlin: 6,5 Jahre Haft für jugendlichen Messerstecher gefordert

Der 18-jährige Angeklagte Oliver B. hatte am 19. Dezember vergangenen Jahres sein Opfer in Berlin-Johannisthal in einem BVG-Linienbus mit einem Stich ins Herz getötet.

Von einer "entsetzlichen Tat aus nichtigstem Anlass" sprach der zuständige Staatsanwalt und forderte nun 6,5 Jahre Jugendtrafe. Aufgrund des Drogenkonsums des Täters muss aber von einer verminderten Schuldfähigkeit ausgegangen werden.

Das Urteil soll am Montag gefällt werden.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Jahr, Haft, Messe, Messer, Messerstecher
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2006 17:41 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was nicht in der Quelle steht:
Das Opfer hatte seinerzeit seine Freundin beschützen wollen, welche aus einer Gruppe Jugendlicher heraus angepöbelt wurde.
Kommentar ansehen
29.06.2006 18:19 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2er Absatz: Es müsste richtigerweise natürlich Jugendstrafe heißen.
Kommentar ansehen
29.06.2006 19:15 Uhr von Silent-Pain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jugendstrafe? Ist doch unglaublich, dass man mit 18 noch ne Jugendstrafe kriegt!
Kommentar ansehen
29.06.2006 19:32 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch unglaublich immer wieder das Gleiche zu lesen.

Das mit den Jugendstrafen hat schon seinen Sinn.

Man ist eben nicht von einen Tag auf den anderen erwachsen.
Allerdings sollte man das Jugendstrafrecht stärker ausschöpfen, bei solch schweren Taten muß es heissen, Bestrafung geht vor Rehabilitaion.
Rehabilitiert werden kann er immer noch, wenn er seine Strafe verbüßt hat.
Oder auch nicht, aber das eben so oder so.
Kommentar ansehen
30.06.2006 11:18 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Silent-Pain: Es ist viel unglaubliccher, dass es für das Auslöschen eines Lebens, für einen Mord, nur 6,5 Jahre eingeschränkte Bewegungsfreiheit gibt.
Kommentar ansehen
30.06.2006 11:27 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Silent-Pain und Pflanze: Das Jugendstrafrecht wird im Regelfall noch bis zum vollendeten 21. Lebensjahr angewandt, unglaublich, aber leider wahr!

Berliner_Pflanze

"Man ist eben nicht von einen Tag auf den anderen erwachsen."

Ein Mord/Totschlag hat mit erwachsen sein nichts zu tun, das sollte ein 18-Jährger wissen, dass man einen anderen Menschen nicht tötet, schon gar nicht wegen einer solchen Nichtigkeit!

Allerdings gebe ich dir Recht, das Jugendstrafrecht hat einen Strafrahmen bis zu 10 Jahren, also, warum nur 6,5?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?