29.06.06 11:45 Uhr
 832
 

Rumänien: Spaziergänger wurde von einer Braunbärin gebissen

Laut Meldungen der Nachrichtenagentur Mediafax vom Mittwoch hat eine Braunbärin einem Mann, der bei Brasov mit seinem Hund spazierengegangen war, schwere Verletzungen zugefügt.

Eine Bärin hatte den Hund angegriffen und der Hundebesitzer wollte diesen retten. Dabei wurde er selbst von der Braunbärin gebissen. Schon vor zwei Wochen hatte in der Gegend ein Bär einen Radfahrer attackiert und diesen verletzt.

Förster hatten schon von den an die 30 um die Stadt lebenden Bären 13 umgesiedelt. In Rumänien leben etwa 5.000 Bären, die auch eine Touristenattraktion darstellen.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rumänien, Biss, Spaziergänger
Quelle: www.vol.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht
Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2006 11:49 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nix besonderes dort: hab mal eine tv reportage gesehn, bei der man sehen konnte wie die braunbären mit den menschen in der stadt zusammen leben und sich volle mülltonnen zur nahrungsaufnahme zu nutze machen.
Kommentar ansehen
29.06.2006 12:19 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich kommt er nicht nach Bayern: Und wieder mal sind sicher die bösen Tiere Schuld. Was erlaubt sich auch der Bär in die Siedlungen zu kommen. Der sollte doch lieber in den drei Bäumen bleiben, welche der Mensch im gelassen hat.
Kommentar ansehen
29.06.2006 12:33 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: DAS ist allerdings sehr bedenklich, denn bei viele der rumänischen Bären handelt es sich überwiegend um gezüchtete, freigelassene Zoobären aus der Herrschaftszeit von Ceau?escu - das sind wirkliche Problembären. Die haben teilweise einen Knacks weg, weil sie bewußt ausgesetzt wurden, damit man sie jagen kann. Die Tiere sehen - fast zurecht - rot, wenn sie Menschen begegnen.
Kommentar ansehen
29.06.2006 13:26 Uhr von Ali_Mente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man beachte! "Förster hatten schon von den an die 30 um die Stadt lebenden Bären 13 UMGESIEDELT."

Glück gehabt das das keine bayerischen Förster waren.
Kommentar ansehen
29.06.2006 14:24 Uhr von frozen_creeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ali_mente: lol...ja...sonst müsste es "Förster hatten schon von den an die 30 um die Stadt lebenden Bären 13 UMGENIETET." heissen.^^
Kommentar ansehen
29.06.2006 19:15 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und weiter? erst den hund unangeleint rumlaufen lassen, und dann auch noch glauben er könnte sich mit dem bären um den hund streiten? selbst schuld.
apropos umgesiedelt, wenn man sich die zahlen der rumänen ansieht, scheint das ja nicht mal so schwierig zu sein, die bären lebend zu kriegen...
Kommentar ansehen
29.06.2006 19:29 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: die Geschichte hört sich eher nach nem Waschbärenangriff an. Kann er ja froh sein, dass er mit dem Leben davon gekommen ist.
Kommentar ansehen
29.06.2006 22:23 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
news kann nicht stimmen, denn wenn man die Bärenkenner hier bei ssn glauben kann, sind Bären eigentlich harmlos.....
Kommentar ansehen
29.06.2006 23:48 Uhr von the_smile
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rofl: Wo sind denn jetzt die ganzen Bärenstreichler? Der will doch nur spielen tut doch nix gell?
Kommentar ansehen
29.06.2006 23:51 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rumänien / Transylvanien - gebissen ? Bruno ist bestimmt als Vampir zurückgekehrt.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?