28.06.06 18:33 Uhr
 650
 

Menschenrechte: Geriatrische Pflege in Deutschland mangelhaft

Das Deutsche Institut für Menschenrechte (DIM) stellte gravierende Mängel bei der Altenpflege (ab 60 Jahren) fest. Demnach wurden hunderttausende Patienten in Bezug auf Ernährung, Dekubitus und Inkontinenz unzureichend versorgt.

Bei 38 Prozent der Fälle weise bereits die Anamnese erhebliche Defizite auf. Dies sei allerdings auf eine mangelhafte Einhaltung und Durchführung von Gesetzen zurückzuführen; nicht auf ihr Fehlen.

Ein Bericht des Medizinischen Dienstes der Spitzenverbände der Krankenkassen (MDS) vom November 2004 diente als Basis dieser Studie. Das DIM empfiehlt einen einheitlichen "Standard für die menschenwürdige Grundversorgung".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: severl
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Mensch, Pflege, Menschenrecht
Quelle: www.aerztlichepraxis.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2006 21:38 Uhr von mueppl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erst jetzt bekannt? War ist das denn so?
Immer mehr examinierte Pflegekräfte werden umgeschichtet und durch "Pflegehelfer" bzw. Mitarbeiter mit kleinem Examen ersetzt. Diese Mitarbeiter sind eben billiger.
Wenn Pflegeeinrichtungen werben, dass "nur" 50% der Mitarbeiter examiniert sind und das Pflegeheim 3500,-€ im Monat (der reine Hotelbetrieb - Arzt- und Medikamentenkosten werden seperat abgerechnet) kostet geht mir der Hut hoch.
Es fehlt ganz einfach an qualifizierten Kräften - die sind aber zu teuer.
Kommentar ansehen
28.06.2006 22:04 Uhr von dukath
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man nur die Augen aufmacht, sieht man nur um so mehr Ungeheuerliches im Altenpflegebereich. Ich hoffe nur ich werde in Deutschland nicht besonders alt. Um meine Mutter mach ich mir schon jetzt Sorgen. Am besten selbst um sie kümmern, was natürlich enorm viel Geld und Zeit in Anspruch nimmt.
Bekannte, die in diesem Bereich arbeiteten (Praktikum, Ausbildung), stimmen mir da ganz und gar zu.
Kommentar ansehen
29.06.2006 20:12 Uhr von opppa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Behandlung durch Pflegepersonal: Meine Mutter damal 86J) war zur Reha nach einer Hüftoperation in einem geriatrischen Krankenhaus.

Ich konnte feststellen, daß die Behandlung der Patienten unter aller Würde war. Die alten Leute wurden behandelt, als wären sie 1 Jahr alt.

Nur einige Beispiele: Wasserflaschen konnten sich die Patienten im Flur abholen. wer nicht laufen konnte, hatte eben Pech. Gläser waren vom Personal nicht zu bekommen. Ich bin dann durch das ganze Haus gelaufen und habe dann 2 Etagen tiefer endlich ein Glad erbeutet, das meine Mutter dann wie eine Löwin verteidigt hat.

Eine Mitpatientin klingelte nach einer Schwester, um zur Toilette begleitet zu werden. Die Schwester steckte kurz ihren Kopf in das Zimmer und fragte, was los sei. Als sie den Wunsch der Patientin hörte, sagt sie, Sie sind doch gewindelt. Ich macht Sie später dann irgendwann sauber.

Das sind nur 2 von zahllosen Beispielen, wie Patienten in der geriatrischen Pflege behandelt werden. Die Pflegekräfte wollen sich offensichtlich, wie die Krankenschwestern in Krankenhäusern auch, nicht gerne beim Kaffeetrinken stören lassen.
Kommentar ansehen
29.06.2006 22:39 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Wunder? Keiner will für die Altenpflege etwas zahlen, alle verprassen ihr Geld für teuer Klamotten und schicke Urlaube..

Die Altenpfleger wollen diesen sehr anstrengenden Job auch nicht umsonst machen!

Zahlt denen mehr und sie sind auch motivierter bei der Sache!
Kommentar ansehen
30.06.2006 15:39 Uhr von nabach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und es wird schlimmer, bei den Einsparungen!
Wer kein Geld investiert, soll auch dafür Verantwortung zeigen!
Also Politiker und Krankenkassenfunktionäre, hier sind die Leute betroffen dir Deutschland auf gebaut haben und nun vor die Hunde gehen sollen!
Auch ihr werdet alt, aber meist mit genug Geld um eine entsprechende Versorgung zu erhalten!
Kommentar ansehen
30.06.2006 16:00 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naabach: Politiker und Funktionäre erhöhen zuerst mal ihre eigenen Bezüge!
Kommentar ansehen
01.07.2006 02:31 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin selbst: examinierte pflegekraft und die entwicklung war abzusehen. bereits seit jahren geht die qualität der pflege den bach herunter. ungelernte oder nur ein-jährig-qualifizierte kräfte machen den markt kaputt, weil der run auf pflegeschulen immer mehr nachlässt, denn wer will schon einen job machen der in drei schichten abläuft (früh, spät, nacht), schlecht bezahlt ist, keine wochenenden oder feiertage kennt und bei dem die eigenen sozialen kontakte langsam vor die hunde gehe machen???? von den jungen leuten heut sicher keiner mehr. wird befinden uns in spätestens zwei jahren wieder in einem pflegenotstand, denn es fehlt der nachwuchs an examiniertem personal.

ein härtefall war bei meiner letzten arbeitsstelle: da war doch tatsächlich eine putzfrau (nicht falsch verstehen, ist kein angriff auf putzfrauen) in die pflege geholt worden. keine ausbildung, nichts. als ich das gehört habe, hab ich ganz schnell was anderes gesucht, denn diese zustände sind eine katastrophe. ich sehe davon ab, zu sagen wo das war.

@mueppi: es gibt kein kleines examen, nur examinierte (3 jährige ausbildung mit examen) oder hilfskräfte (alten- und krankenpflegehelfer).
Kommentar ansehen
04.07.2006 02:14 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ich noch vergaß: tu als pflegekraft was gegen die missstände, sprich rede mit der hausleitung, pflegedienstleitung oder anderem personal, geh zur heimaufsicht oder zum mdk....und die verlierst deine arbeit. altenheime sind nur da zum geld verdienen und zum abzocken der krankenkassen. die kassen bezahlen so viele leistungen die gar nicht erbracht worden sind und die armen alten leuten müssen ihr haus verkaufen um das heim zu bezahlen, das sie wie dreck behandelt.

das mit den standards wird auch nix helfen, die halfen schon bei der qualitätssicherung absolut gar nichts.
Kommentar ansehen
05.07.2006 08:35 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf der anderen Seite Ich kenn genug Beispiele aus meinem Bekanntenkreis bei denen die Angehörigen die Pflege übernommen hatten und fast gar nichts an finanziellen Mitteln bekamen, obwohl ein Pflegeheim deutlich teurer käm...
Kommentar ansehen
23.07.2006 19:35 Uhr von Sumayah
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mangelhafte Pflege: In Deutschland wird generell für Schwache (Alte, Kranke, Behinderte, Kinder) so wenig wie möglich getan.Eine Gesellschaft kann man danach beurteilen, wie sie mit den Schwächsten umgeht...
(bin übrigens selbst Krankenschwester und liebe meinen Beruf).
Kommentar ansehen
08.09.2008 09:25 Uhr von Deniz1008
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das nennt man in den tod sparen lol*

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?