29.06.06 13:27 Uhr
 1.151
 

Klinsmann: Wir werden Weltmeister

In einem "kicker"-Interview gibt unser deutscher Teamchef bekannt, dass "für eine Fußball-Nation wie für uns das Viertelfinale nicht der Maßstab sein kann". Trotz des großen Respekts habe man keine Angst vor solch einer großen Fußball-Nation.

Weiter sagt er, dass er nicht mal im Falle des Titelgewinns sicher wisse, ob er als Bundestrainer weitermachen würde. Trotzdem bezeichnet er diesen Job, mit denselben Mitarbeitern, als seinen "Traumberuf".

Auf die Frage, wer Weltmeister wird, antwortete er schlicht und einfach mit: "Wir."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rude_Boy
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Weltmeister, Jürgen Klinsmann
Quelle: www.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Sohn von Jürgen Klinsmann nun bei Hertha BSC unter Vertrag
Fußball: Sohn von Jürgen Klinsmann spielt für Hertha BSC vor
Fußball: Jürgen Klinsmann soll in nächster Saison Bayer Leverkusen trainieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2006 13:04 Uhr von Rude_Boy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Obwohl ich nicht jede Entscheidung Klinsmanns vor der WM verstehen, oder gar unterstützen konnte, halte ich seine Philosophie auf dem Platz für sehr gut und würde mir wünschen, dass er auf jedenfall nach der WM seine Arbeit fortsetzt.
Kommentar ansehen
29.06.2006 16:02 Uhr von trimi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er ist Bundestrainer, nicht Teamchef! Teamchef war Rudi Völler, weil der genau wie der Kaiser damals keinen Trainerschein hatte!
Kommentar ansehen
29.06.2006 16:20 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum WIR ? Ich hoffe ja immernoch darauf das der deutschen Mannschaft letztlich doch noch die Nerven durchgehen und alles schief geht was nur schief gehen kann.
Bis jetzt ging mir das ganze Schauspiel viel zu glatt.
Kommentar ansehen
29.06.2006 16:30 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klinsmann: Vor der WM war auch ich nicht gerade davon überzeugt das der DFB in Klinsmann den richtigen Trainer gefunden hat. Das lag wahrscheinlich auch an der teilweise recht einseitigen Darstellung in den Medien. (beispielsweise bei Harald Schmidt)
Aber Klinsmann lässt Taten sprechen, und die sind verdammt imponierend. Nicht nur das er eine homogene Mannschaft geformt hat, neben den Erfolgen ist auch das Spiel unserer Mannschaft durchaus ansehnlich geworden.
Respekt dafür Herr Klinsmann.
Kommentar ansehen
29.06.2006 17:28 Uhr von kwikkwok
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Katastrophale News: " Trotz des großen Respekts habe man keine Angst vor solch einer großen Fußball-Nation." Was ist los???

Klar, weiß ich, was der Autor meint, drum weiß ich ja auch, dass er das leider nicht zu sagen vermochte (und der Check nix gemerkt hat)...
Kommentar ansehen
30.06.2006 12:07 Uhr von Jellybean
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Euphorie in allen Ehren: Getragen von einer Welle von Euphorie in einem Land wo es im Moment Hiobsbotschaften von unserer Regierung hagelt mag dazu führen das wir nicht realistisch an unsere Fussballmanschaft denken können.

Richtig ist eher das wir alle Chancen der Welt haben aber auch ein Ausscheiden wäre kein Weltuntergang.

Wir haben mit dem was wir zur Verfügung haben das maximale längst erreicht. Der Rest zeigt uns ob das Glück in Deutschland wohnt

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Sohn von Jürgen Klinsmann nun bei Hertha BSC unter Vertrag
Fußball: Sohn von Jürgen Klinsmann spielt für Hertha BSC vor
Fußball: Jürgen Klinsmann soll in nächster Saison Bayer Leverkusen trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?